Beratung und Hilfe für Menschen mit Demenz und Angehörige
Neue Broschüre der Lokalen Demenz-Allianz in Bergheim

Die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz präsentiert die neue Broschüre des Netzwerks mit Adresssen, Beratungs- und Hilfsangeboten.
4Bilder
  • Die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz präsentiert die neue Broschüre des Netzwerks mit Adresssen, Beratungs- und Hilfsangeboten.
  • Foto: Andrea Floß
  • hochgeladen von Andrea Floß

In der Kreisstadt Bergheim ist durch die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz ein breites Netzwerk aus Institutionen und freiwillig Engagierten entstanden, das umfassende Beratung, Entlastung und Hilfe vor Ort bietet. Im November 2014 als städtische Initiative unter dem Dach der Stadtbibliothek Bergheim und 2015 auf Kreisebene als „Demenznetzwerk Rhein-Erft-Kreis“ gegründet, setzen sich die Kooperationspartner gemeinsam dafür ein, die Situation von Betroffenen und Angehörigen dauerhaft zu verbessern. Eine neue Broschüre zeigt jetzt alle Beratungs- und Hilfsangebote auf einen Blick – von Demenz-Cafés, Angehörigengesprächskreis und „Herzenssprechstunde“ der Alzheimer-Gesellschaft-Bergheim bis hin zu Gedächtnistraining, „Erlebnisreisen in Wort und Ton“, Pflegekursen, Sport und Tanznachmittagen.

In der Stadtbibliothek Bergheim stehen Ratgeberliteratur, Romane, Bilderbücher und Filme zur Ausleihe bereit, ebenso „Erinnerungskoffer“ zu verschiedenen Themen. Die Materialsammlung aus Alltagsgegenständen ist ein idealer Türöffner für Gespräche und ermöglicht gedankliche Ausflüge in die Vergangenheit, Kindheit und Jugend, aktivierende Beschäftigung und Sprachtraining, wenn die Kommunikation schwierig geworden ist. Die Broschüren sind bei den Netzwerkpartnern erhältlich und liegen an zentralen Orten im Rathaus, beim Rhein-Erft-Kreis, im Maria-Hilf-Krankhaus, Ärzten und Apotheken aus. Weitere Informationen und Veranstaltungstipps liefert das Seniorenportal Bergheim online unter dem Stichwort Demenz und im Demenz-Kalender.

Die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Bergheim ist aus einem Förderprogramm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend entstanden. Ziel ist, der Krankheit den Schrecken zu nehmen und nicht nur die Defizite von Menschen mit Demenz zu sehen, sondern vor allem ihre Ressourcen. Bis zu 1,7 Millionen Menschen sind heute in Deutschland an Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz erkrankt, Tendenz weltweit steigend. Neben dem Erinnerungsvermögen verschlechtern sich zunehmend auch andere Fähigkeiten wie Sprache, Auffassungsgabe, Orientierungssinn oder Zeitempfinden. Viele Alltagstätigkeiten können nicht mehr so wie früher ausgeübt werden. Trotz wachsender Hilfe- und Pflegebedürftigkeit wünschen sich die meisten Erkrankten, so lange wie möglich aktiv und selbstbestimmt in der gewohnten Umgebung zu bleiben. Mit Unterstützung durch qualifizierte Ehrenamtliche und kompetente Fachkräfte können Menschen mit Demenz und ihre betreuenden Angehörigen ihren Alltag weiter gut bewältigen und stehen mitten im Leben.

Autor:

Andrea Floß aus Bergheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.