Ein Herz für Herzkissen beim Frühlingsfest von Fa. Kranenberg
Herzkissenteam Denklingen kann viele bunte Stoffe gebrauchen

Frühlingsfest im Schneegestöber
3Bilder
  • Frühlingsfest im Schneegestöber
  • Foto: Bildrechte: Stefania Herod
  • hochgeladen von Stefania Herod

Beim Frühlingsfest der Fa. Kranenberg Blockhäuser konnte man viel entdecken. Jedes Musterhaus bot eine andere Überraschung. Es gab Gewürze aus Serbien, edle Weine konnten verkostet werden, Dekoartikel für den Garten, für den Wintergarten oder den Ostertisch. Eine Imkerei aus der Region bot Honig an und Körbchen mit Bienenwachs-Ostereier. Am Samstag hat es tüchtig geschneit, am Sonntag schien dafür die Sonne umso kräftiger. So konnte das Frühlingsfest für alle ein besonderes Erlebnis werden. Ein Stand hat mich besonders berührt. Beim eintreten sah ich viele bunte knuffige Herzkissen, die ich zunächst einmal schön fand. Ich dachte zunächst es seien u.a. Kräuterherzen für den Schrank, fragte nach, wozu die Herzen dienten. So lernte ich fünf engagierte Frauen kennen, die mich gerne über den Hintergrund ihres Hobbys informierten.

Das Herzkissen-Team aus Denklingen hat sich gesucht und gefunden, seit sechs Jahren verbindet sie enge Freundschaft. Liebevoll basteln sie gemeinsam Geschenkartikel, damit sie ihr Hobby weiterhin ausüben können. Denn die Dinge, die sie gemeinsam herstellen, müssen auch finanziert werden. Dafür gehen sie schon mal auf einen Markt, z.B. wie im vorigen Jahr beim Weihnachtsmarkt auf Burg Denklingen. Sie benötigen Baumwollstoffe, Wolle, Knöpfe, Bänder, Füllwatte, halt was man so braucht, um schöne kleine Dinge herzustellen (z.B. auch gestrickte Eierwärmer, lustige bestrickte Figuren aus Sektkorken). Vor allem aber liegen ihnen die Herzkissen am Herzen.

Die Kissen werden nach genauen Vorgaben genäht. Die kleinen Mutmacher sind bunt, haben fröhliche Muster, eine Blumenwiese, schöne Ornamente, Katzen, Hunde, hier fröhliche Karos mit Spitzenbörtchen, da ein afrikanisches Muster, für jeden Geschmack ist was dabei. Die Frauen, die sich so stark engagieren fühlen mit den Patientinnen und möchten einen kleinen Beitrag zu deren Genesung beitragen. Marion Brosche, Beate Schmidt, Monika Schneider, Brunhilde Spolarczyk und Therese Hombach fertigen die Herzkissen und verschenken sie an Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind. Die Herzkissen sind nicht nur schön anzusehen, knuddelig und herzlich, sie lindern auch manchen Wundschmerz. Mit den Mini-Herzkissen (Portkissen) wird die Portstelle abgedeckt, da wo der BH-Träger drücken könnte. Ein Port ist der intravenöse Zugang der gelegt werden muss wenn eine Chemotherapie nötig ist.

Marianne von der Brustkrebs-Selbsthilfegruppe Nümbrecht näht mit viel Kreativität und Leidenschaft sehr schöne Stirnbänder und Pulswärmer oder kleine Täschchen, die man dann käuflich erwerben kann.  „Du bist nicht allein“ ist das Motto der Frauen aus der „Mamma CAMPY“ Selbsthilfegruppe. Hier treffen sich Frauen einmal im Monat zum gemeinsamen Austausch, geben sich gegenseitig Mut und Kraft. Wichtig sind positive Aktivitäten und Erhalt der Lebensfreude. Ich erfuhr nebenbei... Der Heilungserfolg bei Brustkrebs ist beachtlich. Es lohnt sich, an Vorsorgeprogrammen teilzunehmen. Wichtig ist es, rechtzeitig achtsam mit sich und seinem Körper umzugehen. Je früher Brustkrebs erkannt wird, desto schneller können Ärzteteams erfolgreich behandeln.

Linderung für die schmerzlichen Begleiterscheinungen der Therapie und seelische Streicheleinheiten verteilen die Damen vom Herzkissenteam Denklingen indem sie die selbstgenähten Herzkissen an Brustkrebspatientinnen verschenken. Die anatomisch geformten Herzkissen helfen auch als Mutmacher, denn die Diagnose „Brustkrebs“ ist zunächst nicht einfach zu verkraften. Unter den Arm geklemmt lindern die Herzkissen den Schmerz von Operationswunden an der Brust. Die Lymphabflussbahnen in den Achselhöhlen werden entlastet, die Durchblutung wird positiv beeinflusst. Außerdem liegt man doch mit einem Herzkissen voll guter Gedanken im Arm viel besser im nüchternen Krankenbett.

Frauen helfen Frauen... möchten auch Sie etwas Freude verschenken? Wer gerne helfen möchte und ein paar Stoffreste, Wolle oder Bastelsachen zu Hause übrig hat, kann diese bei der Brustkrebs-Selbsthilfegruppe Nümbrecht abgeben. Kennwort: Für Marion Brosche, Denklingen.
Kontakt: E-Mail: mamma.campy@gmail.com
Infos auf der Internetseite www.brustkrebs-selbsthilfe-mc.de

Autor:

Stefania Herod aus Nümbrecht

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.