Schachverein Erftstadt
Vier Mannschaften steigen auf

von links: Peter Kirst, Valeri Hartmann, Hans-Bert Steinberger, Daniel Effer-Uhe, Werner Rost,
Pascal Berkle, Joachim Vaerst, Klaus Jödden (MF)
es fehlen: Andreas Harcke, Frank Silbermann, Matthias Wagner, Gottfried Jung, Christian Volk
Fotograf: Hermann Büdenbender (Brühl)
  • von links: Peter Kirst, Valeri Hartmann, Hans-Bert Steinberger, Daniel Effer-Uhe, Werner Rost,
    Pascal Berkle, Joachim Vaerst, Klaus Jödden (MF)
    es fehlen: Andreas Harcke, Frank Silbermann, Matthias Wagner, Gottfried Jung, Christian Volk
    Fotograf: Hermann Büdenbender (Brühl)
  • hochgeladen von Werner Rost

Der Schachverein Erftstadt feiert ein besonderes Ereignis: Vier Erwachsenen-Mannschaften steigen am Ende der Saison 2018/19 auf. Das gab es noch nie in der bisherigen Vereinsgeschichte.

Nachdem die 1. Mannschaft im Vorjahr in die Bezirksliga abgestiegen war, wurde das Saisonziel erreicht. Bereits einen Spieltag vor Saisonschluss steht der Wiederaufstieg in die Verbandsliga Mittelrhein fest. Das letzte Spiel gegen KKS Köln ist ohne Bedeutung. Zugute kommt dabei, dass keine Mannschaft „von oben“ in die SVM-Liga absteigt und somit genügend Plätze für Aufsteiger frei sind. Wesentliche Beiträge zu diesem Erfolg lieferten Pascal Berkle, Andreas Harcke, Daniel Effer-Uhe, Joachim Vaerst, Matthias Wagner, Peter Kirst, Valeri Hartmann, Hans-Bert Steinberger, Klaus Jödden, Werner Rost, Kay Grothues-Lay, Julian Spradley und Alphons Schiffer. Steinberger erzielte das beste Ergebnis und steht derzeit auf Platz vier in der Topscorer-Liste der Bezirksliga.

Die 2. Mannschaft steht bereits seit längerem als Aufsteiger fest. Sie war als Favorit in die Saison gestartet und steht nun uneinholbar an der Tabellenspitze der Bezirksklasse und freut sich auf die Bezirksliga. Acht Siege in acht Mannschaftskämpfen überzeugen. Das beste Einzelergebnis erzielte Thorsten Wagner, er gewann 6 Spiele und remisierte einmal. Zur Mannschaft gehören noch Kay Grothues-Lay, Julian Spradley, Martin Blasche, Andreas Schnitzler, Henrik Fritsch, Stefan Weiher, Jan Lukas Mevis, Dominik Dreser und Dörte Weiher, ausgeholfen haben Joachim Haupt, Jan Schopp, Günther Klughardt, Werner Friedrich, Gerd Perrey, Rasmus Müller, Anja Spaeth, Kai Bergert sowie das Nachwuchstalent Alexander Berkle.

Auch die 3. Mannschaft steht ungeschlagen an der Spitze der 1. Kreisklasse und ist von dort bei noch zwei ausstehenden Begegnungen nicht mehr zu verdrängen. Die große Überlegenheit zeigt sich in der Topscorer-Liste dieser Klasse, in der fünf Erftstädter unter den ersten acht platziert sind. Alphons Schiffer und Jan Schopp führen diese Liste an.Mannschaftsführer Jochen Haupt konnte noch auf folgende Spieler zurückgreifen: Günther Klughardt, Werner Friedrich, Gerd Perrey, Roland Heirich, Viktor Teutsch und Thomas Lehmann. Auf Ersatzspieler aus unteren Mannschaften musste diese homogene Mannschaft nicht zurückgreifen.

Da aus der 2. Kreisklasse 4 Mannschaften aufstiegsberechtigt sind konnte die Vierte den Aufstieg schon frühzeitig absichern. Bei noch einem ausstehenden Spiel wird die auf den ersten oder zweiten Platz landen – ein Ergebnis, das vorher niemand erwartet hatte. Das Gerüst dieser Mannschaft bildet die Zerres-Familie Alfred, Peter, Ralf und Christa sowie Andre Gledde, weshalb man vereinsintern nur vom „Zerres-Clan“ spricht. Klassenbester ist Franz Jörg Lukes, der bisher mit 6 Siegen in 6 Spielen einen Ausbeute von 100 Prozent aufweist. Ergänzt wird der Zerres-Clan noch von Rasmus Müller, Gerald Kirste, Alexander Berkle und Anja Spaeth.

Die 5. Mannschaft spielte in der neu geschaffenen 4. Kreisklasse. Hier sollen vorwiegend Nachwuchsspieler Erfahrung sammeln, wobei auch Spieler aus höheren Mannschaften eingesetzt werden dürfen. Den Erftstädtern gelang nur ein Sieg und zwei Remis, zwei Spiele gingen verloren. Am besten schnitt der Schüler Noah Cheng (8 Jahre) ab, der zwei von drei möglichen Punkten holte. Mannschaftsführer Gerald Kirste freute sich über die weiteren ehrgeizigen Mannschaftsmitglieder Jacob Cabantac (7 Jahre), Constantin Schmitz (7 Jahre), dessen Mutter Zhang Ying und Andre Gledde.

Nach diesen großartigen Erfolgen freuen sich alle schon auf die nächste Saison und sehen die höheren Spielklassen als Herausforderung an, die es zu meistern gilt. Klassenerhalt wird das vorrangige Ziel sein. Heimkehrer Phillip Kossack, der mit dem Schachverein Porz bereits Regionalliga-Erfahrung gesammelt hat, wird die erste Mannschaft verstärken, auch Neuzugang Kai Bergert ist mit einer DWZ von 1683 ein Kandidat.

Vorher aber werden beim nächsten Sommerfest des Schachvereins diese Aufstiege gebührend gefeiert. Wer sich für das Schachspiel interessiert kann sich auf der Vereinshomepage https://schachverein-erftstadt.de/ informieren und auch freitags mal vorbeischauen. Jugendtraining beginnt um 17 Uhr, die Erwachsenen spielen ab 20 Uhr. Spielort ist das Pfarrzentrum St. Kilian in Erftstadt-Lechenich, Franz-Busbach-Str. 9 .

Werner Rost

Autor:

Werner Rost aus Erftstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.