29. Wim endet mit Nigght-Glow und Höhenfeuerwerk
Bunte Himmelsriesen über dem Sauerland

Massenstart bei der alljährlichen WIM. Foto: Heike Löhrer
  • Massenstart bei der alljährlichen WIM. Foto: Heike Löhrer
  • hochgeladen von Heike Löhrer

Mit einem bunten Night-Glow und dem großen Abschlussfeuerwerk ist die 29. Warsteiner Internationale Montgolfiade ( WIM ) am 8. September zu Ende gegangen. Neun traumhafte Massenstarts mit insgesamt 936 Ballonstarts begeisterten die Besucher. Für die 100. 250 Zuschauer rüsteten insgesamt 191 verschiedene Ballone auf, darunter waren insgesamt 33 Sonderformen. Es waren Piloten aus verschiedenen Nationen vertreten. So war Holland Taiwan, Belgien Brasilien und die Schweiz vertreten. Neben dem ballonsportlichen Teil gab es auf der WIM für die Besucher ein buntes Rahmenprogramm mit Kirmestrubel und stimmungsvollen Partys im Festzelt. Die Veranstalter gaben sich sehr zufrieden mit der diesjährigen WIM. Vor allem an den Freitagen war der Wettergott auf der Seite der Teilnehmer und sie konnten den Besuchern viele Ballonstarts und beeindruckende Night-Glows bieten. Echte Hingucker waren die Sonderformen, wie das Feuerwehrauto die Lok und ein riesiger Schwarzbären-Ballon. Bei den Night-Glows werden die Ballone bei Dunkelheit aufgestellt und im Takt der Hintergrundmusik werden die Brenner gezündet. Eine Premiere gab es am WIM-Sonntag. Erstmalig wurde auf dem Gelände eine Messe gehalten. Rund 700 Personen nahmen am Startfeldgottesdienst teil. Am Nachmittag kamen Musikvereine aus der Region und spielten im Massenchor für die Besucher bekannte Märsche. Es waren auch Alphornbläser vertreten und spielten während einer Ballontaufe für die Gäste. Bei der Long Distance Race lieferten sich 32 Ballonpiloten einen spannenden Weitfahrt-Wettbewerb. In einer vorgegebenen Zeit von zweieinhalb Stunden versuchten die Piloten eine möglichst weite Strecke zurückzulegen. Der Sieger fuhr 99, 62 Kilometer weit. Zum ersten mal seit vielen Jahren gab es auf der WIM wieder eine Fuchsjagt. 37 Piloten verfolgten bei diesem Wettbewerb einen vorausfahrenden Ballon. Den vom ersten Ballon markierten Landeplatz sollen die Verfolger mit einem Sandsack möglichst genau treffen. Der Sieger näherte sich dem Fuchs auf genau 73 Zentimeter. Zum Rahmenprogramm gehörte der Besuch von140 Oldtimern. Mit am Start waren auch Modellballone und bunte Drachen. Für Kinder gab es eine begehbare Ballonhülle, bei der die kleinen Gäste hinein gehen durften und dabei riesigen Spaß hatten. Bei schlechtem Wetter traf man sich mit anderen Teams im Pilot-Inn und tauschte sich aus. Die WIM war eine gelungene Mischung aus Ballonsport und attraktivem Rahmenprogramm. Die Teilnehmer freuen sich schon jetzt  auf eine bunte 30. Warsteiner Internationale Montgolfiade. Die Jubiläums-WIM findet vom 4. bis 12. September 2020 statt.

Autor:

Heike Löhrer aus Brühl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.