Spektakulärer Abtransport der Milchbar zog viele Besucher an
Krönender Abschied mit Gesang und Wunderkerzen

Die Milchbar auf dem Weg nach Kommern. Foto: Heike Löhrer
  • Die Milchbar auf dem Weg nach Kommern. Foto: Heike Löhrer
  • hochgeladen von Heike Löhrer

In der Nacht vom 24.08.219 zum 25.08.219 wurde die Milchbar mit schwerem Gerät nach Kommern transportiert. Ab 18 Uhr versammelten sich ehemalige Gäste und Freunde der Milchbar vor dem Kaufhof, um sich gebührend von ihr zu verabschieden. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Musiker Charly Manderscheidt erinnerte mit Rock 'n '  Roll an frühere Zeiten in der Brühler Kultgaststätte. Zeitzeugen erinnerten sich bei Interviews mit Museumsdirektor Josef Mangold an frühere Zeiten  und erzählten ihre Geschichte. Ein früherer Gast fuhr mit seinem Bike vor und stellte es vor einer Fotomontage ab, die das Freilichtmuseum vor der Volksbank angebracht hatte. Das High Light des Rahmenprogrammes bildete eine Gruppierung des Fidele Senatchors. Sie sang mit den Besuchern ein Lied, bei dem ein ehemaliger Brühler den Text selbst insziniert hatte. Dieser Programmpunkt fand sehr positive Resonanz. Für Besucher, die später eintrafen, wurde das Lied bei Einbruch der Dämmerung noch einmal gesungen. Dabei wurden vorher Wunderkerzen verteilt und während dem Gesang gezündet. Als es dunkel wurde, folgte noch ein Feuerwerk aus dem Schlosspark, da an diesem Abend noch ein Schlosskonzert stattfand. Die Kultgaststätte war für viele Besucher von grosser Bedeutung, wie unschwer zu erkennen war. Gegen 21 Uhr gingen dann die Absperrungen los, und die Milchbar wurde für den Transport vorbereitet. Mit zwei Kränen  wurde das gebündelte Paket um Mitternacht über die Fahrbahn auf einen Schwerlasttransporter gehoben. Nachdem der hohe Aufwand überstanden war, wurde das Gebäude gesichert, und nach Stunden ging es Richtung Kommern. Schritt für Schritt ging es Richtung Brühl Mitte. Es ging um Zentimeterarbeit, als das Gebäude an den Häusern in der Carl-Schurz- Straße im Schritttempo vorbeizog. Leider mussten noch ein paar Bäume Äste lassen. Von Brühl Mitte ging es über die Clemens August Straße an der alten Brauerei vorbei. Von dort aus ging es über die Liblarer Straße auf die Römerstraße und dann auf die Autobahn. Die Milchbar ist in den Morgenstunden des 25.08. unversehrt in Kommern angekommen. Die Einweihung des Gebäudes ist für 2021 geplant. Es wird dann im neuen Glanz einen Platz auf dem ,, Marktplatz Rheinland ,,  einnehmen, und wir dürfen uns auf ein freudiges Wiedersehen freuen.

Autor:

Heike Löhrer aus Brühl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.