Nach Wahlempfehlung durch Ralf Höcker
Torsten Ilg (Freie Wähler): "Demokratische Sympathisanten der Werte-Union sind willkommen!"

Bundestagskandidat der Freien Wähler Torsten Ilg ist überrascht über die Wahlempfehlung von Promi-Anwalt Ralf Höcker (vormals Sprecher der CDU-nahen Werteunion).
  • Bundestagskandidat der Freien Wähler Torsten Ilg ist überrascht über die Wahlempfehlung von Promi-Anwalt Ralf Höcker (vormals Sprecher der CDU-nahen Werteunion).
  • hochgeladen von Torsten Ilg

Kölns: Für die Kölner Bundestagskandidaten der FREIEN WÄHLER kommt der Zuspruch aus der eher konservativen "CDU-Ecke" kurz vor der Wahl etwas überraschend. Promi-Anwalt Ralf Höcker, ehemaliger Pressesprecher der CDU-nahen Werte-Union, hat gestern auf Facebook eine Wahlempfehlung zugunsten der Partei Freie Wähler abgegeben. So schreibt er auf seiner Seite wörtlich:

„Taktischer Wahlaufruf: Die Freien Wähler stehen bei über 3 %. Mit ein paar geliehenen Zweitstimmen kommen sie in den Bundestag. Dann wäre rot-rot-grün unmöglich.“

Torsten Ilg, Bundestagskandidat der Freien Wähler im Wahlkreis Köln II (Listenplatz 5 der Landesliste NRW) nimmt dazu wie folgt Stellung:

„Ich begrüße diesen Wahlaufruf, auch weil er strategisch klug ist. Wir Freie Wähler sind eigentlich die einzige taktische Option für potentielle CDU/CSU-Wähler, um eine rot-rot-grüne Regierung, sowie den damit verbundenen drastischen Linksruck Deutschlands doch noch zu verhindern. Mit der FDP allein wird es sicher nicht reichen ein stabiles Bündnis der Mitte zu bilden. Außerdem taktieren Lindners „Söldner-Truppen“ lieber herum, statt sich von grün-roten Verbots-Bündnissen klar zu distanzieren. Am Ende würde diese FDP sogar vor einer Tolerierung durch die Linkspartei nicht zurückschrecken. Deutschland braucht stattdessen eine unverbrauchte bürgerliche Alternative im Bundestag. Das schafft klare Verhältnisse und Stabilität in schwierigen Zeiten!“

Torsten Ilg kritisiert auch die zunehmende öffentliche Gewalt gegen jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, sowie gegen Homosexuelle in einigen Kölner Stadtteilen. So forderte er unlängst auch eine Polizeistation am Kölner Ring, sowie eine bessere, gruppenspezifische Auswertung von Hassgewalt.

Autor:

Torsten Ilg aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen