Eine Welle der Anteilnahme, Hilfsbereitschaft und Unterstützung
Familie Dietz sagt Danke

Mama Steffi, Julian, der kleine Henry und Papa, der"Kämpfer", Florian
  • Mama Steffi, Julian, der kleine Henry und Papa, der"Kämpfer", Florian
  • Foto: Familie Dietz
  • hochgeladen von Chantal Messing

Stommeln.
Im Dezember 2018 berichtete ich erstmalig über das Schicksal der Familie Dietz aus Stommeln.
Florian Dietz, Vater zweier Söhne im Alter von 2 und 5 Jahren, ist unheilbar erkrankt. Florian hat einen bösartigen Tumor. Sein Tumor, Glioblastom, sitzt in seiner Wirbelsäule. Seine Mobilität ist schon jetzt stark eingeschränkt und man kann seinen Krankheitsverlauf nicht stoppen.

Seit der Veröffentlichung meines letzten Artikels musste Florian kurzfristig operiert werden, weshalb die aktuelle Chemotherapie ausgesetzt werden muss.
Das ist ein großer Rückschlag.

Florians Plan war ein anderer:
Florian wollte die Chemotherapie beenden und nach der Rehabilitation wieder in seinen Job zurückkehren.
Seinen Kolleginnen und Kollegen wieder begegnen, einen Plausch halten, endlich wieder was tun und sich in einen "Alltag" fernab der Krankheit einfinden und letztlich zum Haushaltseinkommen beitragen.
So war sein Plan.

Leider hat sich der Start ins neue Jahr gesundheitlich anders gezeigt.
Davon wird sich die Familie mit ihrer Zuversicht aber nicht entmutigen lassen, daran zu glauben und darauf zu hoffen, dass gute, bessere Zeiten bevorstehen.

Denn es gibt sie auch, die guten Nachrichten:
Britta Gerber brachte als Freundin der Familie die erste Spendenaktion ins Rollen.
Zunächst war sich die Familie nicht sicher, ob der Schritt an die Öffentlichkeit zu gehen und um finanzielle Unterstützung zu bitten, der richtige ist.
Es war der Richtige, denn Vieles konnte erreicht werden, was vorher unvorstellbar war.
Große Anteilnahme, Hilfsbereitschaft und Unterstützung folgten.
Vielen von Ihnen ist das zu verdanken.
Danke!

Sehr herzliche Kontakte sind entstanden und nicht zuletzt erreichte die Familie auch große finanzielle Unterstützung, sodass schon einige Projekte in Angriff genommen werden konnten.

Neben allen fremden und anonymen Spendern und Menschen, die der Familie Genesungswünsche haben zukommen lassen, gibt es z.B. auch die Kolleginnen und Kollegen von Florian, welche sehr großzügig als "Kraft der Gemeinschaft" für die Familie Dietz spendeten.

Der dringend benötigte Treppenlift konnte bereits eingebaut werden.
Hier gilt der besondere Dank Herrn Heeg und dem Rotary Club Pulheim, die mit ihren großzügigen Spenden die Finanzierung des Treppenlifts möglich gemacht haben.

Auch dem Engagement und der finanziellen Unterstützung durch die Evangelische Kirche Pulheim, inbesondere Pfarrer Meiling, und den Stommelner Mühlenritter gebührt ein besonderer Dank.
Man ist ganz nah zusammengerückt.

Bereits im April soll das Badezimmer umgebaut werden.
Die Anträge für die Bezuschussung eines behindertengerechten PKWs sind gestellt. Das Autohaus Badziong hat schon bei einem Autokauf Unterstützung zugesagt. 

Sehr dringend ist noch eine weitere, wichtige Umbaumaßnahme, die bislang noch nicht in Angriff genommen werden konnte:
Die Hofeinfahrt muss behindertengerecht umgebaut werden.
Hier werden noch passende Handwerksunternehmen aus der Gegend, für z.B. anstehende Pflasterarbeiten etc., gesucht.

Auch wenn noch nicht alle Projekte auf den Weg gebracht werden konnten, konnte schon so Vieles erreicht werden.
Das ist sehr erfreulich.
Steffi, die Söhne Julian & Henry, und Florian sind unendlich dankbar.
Im Namen seiner Familie möchte Florian den Leserinnen und Lesern Folgendes mitteilen:

"Wir sagen Danke,

wir möchten uns ganz herzlich für Ihre/Eure lieben Genesungswünsche und für die zahlreichen und großzügigen Spenden bedanken.

Die große Anteilnahme bekannter und nicht bekannter Menschen hat uns überwältigt. Diese Unterstützung gibt uns bzw. mir sehr viel Kraft für die Zukunft.

Insbesondere die Geldzuwendungen nehmen uns auch ein wenig die finanziellen Sorgen. Dank Ihrer Hilfe konnten wir inzwischen erste Umbaumaßnahmen umsetzen. Dadurch kann ich mir ein Stück Selbstständigkeit bewahren, wofür ich sehr dankbar bin."

Wer die Familie aktuell unterstützen möchte, kann sich gerne melden oder spenden.

email: familiedietzbrauchthilfe@gmx.de

Bankverbindung:
Familie Dietz
IBAN : DE19 3705 0299 3158 0495 38
BIC COKSDE33

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen