Wenn unsere Großeltern uns Geschichten erzählten, hörten wir gerne zu
Erinnerungen

Auch wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgentwo ein Englein her.
  • Auch wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt von irgentwo ein Englein her.
  • Foto: Heike Löhrer
  • hochgeladen von Heike Löhrer

Heiligabend rückt immer näher, und Erinnerungen aus der Kindheit werden wach. 
Ich denke, vielen Menschen geht es auch so und denken gerne an diese Zeit zurück. 
So kann ich mich noch gut und gerne daran erinnern, dass mein Großvater mir einmal eine Geschichte erzählt hat, die mich bis heute zum Nachdenken bewegt, und die ich schon oft anderen Kindern, aber auch Erwachsenen erzählt habe und vielleicht der ein oder andere sie erzählen möchte. 
Deshalb möchte ich sie auch hier weitergeben:

Es war Heiligabend und ein älterer Herr war dabei, seine Weihnachtseinkäufe zu erledigen. 
Nach getaner Arbeit ging er in eine Kirche und sprach zu Gott. 
Er fragte ihn, ob er ihn Weihnachten besuchen würde, und Gott bejahte die Frage. 
Der Herr ging nach Hause und begann mit den Vorbereitungen für den Heiligen Abend. 

Dann klingelte es an der Tür, und der alte Herr öffnete. 
Vor ihm stand ein Mann. 
„Ich bin obdachlos, und ich friere. Haben Sie eine Decke für mich?". 
Der alte Herr sagte: „Nein ich habe keine Zeit für Bettler" und schlug die Tür zu. 

Nach einer Zeit klingelte es erneut an der Tür des Herren.
Ein Kind stand vor ihm. 
„Ich bin ein Waisenkind, haben Sie etwas zum Spielen für mich?". 
Auch hier verneinte der Herr die Frage zornig und sagte, dass er keine Zeit habe, und die Haustür, es war nicht zu überhören schlug zu. 

Der Herr war mitten im Element, eine Zeit war vergangen, klingelte es erneut, und der Herr machte auf. 
Diesmal stand eine Frau mit einem Säugling vor der Tür. 
Sie sagte, dass ihr Mann kürzlich verstorben sei und sie keine Milch für ihr Kind kaufen kann, und bat den Herren darum, ihr welche zu geben. 
Entrüstet sagte er der Frau, er sei beschäftigt und habe keine Zeit und schlug die Türe zu. 

Weihnachten war vorbei und der alte Mann ging in die Kirche. 
Er sprach zu Gott:
„Lieber Gott, warum hast Du mich Weihnachten nicht besucht?". Gott erwiderte:
„Ich habe dreimal bei Dir geklingelt, doch Du hast mich nicht hinein gelassen". 



Autor:

Heike Löhrer aus Brühl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen