Langsam lichtet sich der Vorhang...
...der internationalen Presse geht grade offentsichtlich auch ein Licht auf...

4Bilder

(*den schwarzweissen Text hat Bundesminister Heiko Maas mit den Worten: "Heute vor 86 Jahren. Lernen wir daraus.", auf Facebook veröffentlicht.)

...der internationalen Presse geht grade offentsichtlich auch ein Licht auf...

Siehe dazu:
https://amp.theguardian.com/commentisfree/2017/apr/04/ripping-up-protections-brexit-trump-freedom

Unser Mainstream dagegegen, also Zeitung und TV Nachrichten, tut so, als wären wir auf einem Ponyhof mit ein paar kleinen Problemen.

Das was wir hier in Köln erleben:

https://meine.rheinische-anzeigenblaetter.de/koeln-innenstadt/c-blaulicht/welches-gesetz-wuerden-sie-ohne-ausnahmegenehmigung-eigtl-brechen_a1582

https://meine.rheinische-anzeigenblaetter.de/koeln-innenstadt/c-blaulicht/diese-koelner-beamten-ziehen-jeden-korrekt-arbeitenden-polizistenordnungsbeamten-in-den-dreck_a1576

...geht auf der ganzen Welt, auf jeder Ebene vor sich...

Reich gegen Arm!
(Profitinteressen gegen bürgerlichen Überlebenstrieb)

Wir werden als Steuervieh auf einer Steuerfarm gesehen!

Unser in den Grundrechten GARANTIERTES RECHT ZU ARBEITEN (der Grund warum wir Steuern zahlen und nicht mit Steinen schmeissen) wird uns als "Privileg" verkauft!

Eigtl haben wir uns vor 70 Jahren definitiv und indiskutabel auf die Menschenrechte geeinigt.

Es sind "bloß" einzelne Individuen innerhalb der Beamtenschaft, den Institutionen, den Nachrichtenagenturen, den Grosskonzernen und sonstigen Arbeitgebern (sogenannte DEEPSTATES) die es aussehen lassen, als ob das ganze System oder deren gesamtes Personal uns verars...!

die unausweichliche Folge:
Bürger verlieren das Vertrauen in die Beamtenschaft, die Institutionen, die Nachrichtenagenturen, die Grosskonzerne und sonstige Arbeitgeber.

Beamte verlieren das vertrauen in die Bürger.
Die schwarzen Schafe nutzen die globale/lokale Verwirrung aus!
Sowohl korrupte Beamte als auch korrupte Bürger sind gemeint!
(Gefährdung des so genannten Staatsfriedens und der Verfassung)

Vorkommnisse werden auf der Strasse "geklärt"!
(man hofft auf die Gnade des Beamten, der Beamte sieht hingegen nur Verbrecher, jobbedingt...)

'Konfliktfreie Rechtsicherheit' sieht ganz anders aus!
The Rule of Law
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rule_of_law (deutsche Wikipedia) 

1. Anweisungen von Beamten ist Folge zu leisten!

2. Ist keine Gefahr in Verzug (Notfall, Gewalt),
ist der Beamte verpflichtet, dir einen schriftlichen Nachweis über die Maßnahme zu geben. (sein Name ist dabei nicht von Belang, wir sind ja nicht gegen den Beamten, sondern FÜR die Einhaltung des Gesetzes)

3. Verweigert er den schriftlichen Nachweis und besteht er weiterhin auf die Maßnahme, rufst du 110 an und BESTEHST auf einen schriftlichen Nachweis für deinen Arbeitgeber!

4. Du bestehst NUR und allein auf den Nachweis und folgst danach natürlich der Anweisung des Beamten, egal ob rechtens oder nicht!
Das sagst du ihm auch, damit er weiss, das du keinen Widerstand leisten möchtest!
Du versuchst nicht das vor Ort zu klären!

5. KLÄREN IMMER NUR SCHRIFTLICH!
(unsere Erfahrung zeigt, das freundliche, begründete, schriftliche Einsprüche per Email innerhalb 48h stattgegeben wird)

DEN STATTGEGEBENEN EINSPRUCH DRUCKST DU AUS UND HEFTEST IHN AN DEN SCHRIFTLICHEN NACHWEIS VOM BEAMTEN ZUVOR!

DAS IST AB JETZT DEINE OFFIZIELLE ERLAUBNIS!

Wie liest man eine Anzeige?

In der irgendwann eintreffenden Anzeige stehen die Paragraphen.

Les einfach den mit dem Paragraphen gekennzeichneten Text im Gesetzbuch (auch online) und frag dich ganz ehrlich, ob du dich da wiederfindest.

Wenn nicht, bist du unschuldig! Das erfordert Klärungsbedarf, dir zugunsten!

Wenn doch: schreibst du ganz lieb das es dir leid tut und du dir nicht bewusst warst das... (dafür musst du den Paragraphen gelesen und verstanden haben) ... und das das natürlich nicht nochmal vorkommt und auch Entschuldigung an die netten Beamten.

UND natürlich nicht mehr machen, ihr kennt ja jetzt das Gesetz!

Mach deinen "Feind" zu deinem Freund

Ihr werdet euch wundern, wie oft das Verfahren eingestellt wird, wenn ihr euch ein klein bischen Mühe gebt und an der Demokratie teilnehmt und den Beamten nicht als euren Feind seht.

Wir sind alle nur Menschen, und irren ist menschlich.
Deswegen müssen wir uns nicht streiten, aber wir sollten einem gemeinsamen Verhaltensprotokoll folgen, das Stress auf beiden Seiten vermeidet. (siehe oben)

Warum stellt der Staat sowas nicht zur Verfügung?
Man sollte sich immer über seine Rechte im klaren sein!

Wir sind sehr junge Demokratien, aber wir lernen das noch... ;)

Ich wünsche den Beamten und den Bürgern einen entspannten (Arbeits)Tag!

Autor:

Boris Kowalczuk aus Köln Innenstadt

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.