Wichtige Punkte für den Klassenerhalt
Sechtem Toros vs. BG Kamp-Lintfort 74:67 (16:22 / 18:16 / 23:6 / 17:23)

3Bilder

Zum Start in die Rückrunde in der 2. Regionalliga West (12. Spieltag der Saison 2019/20) gelang den Sechtem Toros ein 74:67-Heimsieg gegen den direkten Tabellennachbarn BG Kamp-Lintfort, der wichtige Punkte für den Klassenerhalt einbrachte.

Kurz und knapp

Die Bornheimer, die auf Joel Lukeba, Jonas Hochmuth, Jack Lahr und Jan Montenarh verzichten mussten, fanden nach einem karnevalistischen Vorprogramm, das von der Kinderprinzessin Maria I. (Preiß) und Kinderprinz Hannah I. (Preiß) aus Bornheim-Waldorf sowie den Tänzer/innen des TSC Rot-Weiß Waldorf stimmungsvoll präsentiert wurde, gegen den letztjährigen Erst-Regionalligisten vom unteren Niederrhein zunächst gut in die Partie, gerieten aber zum Ende des Anfangsviertels in Rückstand. Mit einem furiosen 3. Abschnitt schaffte die junge und neuformierte Sechtemer Mannschaft, die im Vergleich zu den Vorwochen deutlich entschlossener auftrat, den Führungswechsel und zog zwischenzeitlich sogar auf 15 Zähler davon. Auch wenn die Gäste in der finalen Spielperiode nochmals aufholten, konnten sie den von den gut besuchten Tribünen lautstark bejubelten 74:67-Heimerfolg der Toros nicht mehr gefährden.

Stimme von Spielertrainer Miguel Iglesias Fernandez

"Glückwunsch an mein Team, das heute engagiert und entschlossen aufgetreten ist. Es war das erwartet schwere Spiel gegen einen Gegner auf Augenhöhe. Umso wichtiger, dass wir trotz unserer insgesamt 4 Ausfälle kompakt aufgetreten sind und vom Einsatz und der Intensität alles in die Waagschale geworfen haben. Der Sieg bedeutet nicht nur zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt gegen einen direkten Konkurrenten, er sollte uns auch Zuversicht und Kraft für die kommenden Aufgaben verleihen. Wenn wir so wie heute agieren, stehen unsere Zuschauer lautstark und mit voller Unterstützung hinter uns. Außenstehende mögen gar nicht ermessen, wie wichtig das für ein junges Team wie unseres ist. Deshalb ein großes Dankeschön an unsere Fans für den großartigen Support heute Abend.“

Statistik

Lennard Joest (2 Punkte), Sebastian Pritz, Hagen Frankenberger (13/ 3 Dreier), Magnus Arens (4), Christoph Molitor (15/3), Thomas Lehnen (6), Miguel Iglesias Fernandez (14/ 2), Olivier Summer (2), Henning Bromberg (11/3), Niklas Weise (7)

Freiwurfquote: 60 % (9 von 15)

Spielverlauf

Mit einer Formation bestehend aus Olivier Summer, Christoph Molitor, Henning Bromberg, Miguel Iglesias Fernandez sowie Niklas Weise starteten die Toros in die Partie und zogen nach einem Distanztreffer von Christoph Molitor schnell mit 5:2 in Front. Das Team von BG-Coach Tobias Liebke erwies sich jedoch als der erwartet schwere Gegner und schlug in Person von Till Achtermeier, dem alleine in den ersten 10 Spielmuten 8 Zähler gelangen sowie weiteren Dreipunktwürfen von Jamie Töps und Mark Sengutta zurück, so dass die Führung zweimal wechselte bevor das Anfangsviertel beim Stande von 16:22 für die Gäste endete.

Zu Beginn des 2. Abschnitts setzte der mittlerweile bei den Gastgebern auf das Feld gekommene und stark aufspielende Hagen Frankenberger mit einem Mitteldistanzwurf und einem Treffer von Downtown die ersten Ausrufezeichen, so dass seine Farben wieder in Schlagdistanz waren. Die Klosterstädter nahmen den Kampf erwartungsgemäß an, so dass sich eine umkämpfte und temporeiche Auseinandersetzung entwickelte. Zwar behauptete Kamp-Lintfort bis zur Halbzeitpause durchweg eine knappe Führung, die aber nie mehr als 5 Zähler betrug, weil Sechtem als Einheit agierte und durch Magnus Arens antwortete, dem trotz Bedrängnis durch 2 Gegenspieler ein sehenswerter, mit viel Spin versehener Unterarmwurf gelang. So war es anschließend Henning Bromberg vorbehalten, mit seinem zweiten Treffer von jenseits des Perimeters den Rückstand der Toros vor dem Seitenwechsel auf 34:38 zu verkürzen.

In der Kabine der Vorgebirgler schienen zur Pause die richtigen Worte gefallen zu sein, kamen sie doch nach Wiederbeginn zielstrebig und noch entschlossener zurück aufs Feld. So lag das Momentum jetzt klar auf Seiten der Toros, die binnen 4 Minuten mit einem 10:0-Lauf den erneuten Führungswechsel schafften und mit der Unterstützung von den Rängen plötzlich klar tonangebend waren. Auch wenn die Gäste nichts unversucht ließen, schafften sie es erst Mitte des 3. Anschnitts ihre offensive Durststrecke zu beenden und konnten sich sogar noch glücklich schätzen, dass die Bornheimer mehrere vielversprechende Wurfchancen ungenutzt ließen. Thomas Lehnen war es dann, der nach einem Dribbling per Floater erfolgreich abschloss und so das Startsignal für einem weiteren 11:0-Run der Toros gab, zu dem Christoph Molitor seine Treffer Nummer 2 und 3 aus dem Dreierland beisteuerte und somit wesentlich an der 57:44-Führung der Hausherren vor dem Schlussabschnitt beteiligt war.

Gleich zu Beginn des finalen Viertels gab der letztjährige Erst-Regionalligist durch schnelle Punkte von Paul Krüger und Eric Peltz zu erkennen, dass er noch an eine Aufholjagd glaubte und forcierte in der Folge mehrere Ballverluste der Gastgeber. Sechtem behielt aber dennoch weitgehend die Kontrolle und kam durch seinen jüngsten Spieler Lennard Joest, der in dieser vorentscheidenden Phase den Spielaufbau der Toros verantwortete, zu wichtigen Zählern. Es spricht für die geschlossene Mannschaftsleistung der Vorgebirgler, dass die ebenso von der Bank gekommenen Magnus Arens, Hagen Frankenberger und Thomas Lehnen anschließend die nächsten 9 Punkte für ihre Farben auf das Scoreboard brachten und somit die höchste Führung der Gastgeber an diesem Abend (68:53 / 35. Minute) ermöglichten. Allerdings war der Heimsieg auch jetzt noch nicht in trockenen Tüchern, da man diesen in der Folge mit 6 ausgelassen Freiwürfen selbst in Frage stellte und Kamp-Lintfort nochmals aufschließen ließ. Erst der dritte Distanztreffer von Henning Bromberg sowie ein Korbleger von Miguel Iglesias Fernandez nach dem letzten einem Schnellangriff der Partie brachten die Hausherren endgültig auf die Siegerstraße. So stand bei der Schlusssirene ein verdienter 74:67-Erfolg der Sechtem Toros über die BG Kamp-Lintfort zu Buche.

Ergebnisse der restlichen Spiele
2. Regionalliga West-1

Der Tabellenstand

Mit dem heutigen Sieg haben sich die Toros im Klassement der 2. Regionalliga West zwar um 3 Plätze verbessert und nehmen aktuell mit einer Bilanz von 5 Siegen aus 12 Spielen den 6. Rang ein. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt aber dennoch weiterhin nur 4 Zähler.

Blick voraus

Am kommenden Samstag, den 25.01.2020, 18:00 Uhr steht für die Toros das Auswärtsspiel beim Barmer TV auf dem Programm.

Die Wuppertaler unterlagen am Nachmittag bei der Zweitvertretung der ART Giants Düsseldorf mit 93:97 und haben somit in der Tabelle weiterhin die rote Laterne inne.

Bilder zum Spiel von Joachim Klein

Das Spiel

Das karnevalistische Vorprogramm

Autor:

Johannes Pieck aus Bornheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen