Vermeidbare Auswärtsniederlage in Wuppertal
Barmer TV vs. Sechtem Toros 78:72 (22:16 / 18:15 / 25:24 / 13:17)

2Bilder


Am 13. Spieltag der 2. Regionalliga West konnten die Sechtem Toros nicht an ihre gute Form vom letzten Wochenende gegen Kamp-Lintfort anknüpfen und unterlagen nach einer über weite Strecken überschaubaren Leistung beim Tabellenletzten Barmer TV mit 72:78, so dass auch der direkte Vergleich beider Teams zu Gunsten der Wuppertaler ausfällt.

Kurz und knapp

Die Bornheimer, die auf Lennard Joest, Jonas Hochmuth, Jack Lahr und Jan Montenarh verzichten mussten, fanden schon in der Anfangsphase keinen Zugriff auf Center Daniel Walter, der mit fünf schnellen Punkten seinen Ruf als einer der Top Scorer der Liga unterstrich und Barmen nach 4 Minuten mit 7:2 in Front brachte. Anschließend fanden auch die Toros vorübergehend besser ins Geschehen, da sie nach Korberfolgen von Henning Bromberg, Christoph Molitor und Sebastian Pritz zur Mitte des ersten Viertels zum 9:9 ausglichen. Sicherheit und Rhythmus vermochte dies den Gästen jedoch nicht zu verleihen, da man mit Björn Klaas einen langjährigen Leistungsträger der Hausherren nur selten stören konnte und mehrere Distanzwürfe des Ex-Sechtemers Christan Neitzel zuließ. Folgerichtig führte das Team des neuen BTV-Trainers Max Schwamborn nach dem ersten zehn Spielminuten mit 22:16.

Anfangs der 2. Spielperiode schien es, als könnten die Toros mehr Zugriff auf die Gegenspieler bekommen, zumal man durch Henning Bromberg mit dem ersten Treffer von jenseits des Perimeters zum 27:25 (15. Minute) aufschloss. Barmen schlug jedoch postwendend zurück und nutzte geschickt die Lücken in der Verteidigung der Vorgebirgler, bei denen auch im Angriffsspiel der erfolgreiche Abschluss zu häufig ausblieb. So führte der BTV zur Halbzeit mit 40:31.

Wer gehofft hatte, dass die Gäste nach der Pause mit spürbar mehr Energie und Entschlossenheit zurück auf das Feld kommen würden, sah sich zunächst getäuscht, da Barmen weiter das Geschehen kontrollierte. Zwar stiegen nun die Trefferquoten der Toros, gleichzeitig schafften sie es aber weiterhin nicht, den offensiven Output der Wuppertaler einzudämmen. Entsprechend bauten die Hausherren ihren Vorsprung, der in der 26. Minute beim Stande von 55:45 erstmals zweistellig ausfiel, kontinuierlich weiter aus. Obwohl Sechtem danach bis zum Ende des 3. Viertels auf Augenhöhe agierte, verkündete die Anzeigentafel vor dem Schlussviertel eine 65:55-Führung des Teams von der Wupper.

Es spricht für die junge und neuformierte Sechtemer Mannschaft, dass sie sich für den finalen Abschnitt nochmals neu motivieren und mit der jetzt höherer Intensität in der Defense mehr als ein halbes Dutzend gegnerischer Angriffe stoppen konnten. Die Folge war eine rund fünfminütige offensive Durstrecke des BTV, zu der auch das 5. persönliche Foul gegen den Wuppertaler Punktegaranten Daniel Walter und sein daraus resultierender Ausschluss beitrugen. Dennoch vermochten die Toros es nicht, aus ihren Ballgewinnen angemessen Kapital zu schlagen, da sie nun mehrfach überhastet unter dem offensiven Brett agierten und nur einen Bruchteil der sich in dieser Phase bietenden Chancen nutzen konnten. Somit waren sie 3 Minuten vor der Schlusssirene weiterhin mit 63:68 im Hintertreffen. Allerdings schlichen sich nun mit dem möglichen Heimsieg vor Augen auch bei Barmen Konzentrationsschwächen ein, die Sechtem unerwartet noch einmal ins Geschehen brachten. Die Gäste nutzten dies mit zuvor häufig fehlender Konsequenz um rund 90 Sekunden vor dem Ende nach Körben von Joel Lukeba und Spielertrainer Miguel Iglesias Fernandez zum 72:72 auszugleichen. Obwohl das Momentum somit eigentlich vollständig auf die Bornheimer Seite gewechselt hatte, brachten diese sich in der restlichen Spielzeit mit 3 vergebenen Freiwürfen, einem deutlich verfehlten Dreipunktversuch und einem Ballverlust beim Einwurf an der eigenen Grundlinie selbst um den Lohn ihrer Aufholjagd. So stand am Ende ein 78:72-Heimsieg des Barmer TV zu Buche, der den Wuppertalern ebenso den direkten Vergleich sicherte.

Statistik

Sebastian Pritz (10 Punkte), Hagen Frankenberger (2), Magnus Arens (2), Christoph Molitor (15/1 Dreier), Thomas Lehnen (6), Joel Lukeba (2), Miguel Iglesias Fernandez (4), Olivier Summer (1), Henning Bromberg (12/2), Niklas Weise (13)

Freiwurfquote: 56 % (14 von 25)

Ergebnisse der restlichen Spiele
2. Regionalliga West-1

Der Tabellenstand

Nach der heutigen Niederlage nehmen die Toros im Klassement der 2. Regionalliga West mit einer Bilanz von 5 Siegen aus 13 Spielen den 7. Rang ein.

Der Abstand zu den vom Abstieg bedrohten Plätzen beträgt 4 Punkte.

Blick voraus

Am kommenden Samstag, den 01.02.2020, 18:15 Uhr steht für die Toros in heimischer Halle das Lokalderby gegen die ErftBaskets Bad Münstereifel auf dem Programm.

Die Kurstädter kamen am Abend gegen die Zweitvertretung der ART Giants Düsseldorf zu einem deutlichen 112:69-Heimsieg und belegen in der Tabelle weiterhin auf dem 3. Rang.

Autor:

Johannes Pieck aus Bornheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen