Köln: Bahnprojekt Westspange „Belastung mildern“
Freie Wähler fordern Bundesmittel zur Finanzierung von Tunnel-Lösungen

Kölns Bundestagskandidat Torsten Ilg (Freie Wähler), will die Verkehrsprobleme der Region durch Tunnel-Lösungen beseitigen. Die neuen Freiflächen sollten u.a. begrünt werden. Hierbei sollen Bundesmittel bereitgestellte werden.
  • Kölns Bundestagskandidat Torsten Ilg (Freie Wähler), will die Verkehrsprobleme der Region durch Tunnel-Lösungen beseitigen. Die neuen Freiflächen sollten u.a. begrünt werden. Hierbei sollen Bundesmittel bereitgestellte werden.
  • hochgeladen von Torsten Ilg

„Zwar befürworten wir die üppige Finanzierung des Schienen-Infrastrukturprojekts „Westspange Köln“ mit Bundesmitteln, fordern jedoch schon jetzt, dass der Ausbau dieser neuen Strecken teilweise unterirdisch erfolgt. Neben der Belastung durch zusätzliche Gleise auf der Hohenzollernbrücke, wird dieser Ausbau vor allem die Bewohner der Neustadt Süd, sowie in Zollstock und Sülz ganz erheblich belasten. Denn dort wird die Südbrücke zusätzlich zum Güterverkehr, zukünftig als weitere Hauptstrecke für neue S-Bahn Linien genutzt werden. Wie Dr. Norbert Reinkober, Vorsitzender des Netzbeirats der DB Netz AG unlängst eingeräumt hat, plant die Bahn AG eine zweite neue Brücke gleich daneben zu errichten, die dann den Verkehr aufnimmt, während das alte Bauwerk von Grund auf saniert wird. Das wäre dann quasi über die Hintertür ein massiver Ausbau der Strecke. Denn wenn diese zweite Brücke erst einmal steht, wird sie nach der Sanierung niemand wieder abreißen wollen,“ erklärt Bundestagskandidat Torsten Ilg von der Partei FREIE WÄHLER seine Skepsis gegenüber den Plänen:

Belastung zu hoch: „Mega-Ausbau des S-Bahn-Netzes teilweise unterirdisch planen“.

„Die Partei FREIE WÄHLER fordert hingegen einen Masterplan Verkehr, der für alle großen Verkehrtsinfrastrukturprojekte rund um Köln, grundsätzlich auch unterirdische Tunnel-Lösungen in Betracht zieht. Weitere Rheinbrücken für den Individualverkehr und den Schienenverkehr, lehnen wir im Kölner Stadtgebiet kategorisch ab. Wir befürworten stattdessen einen Tunnel bei Wesseling, um die Rodenkirchener Brücke vom Fern-, und Schwerlastverkehr zu befreien. Auch wollen wir im Falle unseres Einzugs in den Bundestag, weitere Milliarden Fördermittel für eine komplette U-Bahn-Lösung der Ost-West-Achse, sowie für die unterirdische Vollendung der Nord- Süd-Fahrt politisch durchsetzen. So könnten die frei gewordenen oberirdischen Flächen im Sinne des Klimaschutzes begrünt, sanft bebaut und für den Radverkehr genutzt werden. Wir sind keine Partei der halben Sachen, die zwar ebenfalls Milliarden kosten, aber am Ende keine wirkliche Entlastung für die Menschen bringen,“
so Torsten Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung.

Kontakt:
V.i.S.d.P Torsten Ilg 0172 6076376 partei.freiewaehler.koeln@gmail.com

Autor:

Torsten Ilg aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen