Sitzkissenkonzert begeistert Groß und Klein

Sitzkissenkonzert in der Oper Bonn für die ganze Familie...Wirklich auch für die Kleinsten? Und wenn ja, haben dann die Großen auch was davon? Wie das wunderbar unter einen Hut geht, zeigten auch heute wieder Nina Simone Unden und ihr kleines Team.
Als ich im Foyer der Oper Bonn ankomme, klingt es wie in einem Bienenstock. Überall wuseln Kleinkinder zwischen unzähligen Kissen auf dem Boden umher, gefolgt von milde lächelnden Eltern, die versuchen die wagemutigsten unter den Zwergen vom Untersuchen der Bühnendeko abzuhalten. Na, das kann ja was werden. Überall zischt es "Psst!" aus den Elternmündern und aus den Betten auf der Bühne entsteigen die beiden Solistinnen zu Cello- und Klavierklängen und stimmen "Die Blümelein sie schlafen" an. Urplötzlich verstummt auch der letzte unter den kleinen Schnäbeln und alle starren gebannt auf die Bühne. 
Tatsächlich ist hier für jeden etwas dabei. Heute steht das Konzert ganz im Sinne der Elemente Luft und Erde und so lauschen wir unter anderem den Klängen aus dem Blumenduett der Oper Lakmé oder dem Volkslied "Wenn ich ein Vöglein wär". Frau Unden leitet liebevoll und kindgerecht die einzelnen Stücke ein und versteht es, alle Altersgruppen gleichermaßen einzubinden: durch Kanongesänge, kleine Anekdoten zu Instrumenten und Perkussion durch das Publikum.
Nach einer knappen Stunden verlassen wir verzaubert die Oper und atmen die Frühlingsluft an diesem Sonntag. Dass Kulturprogramm mit Kindern möglich ist und Freude bereitet, wurde hier ungezwungen und voller Leichtigkeit unter Beweis gestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen