Umbau Sürther Straße
Freie Wähler Köln sagen: „Nein zum Umbau auf Kosten der Diakonie Michaelshoven!“

(Köln-Rodenkirchen) „SPD und GRÜNE überbieten sich bei der Beschlussvorlage zur Sürther Strasse regelrecht mit Ergänzungen, die den Um-, und Rückbau der Straße für die Bürger immer teurer macht. Den Löwenanteil dieser Kosten werden nach erfolgter Rückstufung der Straße, wohl die Diakonie Michaelshoven, sowie weitere Anlieger zu tragen haben. Ich lehne das ab und sehe die Stadt Köln und das Land NRW in der Pflicht, auf die Erhebung dieser Beiträge zu verzichten, oder die Straße erst nach erfolgter Sanierung zurückzustufen. Öffentliche Straßen können von allen Bürgern genutzt werden, also sollte auch deren Umbau von den allgemeinen Steuern finanziert werden, zumal die Betroffenen in diesem Fall überhaupt nicht gefragt wurden, ob oder in welchem Umfang sie solche baulichen Veränderungen überhaupt wünschen!“

Kritisiert Bezirksvertreter Torsten Ilg (Freie Wähler) den Beschluss der Bezirksvertretung Rodenkirchen, den Umbau der Sürther Straße umzusetzen. Auch die Fraktion der CDU hatte mehrheitlich zugestimmt, obwohl der Ortsverband in dieser Frage offenbar zerstritten ist. Die Erhebung solcher Straßenausbaubeiträge durch die Kommunen ist bundesweit in der Kritik. Auch in Bayern wurden sie auf Druck der Freien Wähler unlängst abgeschafft. In NRW planen CDU und FDP lediglich eine Reduzierung solcher Beiträge:

„Das ist nur ein fauler Kompromiss im Vorfeld der Kommunalwahl im nächsten Jahr. Zudem ist es überhaupt nicht sicher, ob die jetzt beschlossenen Umbaumaßnahmen auch schon unter die neue Regelung fallen werden. Ich habe vielmehr den Eindruck, dass man hier noch kurz vor Toresschluss Fakten schaffen wollte, um bei den Bürger bzw. der Diakonie, schnell nochmal abkassieren zu können!“

So Ilg in einer Pressemitteilung. (Quelle: FWK )

Autor:

Torsten Ilg aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.