Bundesrat spricht sich für strengere Maßnahmen gegen Motorradlärm aus

2Bilder

Der Bundesrat hat sich in seiner Sitzung am 15. Mai für strengere Maßnahmen gegen Motorradlärm ausgesprochen. 

"Das ist ein erster Erfolg der Eifel. Insbesondere unsere Region hat mit der Initiative "Silent Rider" den Druck in dieser Frage aktiver zu werden erhöht" freut sich der Bad Münstereifeler Kreistagsabgeordnete Thilo Waasem über den Beschluss.
Konkret setzt sich der Bundesrat dafür ein, die zulässige Lautstärke aller Neufahrzeuge auf maximal 80 dB(A) zu begrenzen. Außerdem hält der Bundesrat härtere Strafen für das Tunen von Motorrädern erforderlich, wenn es eine erhebliche Lärmsteigerung zur Folge hat. Darüber hinaus fordert die Länderkammer das Recht für Polizisten, Fahrzeuge bei gravierenden Lärmüberschreitungen sofort sicherzustellen oder an Ort und Stelle zu beschlagnahmen. Für notwendig hält der Bundesrat es auch, aus Lärmschutzgründen zeitlich beschränkte Verkehrsverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen zu ermöglichen. 

"Seit 2014 setze ich mich für weniger Motorradlärm in der Eifel ein. Es ist sehr erfreulich, dass sich die Haltung einiger Beteiligten deutlich verändert hat. Wurden Vorschläge gegen und Beschwerden über Motorradlärm anfangs noch als Populismus verunglimpft, sieht das jetzt anders aus. Auch die Landesregierung hat ihre Untätigkeit jetzt aufgegeben und führt mit ihrer Polizei Kontrollen durch" so Waasem.

Besonders freut den kurstädtischen Sozialdemokraten, dass die Initiative "Silent Rider" vom Bundesrat ausdrücklich genannt und unterstützt wird. Jetzt liege der Ball beim Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer von der CSU, der nun tätig werden müsse.

Mehr Informationen zum Beschluss des Bundesrates gibt es hier:
Übersicht:  https://www.bundesrat.de/DE/plenum/bundesrat-kompakt/20/989/989-pk.html#top-10 
Drucksachen: https://www.bundesrat.de/SharedDocs/beratungsvorgaenge/2020/0101-0200/0125-20.html

Autor:

Thilo Waasem aus Bad Münstereifel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen