Köln Rodenkirchen
Überparteiliches Handeln in der Corona-Krise.

Die Kölner Freien Wähler votieren klar für Handlungsfähigkeit in der Krise und plädieren für die Maskenpflicht im öffentlichen Raum. #Corona #Krise #Köln
  • Die Kölner Freien Wähler votieren klar für Handlungsfähigkeit in der Krise und plädieren für die Maskenpflicht im öffentlichen Raum. #Corona #Krise #Köln
  • hochgeladen von Torsten Ilg

„Die Kölner Freien Wähler unterstützen ausdrücklich, den von Bezirksbürgermeister Homann (SPD) organisierten Ankauf professioneller FFP2 Masken zur Verteilung in den Pflegeeinrichtungen im Bezirk. „

So der Kommentar von Bezirksvertreter Torsten Ilg (Freie Wähler) in einer aktuellen Pressemitteilung.

„Das bestätigt unserer Forderung, die Risikogruppe der Senioren bestmöglich zu schützen. Nachdem zunächst die Verteilung selbst genähter Masken im Gespräch war, sind wir sehr erleichtert darüber, dass es Herrn Homann inzwischen gelungen ist, den medizinisch einwandfreien und sicheren Schutz für unsere Senioren zu beschaffen. Eine großartige Leistung. Zwar ist es schlimm, dass aufgrund der hohen Nachfrage die Kosten für die rund 1.000 Masken extrem gestiegen sind, eine andere Wahl haben wir aber nicht. Wer in dieser Stunde nur auf die Kosten schaut, der hat weder Herz noch Verstand. Ich sage das ausdrücklich auch in der Hoffnung, dass die Anbieter solcher Masken, sich ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewusst werden, und der Preis solcher Masken, nicht ständig der gestiegenen Nachfrage angepasst wird. -

Corona-Drama in Rodenkirchen: Bezirksvertreter Torsten Ilg fordert die Einführung der Maskenpflicht in sozialen Einrichtungen und im öffentlichen Nahverkehr in Köln.

„Es ist ein furchtbarer Schock. Wir alle trauern mit den Angehörigen der fünf, an Corona verstorbenen Menschen des Maternus-Seniorencentrums in Rodenkirchen. Der Bezirk hat durch das Engagement unseres Bezirksbürgermeisters Mike Homan (SPD) Handlungsfähigkeit bewiesen und die Engpässe an Masken gelindert.  Deswegen appelliere ich an den Rat der Stadt Köln, jetzt endlich nach dem Vorbild von Jena, auch in Köln eine schrittweise Maskenpflicht einzuführen. Die Bewohner und Mitarbeiter in den sozialen Einrichtungen, in Krankenhäusern, Kunden und Personal in Supermärkten, sowie in Bus und Bahn. Sie alle, insbesondere  Menschen mit einem angegriffenen Immunsystem, müssen in der Krise besonders geschützt werden.“

Bezirksvertreter Torsten Ilg (Freie Wähler) betont in einer aktuellen Pressemitteilung, dass es ihm nicht darum gehe Personen zu stigmatisieren oder auszugrenzen:

„Es geht mir darum, massenhafte Todesfälle aufgrund von Corona-Infektionen wie in Italien zu verhindern. Die thüringische Stadt Jena hat bereits in der ganzen Stadt die Maskenpflicht eingeführt. So weit möchte ich zur Stunde in Köln noch nicht gehen, zumal Masken Mangelware sind. Wir müssen aber langsam unsere Strategie beim Umgang mit der Pandemie ändern. Dabei muss der Schutz und die Abschottung besonders schutzbedürftiger Menschen, stärker in den Mittelpunkt gestellt werde.“

Unlängst forderte auch der Kölner Arzt Omid Kermani eine städtische Maskenpflicht zur Eindämmung der Corona-infektionen. Dies sei die einzige Chance, die Zunahme an Infektionen und Erkrankungen zu stoppen, so der Chef der Augenklinik am Neumarkt.

Autor:

Torsten Ilg aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen