Bürger fordern Ende des Verkehrsversuchs in Marienburg
Freie Wähler: „Wir fordern Staupolitik beenden.“

Bezirksvertreter Torsten Ilg fordert eine Politik der Stauvermeidung in Rodenkirchen und Marienburg
  • Bezirksvertreter Torsten Ilg fordert eine Politik der Stauvermeidung in Rodenkirchen und Marienburg
  • hochgeladen von Torsten Ilg

Köln/Marienburg: „Der Wunsch der Marienburger nach Verkehrsberuhigung, darf nicht gegen die ebenfalls berechtigte Kritik von Bürgern aus Bayenthal ausgespielt werden, die sich hier benachteiligt fühlen. Deswegen bin ich dafür den Verkehrsversuch zunächst zeitlich befristet weiterzuführen. Allerdings werde ich das Fazit der Verwaltung und die Zahlen nach Abschluss des Versuchs kritisch unter die Lupe nehmen und möglicherweise Nachbesserungen fordern, die die Menschen in Bayenthal nicht benachteiligen.“

Kommentiert Bezirksvertreter Torsten Ilg eine Bürgereingabe zur Beendigung des Verkehrsversuchs in Marienburg. Für die Initiatorin dieser Eingabe Karin Siep, ist diese Regelung eine „irrsinnige Idee“. Sie kritisierte, dass dadurch große Umwege gefahren werden müssten. Durch die neuen Einbahnstraßen-Regelung und Durchfahrtsverbote, würde mehr Stau entlang des Militärrings, der Bonner Straße, sowie in Bayenthal entstehen. Torsten Ilg gibt der Antragstellerin in einigen Punkten durchaus recht:

„Wir schauen uns das kritisch an, benennen aber auch die wahren Gründe, warum der Verkehr im Kölner Süden nicht mehr rollt.“

„Ich bin Ihnen für diese Bürgereingabe ausdrücklich dankbar. Denn Sie verdeutlicht, in welche verkehrspolitische „Sackgasse“ der Kölner Süden aufgrund falscher Weichenstellungen inzwischen gerutscht ist. Zu nennen ist ein falsches Strassenbahn-Konzept auf der Bonner Straße, für deren einspurige Verengung außer den Freien Wählern, leider alle anderen Gruppierungen gestimmt haben. Aber auch der geplante Teil-Rückbau der Rheinuferstraße zu Ungunsten des motorisierten Individualverkehrs ist zu nennen, sowie das Fehlen eines Konzepts zur Optimierung und zum Ausbau des Militärrings zwischen Rhein und Verteilerkreis. Hier staut sich der Verkehr sogar jetzt, während der Corona-Krise. Doch Stau verursacht Umweltschäden und schlechte Luft, das wird einfach ausgeblendet. Ich werde mich konsequent gegen den Rückbau weiterer Hauptverkehrsstraßen aussprechen, denn wir brauchen neben einem besseren ÖPNV auch eine Optimierung von Straßen, damit der Verkehr wieder fließen kann. Dazu gehört auch die Forderung nach einem Rückbau bereits beschlossener Engstellen.“

So Torsten Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

Autor:

Torsten Ilg aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen