Heute ist internationaler Tag der Menschen mit Behinderung
So ticken wir! Auch nicht anders als andere Menschen

Norbert Fuchs, 56, kennt viele Länder und ihre Fahnen. Norbert ist immer freundlich und gut gekleidet. Ohne Fliege geht er nicht aus dem Wohnheim.
11Bilder
  • Norbert Fuchs, 56, kennt viele Länder und ihre Fahnen. Norbert ist immer freundlich und gut gekleidet. Ohne Fliege geht er nicht aus dem Wohnheim.

  • Foto: Blatt-Gold
  • hochgeladen von BLATT-GOLD Die Schreibwerkstatt

Heute ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Behinderung? Gähn! Interessiert kaum jemanden. Behinderte Menschen sitzen im Rollstuhl, sind blind und können nichts alleine? Viele Menschen haben Vorurteile und denken so über uns, weil wir eine Behinderung haben. Aber sie wissen eigentlich gar nichts von uns. Wie wir ticken, worüber wir lachen, wann wir glücklich sind und uns im Leben wichtig ist als Menschen. Ist es da nicht eigentlich egal, ob mit oder Behinderung?

Wann bist du glücklich?
Heute. Ich bin gut drauf. Das ist selten. Ich weiß nicht, warum.
(Claudia Posner)

Ich bin glücklich. Schön hier in Zimmer. Der Raum ist schön. Tanzen macht Spaß. Schon lange her. In der Disco. Fernsehen. „Unter uns“, jeden Tag halb 6 bis 6.
(Jörg Brück)

Wenn ich mit meinem Patensohn zusammen bin. 13 wird der dieses Jahr.
(Diana Stockhausen)

Wenn der Corona endlich weg wäre.
(Christiane Becker)

Wenn ich feiern gehen kann. Dienstag in der Disco oder Wochenende.
(Pascal Stein)

Dass ich Cedric habe, mein Freund, und ich wohne gerne hier.
(Susanne Sasse)

Lachen. Guten Morgen.
(Frank Schick)

Die Arbeit. Das Zusammensein mit Leuten, mit denen zu reden und Dinge über sie zu erfahren.
(Ralf Fassbender)

Wenn die Sonne den ganzen Tag scheint; wenn ich wieder zum Fit and Fun, schwimmen, reiten gehen kann. Eine Nacht habe ich geträumt, ich saß wieder auf dem Pferd Lotte. Und es gibt einen Impfstoff gegen Corona und 2021 ist wieder Schreibwerkstatt, Martinsmarkt und ich kann wieder auf dem Trampolin springen. 
(Christiane Becker)

Was bringt dich zum Lachen?
Gute Filme.
(Sascha Nowak)

Gute Witze, positive Nachrichten und auch Komiker.
(Ralf Fassbender)

Lachen ist gesund. Gut drauf. Ich bin immer gut drauf.
(Norbert Fuchs)

Meine Schwester ist ein fröhlicher Mensch. Ich hab manchmal Unzufriedenheit. Wenn ich hier wohne, wenn ich die Betreuer habe, dann bin ich hier glücklich.
(Susanne Sasse)

Was macht dich traurig?
Wenn ich das über Corona höre, dass sich manche nicht an die Regeln halten. Weil dann die Arbeit zumacht.
(Pascal Stein)

Wenn die Werkstatt zumacht wegen Corona. Dann sitzen wir wieder hier im Haus die ganze Zeit. Da ist es ruhig und großartig nichts zu tun. Nur die Aufgaben, die man hat, Tisch decken, 1x Schrank auswischen die Woche.
(Diana Stockhausen)

Dass es dieses Jahr keine Weihnachtsfeier gibt und kein Karneval. Wenn ich dich nicht umarmen darf.
(Christiane Becker)

Traurig macht das Jahr 2020. Corona hat alles im Griff. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf das es irgendwann wieder besser werden wird. Und wieder mehr Spaß haben werden.
(Ralf Fassbender)

Was kannst du gut?
Ich kann richtig gut reiten und Inliner fahren und Fahrrad fahren kann ich richtig gut und ich kann sehr gut Häkeln und Stricken.
(Yvonne Freiberg)

Helfen kann ich. Rollstuhl fahren mein Mutter im Altersheim. Zum Kiosk gehen.
(Norbert Fuchs)

Stricken.
(Susanne Sasse)

Mit Playstation und Computerspielen kenne ich mich super aus. Ich spiele jeden Tag.
(Cedric Eichner)

Einkaufen gehen, anziehen, duschen - kann ich allein - Gott sei Dank. Und ich geh alleine spazieren. Ich kann auch am Laptop schreiben.

Was würdest du gerne einmal machen?
Alleine wohnen.
(Diana Stockhausen)

Nächstes Jahr fahr ich nach Hammerstein. Mach ich Urlaub im Sommer. Mit mir alleine. Vielleicht macht mich das glücklich. Man weiß ja nie im Voraus, wie man gelaunt ist. Vielleicht suche ich mir nen anderen Freund? Das weiß man nicht.
(Claudia Posner)

So Vieles. Ich möchte gerne etwas mit Musik machen oder auch mal vor Leuten Witze machen. Das ist einfach toll auf die Bühne zu gehen.
(Ralf Fassbender)

Eine Gemüsequiche backen.
(Christiane Becker)

Nach Afrika, Australien und Lichtenstein und den Nachbarländer. Nächstes Jahr auf einem Luxusschiff auf der Donau. Ist Österreich. Das mach ich.
(Norbert Fuchs)

Wenn ich ein Wunsch frei hätte, dann würde ich mal in den Weltraum fliegen und die Titanic suchen mit dem U-Boot.
(Cedric Eichner)

Fahrradfahren. Wo keine Leute sind. Erst mal auf dem Bürgersteig und später auf der Straße. Ich habe das schonmal ausprobiert, und vergesse das Treten oder das Lenken. Und Dreirad möchte ich nicht als Erwachsener fahren, dass mich alle auslachen.
(Jochen Rodenkirchen)

In die USA fliegen. Da ist Washington. Chicago. Und wo das Spielcasino ist, die Glitzerwelt. Da würde ich auch mal hin nach Las Vegas.
(Sascha Nowak)

Mit meiner Freundin wegfahren. Wir haben Urlaub vom 23.12. bis 1. Januar in der Eifel. Dann können wir zum ersten Mal Weihnachten und Silvester zusammen verbringen.
(Pascal Stein)

Was hast du in letzter Zeit gelernt, was du vorher noch nicht konntest?
Mich zu entspannen. Das war ein sehr schöner Prozess. Aber auch auf der Arbeit hab ich ganz viel gelernt in den fast 30 Jahren habe ich verschiedene Arbeiten gemacht. Blatt-Gold sehe ich nicht so als Arbeit, weil es Spaß macht.
(Ralf Fassbender)

Wenn man einen Partner hat, sollte man aufpassen, dass man den nicht verliert.
(Diana Stockhausen)

Stricken.
(Yvonne Freuberg)

Wobei brauchst du Hilfe?
Beim Schreiben.
(Sascha Nowak)

Beim Rechnen.
(Jochen Rodenkirchen)

Beim Wäschewaschen.
(Cedric Eichner)

Beim Einkaufen.
(Susanne Sasse)

Beim Duschen. Muss mir meine Betreuerin helfen. Ich möchte auch mal alleine duschen und baden. Wir haben ja auch eine Badewanne. Ich übe dafür.
(Claudia Posner)

Beim Lesen und Schreiben.
(Diana Stockhausen)

Beim Schreiben am Computer fehlen mir manchmal die Ideen wie ich was schreiben soll auch beim Basteln ist das so und auch bei ganz anderen Dingen. Aber wer fragt, den kann man helfen.
(Ralf Fassbender)

Beim Guthaben reinmachen in mein Handy.
(Christiane Becker)

Was ist dir wichtig im Leben?
Freunde zu haben. Die mir helfen. Zum Reden und die mich nicht auslachen und die mich verstehen.
(Jochen Rosenkirchen)

Meine Freundin! Und meine Eltern. Und die Anja auch, sonst könnte ich keine Schreibwerkstatt machen. Und Hochzeit. Aber das dauert noch, weil ich Geld brauche dafür, wenn ich mein Schatz heiraten tu.
(Cedric Eichner)

Wenn mein Freund da ist. Beziehung und Liebe.
(Yvonne Freiberg)

Liebe. Zusammen schlafen mit Jens, zu küssen.
(Claudia Posner)

Freunde und Beziehung.
(Pascal Stein)

Viel Geld – ich hätte gern eine halbe Millionen Euro. Dann würde ich davon neue Laptops für die Schreibwerkstatt kaufen und in Bitcoins investieren.
(Sascha Nowak)

Meine Tante Franseca und mein Bezugsbetreuerin. Ausflüge machen und Sport, schwimmen, reiten. 
(Christiane Becker)

Mir ist wichtig in dieser Zeit, die wir haben optimistisch zu bleiben. Und das was ich nicht tun konnte nachzuholen.
(Ralf Fassbender)

Cedric. Meine Familie.
(Susanne Sasse)

Können Menschen mit Behinderung alles machen, was Menschen ohne Behinderung auch machen?
Ja, zum Beispiel reiten, schwimmen, Fahrrad fahren.
(Yvonne Freiberg)

Nein, nicht alle können dasselbe machen. Wer zum Beispiel Epilepsie hat, kann keinen Führerschein machen.
(Diana Stockhausen)

Es gibt ein Problem beim Busfahren. Wenn man ein- und aussteigen will, dann muss man Bescheid sagen. Dann braucht man eine Treppe.
(Pascal Stein)

Manche können mehr machen, manche können weniger machen. Ohne Behinderung gehen die viel shoppen, Geld ausgeben, das können wir nicht machen. Weil wir das Geld nicht haben. Ich gehe für 130 Euro arbeiten, im Monat. 8 Stunden jeden Tag. Einen Arsch abrackern. Andere verdienen 2000 Euro. Mein Wunsch wäre einfach Gleichberechtigung, dass alle gleich viel verdienen. 130 Euro im Monat, da würde ich gerne auch 2000 Euro haben.
(Sascha Nowak)

Ich würde gern mal mit meinem Rad nach Leverkusen fahren. Aber das kann ich leider nicht wegen der Orientierung nicht. Da brauche ich Hilfe.
(Cedric Eichner)

Die können das auch. Die müssen das nur anders erklärt bekommen. Alle Menschen sind gleichwertig.
(Jochen Rodenkirchen)

Das kommt ganz darauf an, was es ist. Ich finde jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung, kann was machen.
(Ralf Fassbender)

Autor:

BLATT-GOLD Die Schreibwerkstatt aus Frechen

Webseite von BLATT-GOLD Die Schreibwerkstatt
BLATT-GOLD Die Schreibwerkstatt auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen