Gesundheit
Wissenswertes zum Thema Sodbrennen

Sodbrennen bezeichnet ein schmerzhaftes, leicht brennendes Gefühl in der oberen Magengegend, das durch den Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre (Oesophagus) ausgelöst wird. Dieser Rückfluss kann als vollkommen normal bezeichnet werden und kommt selten bis gelegentlich bei den meisten Menschen vor, zum Beispiel nach einem fettigen Essen. Zur Linderung können Präparate auf Basis von Natriumhydrogencarbonat verschaffen. Die Alternativmedizin bringt Sodbrennen mit einer Übersäuerung des Säure-Basen-Haushaltes des Menschen in Verbindung. Die chronische Form des Sodbrennens heißt Refluxkrankheit oder auch Refluxoesophagitis.

Die Internationale Bezeichnungs für die Refluxerkrankung lautet Gastroesophageal Reflux Disease, kurz GERD. Die Krankheit Sodbrennen äußert sich durch Symptome wie einem leicht bitteren Geschmack im Mund, Sodbrennen und einem Brennen in der Brust. Von der Krankheit sind weltweit mehrere Millionen Menschen betroffen und sie kann diverse Ursachen haben. Die Forschung hat mittlerweile verschiedene Methoden und Präparate entwickelt, um die Symptome zu behandeln.

Signale und Symptome

Nachfolgend werden vor allem Symptome und Schwierigkeiten beim bereits erwähnten GERD-Syndrom erläutert. Das auffälligste und für die Betroffenen unangenehmste Symptom von GERD ist Sodbrennen sowie ein bitterer und saurer Geschmack im Mund. Kommt es darüber hinaus noch zu Rückenschmerzen, für die keine direkte Ursache auszumachen ist, sollte schnellstmöglich ein Arzt konsultiert werden, da unter Umständen ein Herzinfarkt bevosteht. Dieser Rückenschmerz tritt aber nur in den seltensten Fällen auf.

Die Symptome von GERD verschlechtern sich meist noch, wenn der Betroffene sich hinlegt, da so noch mehr Magensäfte in die Speiseröhre fließen können. Auch der Eintritt von Magensäure von der Speiseröhre über die Luftröhre in die Lunge kommt gelegentlich vor, was dann meist auch der Auslöser für einen Hustenanfall ist. Um einen Rückfluss zu verhindern ist es für GERD-Patienten ratsam sitzend oder zumindest mit höher liegendem Kopf zu schlafen. Wird GERD nicht behnadelt, so kann es im Laufe der Zeit zu einer ernsthaften Schädigung der Speiseröhre durch Magensäfte und -säuren führen, woraus sich weiter medizinische Komplikationen ergeben können.

Behandlungsmöglichkeiten

Bleibt GERD unbehandelt, so kann dies unter Umständen schwerwiegende Folgen haben, das Risiko, an Speiseröhrenkrebs steigt erheblich, Narbenbildung kann zu einer Verengung (Speiseröhrenstriktur) und damit zu Schluckbeschwerden führen (mehr Infos zum Thema stiller Reflux Behandlung). Auch kann GERD chronisch werden, was dann zu lebenslangen Beschwerden oder Medikamenteneinnahme führt. In einigen wenigen sehr schwerwiegenden Fällen kann es zu einer chronischen Entzündung der Lungen und zu Atembeschwerden kommen.

Autor:

Karina Schulert aus Eitorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.