Tour der Hoffnung
Prominente fahren für krebskranke Kinder

Tour der Hoffnung

Die 3. Etappe der "Tour der Hoffnung" führt am, Freitag 16. August 2019, von Köln über Leverkusen und Leichlingen nach Solingen mit vielen prominenten Teilnehmern wie - Petra Behle, Henry Maske, Felix Magath und vielen anderen aus Sport, Politik, Show und Fernsehen.

Zum 36. Mal treten rund 190 namhafte Sportler, Politiker, Manager, Ärzte und idealistisch gesinnte Bürger kräftig in die Pedale, um krebskranke Kinder zu unterstützen. Die 373 Kilometer lange Benefiz-Radtour beginnt am Mittwoch 14. August, in und um Gießen. Die 2.Etappe endet am Donnerstag im Nümbrechter Ortsteil Rommelskirchen.

Leichlingen feiert am Straßenrand wie bei der Tour de France
Zu tollen Begegnungen mit Kindern und Erwachsenen wird es bei der 3. Etappe kommen, wenn das Peloton um 10:20 Uhr an der Leverkusener Rathaus-Galerie und um 11:05 Uhr beim Autohaus Rhein-Wupper Automobile (Robert-Blum-Straße) eine kurze Pause einlegen wird.
Anschließend gegen 11:35 Uhr wird die Tour über Opladen und die L 288 nach Leichlingen geführt. Die prominenten Radrennfahrer würden sich freuen über die Unterstützung vieler Kinder, Bürgerinnen und Bürger entlang der Strecke: Rothenberg, Trompete, Förstchen, Roßlenbruch, Unterschmitte, Stockberg, Leichlingen-Ziegwebersberg und Rumpelrath. Wie bei der Tour de France, wird auch die Tour der Hoffnung  mit Begleitfahrzeugen des offiziellen Partner "Skoda Auto Deutschland" unterstützt.

Nächster Stopp ist die Firma HARIBO in Solingen
Die nächste Möglichkeit für das ein oder andere Autogramm oder Gespräch mit den Prominenten haben Fans dann in Solingen auf dem Parkplatz der Firma HARIBO GmbH, eine der über 200 Sponsoren, um ca. 12:40 Uhr: Mit den ehemaligen Radprofis Rolf Wolfshohl, Klaus-Peter Thaler und Gustav Adolf Schur, Katrin Apel (Biathlon), Eberhard Gienger (Kunstturnen), Dr. Franz-Josef Kemper (Leichtathletik), Jonas Reckermann (Beachvollyball), Nia Künzer (Fußball), Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf), Daniel Buder (Schauspieler), Jessic Kessler (Sängerin) oder Johannes B. Kerner (Moderator) um nur einige wenige zu nennen.

Seit ihrer Premiere im Jahr 1983 sammelte die Tour der Hoffnung mehr als 36 Millionen Euro.
Sämtliche Erlöse fließen dank der ehrenamtlichen Arbeit des Organisationsteams und zahlreichen Unterstützern zu 100 Prozent in die Bereiche Forschung, pflegerische und psychosoziale Betreuung, neue Behandlungskonzepte und plegerische Unterstützung.

Die Tour der Hoffnung geht auf die Initiative des Mediziners Prof. Dr. med. Fritz Lampert zurück. Er leitete die Kinderkrebsstation Peiper an der Uniklinik in Gießen und schuf zusammen mit Presse- und Medienreferent Richard Brunnengräber die Idee für die bekannte Benefizfahrt.

Autor:

Horst-Peter Nauen aus Leichlingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.