Nach PüMa ist vor PüMa – Rückblick auf den 652. Pützchens Markt

„Wellenflug“ auf Pützchens Markt
52Bilder

Vom 06.09.–10.09.2019 herrschte im rechtsrheinischen Bonn-Beuel, genauer gesagt im Ortsteil Pützchen, der Ausnahmezustand: Rund 500 Geschäfte auf ca. 80.000 qm zogen trotz teils regnerischen Wetters nach Angaben der Stadt Bonn immerhin 1,1 Mio. Besucher auf das traditionsreiche Volksfest. Damit blieb die Besucherzahl mit einem Minus von 300.000 deutlich hinter dem Vorjahr zurück, was die Feierlaune jedoch nicht schmälerte.

Religiöser Ursprung von „PüMa“

Ursprung des fünftägigen Marktes ist die Wallfahrt zur hl. Adelheid und ihrer Quelle. Bis heute kommen die Menschen zum Brünnchen (Pützchen), dessen Wasser der Überlieferung nach (äußerlich angewendet) heilsam bei Augenleiden sein soll. Auch nach Abschluss der diesjährigen Adelheidoktav (24.08.-01.09.2019) wurde in Erinnerung an St. Adelheid während der Markttage täglich (außer am So.) um 18.30 Uhr eine Messfeier in der Wallfahrtskirche St. Adelheid gehalten. Die Zelebranten waren in diesem Jahr Krankenhausseelsorger Pfr. Franz-Josef Lausberg (Fr. + Di.) sowie P. Anand Valle smm (Sa (Vorabendmesse) + Mo.), der zukünftig zum Seelsorgeteam am Ennert gehören wird.

Freitag, 13.30 Uhr: Historischer Festumzug

Ein besonderer Publikumsmagnet war laut Statistik der Festumzug, der 2019 wie in den Vorjahren am Freitag um 13.30 Uhr startete. Bereits zum neunten Mal waren historische Zugmaschinen zu bestaunen, präsentierten sich Schaustellerverbände und rheinische Gruppierungen. Der Wagen der Ehrengäste – darunter Bonns OB Ashok Sridharan – schloss die Parade ab.

Freitag, 15.00 Uhr: Fassanstich

Im Anschluss an den Festumzug fand im Bayern-Festzelt die offizielle Eröffnung von Pützchens Markt statt. Bonns Oberbürgermeister zapfte das Bierfass mit nur einem Schlag gekonnt an.

Das Bayern-Festzelt war während der Markttage immer wieder ein beliebter Anziehungspunkt, beispielsweise zum „Rheinischen Abend“ mit Top-Acts wie den Bläck Fööss oder Cat Ballou am Sonntag- oder der „After Job-Party“ am Montagabend.

Sonntag, 10.00 Uhr: Festmesse

Am Sonntag fand wie üblich um 10.00 Uhr die große Festmesse im Bayernzelt statt, deren Hauptzelebrant Schausteller- und Zirkuspfarrer Sascha Ellinghaus war. Gestaltet wurde der Gottesdienst, in dem das Evangelium als wahrhaft Frohe Botschaft verkündet wurde, unter Mitwirkung der „Beueler Stadt Capelle“ und dem „Werk-Chor HT Troisdorf e.V. 1917“. Dass dieser Chor, der die Festmesse auf Pützchens Markt bereits seit vielen Jahren bereichert, auch in diesem Jahr wieder dabei war, ist besonders erfreulich: 2018, im Jahr seines 40-jährigen Chorleiterjubiläums, war Bernd Radoch kurz vor dem anstehenden Weihnachtskonzert – für seinen Chor urplötzlich – binnen weniger Tage nach Bekanntwerden einer Erkrankung verstorben. Dennoch nahm der Chor unter anderer Leitung seine Termine weiterhin wahr und war zur Freude der Beueler Gottesdienstbesucher nun auch auf Pützchens Markt wieder mit von der Partie.

Montag: Aktion „Pützchens Markt hilft“

Am Montag fand die seit Jahrzehnten etablierte, früher als „Tag der Heim- und Waisenkinder“ bekannte Aktion der Schausteller statt, die vor einiger Zeit auf Menschen mit körperlichen und geistigen Einschränkungen erweitert wurde: Unter dem Motto „Pützchens Markt hilft“ ermöglichen es die Schausteller denjenigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die es im Leben besonders schwer haben, unbeschwerte Stunden auf dem Marktplatz zu verleben.

Für jeden Marktbesucher gilt an allen Tagen: Ob der „Pluutemaat“ mit seinem bunten Warenangebot, die mehr als 20 Fahrgeschäfte auf dem Hauptplatz, kulinarisch vielfältige Imbissstände, eine zünftige Mass im Bayernzelt, ein frisch gezapftes Kölsch an der Bierbude oder ein Kaffeegedeck mit „Prummetaat“ – auf Pützchens Markt wird für alle Altersgruppen und Geschmäcker etwas geboten.

Dienstag, 22.00 Uhr: Feuerwerk

Am Dienstagabend fand Pützchens Markt mit einem viertelstündigen Feuerwerk seinen stimmungsvollen Abschluss. Dabei dachte wohl kaum jemand an überzogene Feinstaubdebatten, sondern erlebte diesen Zeitpunkt im Jahr, der mir persönlich immer wieder die Vergänglichkeit vor Augen führt, bewusst und mit Freude.

Leider ist Pützchens Markt 2019 nun schon wieder Geschichte, aber nach Pützchens Markt bedeutet zum Glück auch vor Pützchens Markt: Am 11. September 2020 wird der 653. Pützchens Markt eröffnet.

(dcbp, 12.09.2019)

Autor:

Damiana C. Bauer-Püschel aus Bonn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.