Bei "Jugend musiziert" treten Kinder und Jugendliche mit anspruchsvollen Programmen auf
Großartige Leistungen beim 56. Landeswettbewerb in Köln

Als erster Teilnehmer in der Kategorie Akkordeon Altersgruppe V musste Mika Hoffmann aus Bochum antreten.
  • Als erster Teilnehmer in der Kategorie Akkordeon Altersgruppe V musste Mika Hoffmann aus Bochum antreten.
  • Foto: Anita Brandtstäter
  • hochgeladen von Anita Brandtstäter

Köln-Innenstadt: Vom 6. bis 10. März war der 56. Jugend musiziert Landeswettbewerb NRW in Köln - mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln als Wettbewerbszentrale. 1060 Kinder und Jugendliche traten an in den Solo-Kategorien Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Akkordeon, Schlagzeug, Mallets, Gesang sowie in den Gruppenwertungen Klavier-Kammermusik, Duo Holzblasinstrument - Klavier, Duo Blechblasinstrument - Klavier, Gitarrenduo, Zupf-Ensemble, Baglama-Ensemble, Vokal-Ensemble und Ensembles der Alten Musik. Der Wettbewerb wurde in Kooperation des Landesmusikrats NRW mit der Rheinischen Musikschule, der Stadt Köln, der Hochschule für Musik und Tanz Köln, des Westdeutschen Rundfunks und des Ensembles Musikfabrik veranstaltet, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Akkordeon-Wertungen fanden auch in der Musikhochschule statt. Jury-Vorsitzender war Dr. Dieter Döben aus Mönchengladbach, Bundesverband Musikunterricht NRW. In der Kategorie Akkordeon traten an zehn Teilnehmer in der Altersgruppe II (geboren 2007/08), neun in der Altersgruppe III (geboren 2005/06), vier in der Altersgruppe IV (geboren 2002/03) und sieben in der Altersgruppe V (geboren 2002/02).

Das Repertoire ist vielfältig: Tomaso Albinioni, Johann Sebastian Bach, Domenico Scarlatti, William Boyce, Allesandro Cimarosa, Wolfgang Jacobi, Hans Brehme, Fritz Dobler, Torbjörn Lundquist, Tom Pedersen, Ernst Günter Rosenetzki, Jürgen Löchter, Wladislaw Solotarjow, Tosjo Hosokawa, Alois Leenders, Martin Lohse, Astor Piazzolla, Richard Galliano, Hans-Günther Kölz...

Es wurden durchgängig ausgezeichnete Leistungen erbracht. In der Altersgruppe II wurden alle Teilnehmer mit Standardbass MII mit einem 1. Preis belohnt, die beste Leistung mit 25 Punkten erzielte Jannes Katterbach aus Hamm. Er durfte auch am Samstagabend im großen Sendesaal des Funkhauses Köln für den Kinderradiokanal des WDR KiRaKa auftreten. Drei Teilnehmer der Altersgruppe II MIII erhielten einen 1. Preis. Die beste Einzelleistung erzielte Inga Mestwerdt aus Bielefeld mit 24 Punkten.

In der Altersgruppe III geht es auch um die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Der 56. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" findet vom 6. bis 13. Juni in Halle/Saale statt. Einen 1. Preis mit Weiterleitung erhielten Alcar Nik Adler aus Düsseldorf mit 24 Punkten und Ilia Amirhosseini aus Mülheim an der Ruhr mit 23 Punkten. Alle vier Teilnehmer der Altersgruppe IV erhielten einen 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb:  Katharina Jaeger aus Wesel mit 25 Punkten, Natalie Kordon aus Düsseldorf mit 24 Punkten sowie Julia Hoffmann aus Dortmund und Oliver Bicanic aus Koblenz mit jeweils 23 Punkten. Herzlichen Glückwunsch!

In der Altersgruppe V schaffte Jacob Niller aus Sankt Augustin mit 25 Punkten souverän die Qualifikation für den Bundeswettbewerb. Drei 2. Preise erreichten Tim Sauerland aus Witten mit 21 Punkten sowie Anton Hackl aus Horn-Bad Meinberg und Sophia Apanasenko aus Mülheim an der Ruhr mit jeweils 20 Punkten.
Alle Ergebnisse sind auf der Website von Jugend musiziert veröffentlicht: https://www.jugend-musiziert.org/fileadmin/user_upload/jumudb_user/10_00/Ergebnisse_2019.pdf

Das Organisationsteam war sehr zufrieden mit dem Ablauf. Alles klappte wie am Schnürchen - sowohl das Einspielen als auch der Wettbewerb selbst. "Und die Akkordeonisten sind ganz tolle Menschen - überhaupt nicht abgehoben!"

Am 22. April um 15 Uhr wird das Konzert "Die Jüngsten im Wettbewerb stellen sich vor" im KiRaKa des WDR ausgestrahlt.
Das erste Landeskonzert ist am 28. April um 16 Uhr in der Tonhalle Düsseldorf - mit Überreichung der Urkunden und Preise, Verleihung der Sonderpreise...
Am 23. Juni 2019 um 11 Uhr ist ein Konzert der nordrhein-westfälischen Bundespreisträger in der Kölner Philharmonie geplant.

Der nächste Landeswettbewerb findet vom 20. bis zum 24. März 2020 in Essen statt. Vorgesehen sind die Wertungen: Klavier solo, Harfe solo, Gesang solo mit Begleitpartner, Drum-Set (Pop), Gitarre (Pop), Streicher-Ensemble, Bläser-Ensemble, Akkordeon-Kammermusik, Ensemble der Neuen Musik.

Autor:

Anita Brandtstäter aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.