Auch die Dritte Pflanzenbörse und Markttreiben in Houverath ein Erfolg
Erstmals auch Maria Heinrich die "Herrin" von über einer Million Würmer mit Wurm-Humus dabei

11Bilder

Auch die Dritte Pflanzenbörse und Markttreiben in Houverath ein Erfolg

Erstmals Maria Heinrich die "Herrin" von über einer Million Würmer mit Wurm-Humus dabei

Von Manfred Görgen

Bad Münstereifel-Houverath.

Regens Markttreiben herrschte jüngst in Houverath. Dabei hatte es bis kurz vor Eröffnung noch wie aus Kübeln gegossen. „Vor zwei Jahren war es ein Versuch“, so der Vorsitzende des Vereins Rainer Hilberath aus Scheuren. Ein Versuch, der sich gelohnt hat, denn jüngst fand bereits zum 3. Mal eine "Pflanzenbörse mit Garten-Flohmarkt" in Houverath statt.

Die „Dörfergemeinschaft am Thürne“ hatte gerne und nunmehr zur 3. Pflanzenbörse eingeladen. Dabei ging es ums Schenken, Tauschen und Verkaufen. Angeboten wurden unter anderem Blumen, Stauden, Jungpflanzen, Blumentöpfe und mehr. Zum Verweilen und Miteinander Plaudern gab es Kaffee und Kuchen an der Mehrzweckhalle.

Doch Stunden vor diesem Ereignis regnete es derart pausenlos in Strömen, dass schon eine Absage in Erwägung gezogen wurde. Selbst die vielen von Maria Heinrich mitgebrachten zahlreichen und zur Bio-Kompostierung vorgesehenen Wurmsorten, zogen es vor sich ins schützende Erdreich, oder Komposthaufen zu verkriechen.

Doch kurz vor der offiziellen Eröffnung durch Reiner Hilberath, klarte es wieder auf und strömten auch die Menschen von nah und fern. Mit großer Schelle läutend, um sich Gehör zu verschaffen und einigen erklärenden Worten auch für erstmalige Besucher, ging es munter los. Wurde schnell als Vorab-Fazit auch die 3. Pflanzen- und Flohmarktbörse als Erfolg bezeichnet.

Wer mit Pflanzen Schwierigkeiten hatte, dem konnte fachkundig Dr. Katharina Schmidt-Loske helfen. Zeigte sich erneut, dass es dem Verein an guten Ideen nicht mangelt.

Dafür sorgte unter anderem auch die „Herrin“ von ihr eigen nennende über 1 Million geschätzter Würmer der verschiedensten Arten. Einige hundert hatte die aus Röttgen bei Aachen angereiste Maria Heinrich mitgebracht. Sie beantwortete den Besuchern alle Fragen und pries voller Überzeugung ihren organischen Dünger „wie von der Natur vorgesehen“ und damit „Wurm-Humus“ für kleines Geld an.

Wurden Garten- und Pflanzenfreunden wie in den beiden Jahren zuvor, die Möglichkeit geboten, Stecklinge, Samen, Gemüsepflanzen, Stauden, Ableger, Tomatenpflanzen zu verkaufen oder zu spenden. Rainer Hilberath war zum Schluss positiv gestimmt: „Wir haben erneut ein breites Spektrum angetroffen, das sowohl für Aussteller als auch Besucher erfreulich war.“ Text und Fotos: Manfred Görgen / MaGö / mg / mag

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen