Deutliche Niederlage beim letztjährigen Vizemeister SW Baskets Wuppertal
SW Baskets Wuppertal vs. Sechtem Toros 82:67 (24:13 / 13:19 / 31:21 / 14:14)

Einen mehr als gebrauchten Nachmittag erlebten die Sechtem Toros am 17. Spieltag der 2. Regionalliga West bei ihrer vom Zustandekommen und Ergebnis gleichermaßen ernüchternden 67:82-Niederlage beim letztjährigen Vizemeister SW Baskets Wuppertal.

Spielverlauf

Obwohl die Bornheimer auf Magnus Arens, Joel Lukeba, Jan Montenarh und Jonas Hochmuth verzichten mussten, erwischten sie den besseren Start in die Partie und zogen anfangs knapp in Front (2:4 / 2. Min.). Anschließend erhöhten die Hausherren jedoch Tempo und Intensität und brachten die Gäste, denen in dieser frühen Phase bereits knapp ein halbes Dutzend Ballverluste unterlaufen waren, mit einem 8:0-Run in Bedrängnis. Angeführt vom ihrem überragenden Kapitän Marko Lovric, dem im Verlauf der Partie 8 Dreipunktwürfe und insgesamt 28 Zähler gelingen sollten sowie dem ebenso nur selten zu stoppenden Forward Anton Zraychenko dominierte das Team aus dem Wuppertaler Stadtteil Ronsdorf die nächsten Minuten klar und führte nach dem ersten Viertel mit 24:13 bereits zweistellig.

Zu Beginn des 2. Abschnitts schienen sich die Toros gefangen zu haben und kamen nach 2 Distanztreffern von Hagen Frankenberger geringfügig heran. Dies schien die junge Sechtemer Mannschaft zu beflügeln, da sie nun in der Defense vorübergehend mehr Zugriff auf die Gegenspieler bekam und rund 5 Minuten vor der Halbzeitpause mit einem 10:0-Lauf zum 29:28 aufgeschlossen hatte. Allerdings war es dann der bereits erwähnte Marko Lovric, der die Aufholjagd der Vorgebirgler mit 2 Dreiern in Reihe stoppte und seine Farben zu einem 37:32-Pausenvorsprung führte.

Die Halbzeitansprache von Spielertrainer Miguel Iglesias Fernandez schien gefruchtet zu haben, agierten die Toros doch in den ersten Minuten nach Wiederbeginn mit mehr Elan und Entschlossenheit. Nun ließ auch Henning Bromberg seine gewohnte Treffsicherheit von jenseits des Perimeters aufblitzen und trug so dazu bei, dass Sechtem in der 24. Minute beim Stande von 41:43 den Führungswechsel schaffte. Die Freude darüber währte bei den mitgereisten Toros-Anhängern jedoch nur kurz, da die SW Baskets postwendend wieder das Kommando übernahmen und dabei auch von der nun erneut steigenden Fehlerquote der Gäste bei Passspiel und Wurfauswahl profitierten. Die Folge war ein 11:0-Run der Mannschaft von Südwest-Coach Sven Tomanek, die zum Ende der 3. Spielperiode vorentscheidend mit 68:53 führte.

Die offensive Durstrecke der Bornheimer hielt auch zu Beginn des finalen Viertels weiter an, so dass die Gastgeber in der 33. Minute sogar auf 74:53 enteilt waren. Erst ein sehenswerter Dunk von Center Niklas Weise weckte die Toros aus ihrer zwischenzeitlichen Lethargie, so dass die Bornheimer nun gegen im Gefühl des sicheren Sieges weniger intensive Wuppertaler bis zum Schlusspfiff noch geringfügige Ergebniskosmetik betreiben konnten. Ändern sollte dies allerdings nichts mehr am verdienten 82:67-Erfolg der SW Baskets Wuppertal über die Sechtem Toros, der den Hausherren wichtige Punkte für den Klassenerhalt bescherte. Aus Sechtemer Sicht blieb hingegen als einziger positiver Aspekt, trotz der deutlichen Niederlage den direkten Vergleich (Hinspiel: 78:55 zu Gunsten der Toros) für sich entschieden zu haben.

Statistik

Lennard Joest (2 Punkte), Sebastian Pritz (2), Hagen Frankenberger (6/2 Dreier), Christoph Molitor (21/2), Thomas Lehnen (2), Miguel Iglesias Fernandez (7), Henning Bromberg (9/1), Jack Lahr (2), Niklas Weise (16)

Freiwurfquote: 58,8 % (10 von 17)

Ergebnisse der restlichen Spiele
2. Regionalliga West-1

Tabellenstand

Nach der heutigen Niederlage sind die Toros im Klassement der 2. Regionalliga West mit einer Bilanz von 6 Siegen aus 17 Spielen auf den 9. Rang abgerutscht. Bei nunmehr 5 ausstehenden Spielen bis zum Saisonende beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nur noch 2 Punkte.

Blick voraus

Am kommenden Samstag, den 07.03.2020, 16:00 Uhr steht für die Toros das mit Blick auf die Tabellenkonstellation wichtige Auswärtsspiel bei der Zweitvertretung des ETB Schwarz-Weiß Essen auf dem Programm.

Das Team aus dem Ruhrgebiet unterlag am Nachmittag deutlich mit 51:86 bei der Zweiten Mannschaft der ART Giants Düsseldorf und bildet weiterhin das Schlusslicht der Tabelle.

Autor:

Johannes Pieck aus Bornheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen