Mariel Martínez und Fabián Carbone gastierten im Machado Köln
Leidenschaftlicher Tango in höchster Perfektion

Die beiden bestens aufeinander eingespielten Duos Mariel Martínez, Gesang, und Fabián Carbone, Bandoneon, sowie Julia Jech, Geige, und Fabián Carbone traten auch am Ende beider Programmhälften zu Dritt auf.
  • Die beiden bestens aufeinander eingespielten Duos Mariel Martínez, Gesang, und Fabián Carbone, Bandoneon, sowie Julia Jech, Geige, und Fabián Carbone traten auch am Ende beider Programmhälften zu Dritt auf.
  • Foto: Anita Brandtstäter
  • hochgeladen von Anita Brandtstäter

Köln-Südstadt: Die international renommierten, in Bounes Aires geborenen Künstler Mariel Martínez, Gesang, und Fabián Carbone, Bandoneon, interpretieren große Tango-Komponisten wie Carlos Gardel und Astor Piazzolla  ausdrucksstark und leidenschaftlich in einem intensiven Dialog. Am Donnerstag gastierten sie im Deutsch-spanischen Kulturzentrum Machado in Köln, am Donnerstag dann in Wuppertal und am Freitag in London.

Mariel Martínez ist eine junge Tango-Sängerin, die inzwischen als eine der besten neuen Stimmen weltweit in der Tangoszene Anerkennung findet. Ihre äußerst ausdrucksstarke und leidenschaftliche Stimme wird normalerweise perfekt ergänzt durch das Fabián Carbone Tango Ensemble in der Besetzung Bandoneon, Klavier und Streichquartett. In Köln trat sie im Duo mit dessen Leiter und Bandoneonspieler auf.

Fabián Carbone stammt aus einer Familie von Bandoneonisten und Tangomusikern.
Er studierte Bandoneon und Komposition bei den großen argentinischen Meistern Héctor Mele, Julio Pane und Rodolfo Mederos. Als musikalischer Leiter arbeitet er mit verschiedenen Ensembles auf der ganzen Welt und ist Gast der wichtigsten internationalen Tangofestivals. Als Solist trat er mit vielen bekannten Sinfonieorchestern auf, außerdem hat er mit führenden Künstlern wie Shakira und Plácido Domingo zusammengearbeitet.

Und noch ein zweites Tango-Duo trat in diesem Rahmen auf: die Geigerin Julia Jech mit Fabián Carbone. Die erste Begegnung der beiden Musiker war 2001: Carbone gab im spanischen Sigüenza einen Workshop und spielte ein Solokonzert. Jech war damals als Austauschstudentin in Spanien, verfiel dem einzigartigen Klang des Bandoneons und der leidenschaftlichen Tangomusik und nahm sofort Unterricht bei Carbone. Julia absolvierte dann ein Studium der Tangomusik am renommierten Konservatorium in Rotterdam und nahm Unterricht bei den bessten Lehrern in Buenos Aires. Sie gründeten das Tangoduo Fabián Carbone & Julia Jech. Ihre Interpretation des bekannten Tangos "Adios Nonino", den Piazzolla nach dem Tod seines Vaters geschrieben hat, gehörte zu den Highlights des Abends.

Auch wer nicht Spanisch sprach - in fast allen Tangoliedern kam Corazon vor, das bedeutet: das Thema war die Liebe. In beiden Programmhälften krönten die drei Ausnahmemusiker das Konzert mit einem gemeinsamen Auftritt, der vom Publikum begeistert aufgenommen wurde. Die subtilen Arrangements mit Tiefgang stammten von Carbone.

Ein Weltklasse-Konzert im Machado! Leidschaftlicher Tango in höchster Perfektion!

Autor:

Anita Brandtstäter aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.