Muezzin Debatte Köln
Freie Wähler Kritik: "Rekers Naivität ist eine Gefahr für Köln"

Muezzin-Debatte in Köln: Scharfe Kritik an Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker kommt von den Freien Wählern. Frau Rekers Naivität sei "eine Gefahr" für Köln.
  • Muezzin-Debatte in Köln: Scharfe Kritik an Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker kommt von den Freien Wählern. Frau Rekers Naivität sei "eine Gefahr" für Köln.
  • hochgeladen von Torsten Ilg

„Mit diesem Pilotprojekt gefährdet die Oberbürgermeistern den Frieden in unserer Stadt und setzt völlig falsche Signale. Die Selbstverleugnung im Namen der Toleranz nimmt immer groteskere Züge an. Frau Reker scheint vorprogrammierte Konflikte mit ihrem Vorpreschen in der Muezzin-Frage regelrecht schüren zu wollen“,

kritisiert der Kölner Freie Wähler Politiker Torsten Ilg das höchst umstrittene „Muezzin-Projekt“ der Stadt, an dessen Spitze sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker gestellt hat. Demnach dürfen in Kölner Moscheen zukünftig auch Muezzins einmal wöchentlich zum Gebet ausrufen. Für Ilg eine völlig falsch verstandene Toleranz:

„Tatsächlich fördert Frau Reker damit den religiösen Unfrieden und zugleich auch noch den politischen Islam. Aber auf diesem Auge scheint die Kölner Politik ja schon länger ideologisch erblindet zu sein. Hier eifert Frau Reker offenbar ihren Amtsvorgängern Schramma und Roters nach, die mit dem Projekt Zentralmoschee, letztlich das Gegenteil einer offenen Gesellschaft erreicht haben. Ein Blick in die Geschichte dieser Moschee genügt um erkennen zu können, wie naiv deutsche Behörden im Umgang mit islamischen Organisationen sind. Die Ditib hat die Kölner Behörden bereits damals ausgetrickst und die anfangs noch wohlwollenden Befürworter des Baus hinters Licht geführt. Nichts anderes wird auch diesmal der Fall sein, denn mit dem akustischen Signal von Kirchenglocken ist ein Muezzin-Ruf einer Moschee nicht zu vergleichen. Er ist vielmehr ein öffentliches Glaubensbekenntnis mit Alleinvertretungsanspruch: «Allah ist gross. Ich bezeuge, dass es keine Gottheit gibt ausser Allah. Ich bezeuge, dass Mohammed Allahs Gesandter ist. Eilt zum Gebet.» Wenn das die Toleranz und Vielfalt sein soll, die Frau Reker mit ihrem Pilotprojekt fördern möchte, dann ist diese Oberbürgermeisterin eine ernsthafte Gefahr für diese Stadt.“

(Quelle: Pressemitteilung: Bezirksvereinigung Mittelrhein FREIE WÄHLER)
Kontakt: 0172 6076376 Mail: partei.freiewaehler.koeln@gmail.com

Autor:

Torsten Ilg aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen