Der alltägliche Wahnsinn im ÖPNV geht weiter!
RB38 soll mehrere Jahre nicht mehr bis Köln fahren

Nicht nur Pulheimer sind betroffen: Auch Bedburger und Bergheimer müssen Umwege in Kauf nehmen.
2Bilder
  • Nicht nur Pulheimer sind betroffen: Auch Bedburger und Bergheimer müssen Umwege in Kauf nehmen.
  • hochgeladen von Sandra Fiedler

Möglichst viel mit Bus und Bahn fahren und möglichst wenig mit dem Auto. Das ist eine Möglichkeit, um zum Umwelt- und Klimaschutz einen Teil beizutragen. Doch wie soll das gehen, wenn die Bedingungen dafür nicht gegeben sind und teilweise nun sogar noch verschlechtert werden?

Ab dem kommenden Frühjahr wird es einen Fahrplanwechsel geben und die RB38 (Richtung Bedburg/Richtung Köln Messe/Deutz) soll mehrere Jahre ausfallen. Grund dafür sind Bauarbeiten an der Brücke in der Deutz-Mühlheimer Straße. Es gibt wohl schon Protestbriefe, die eine andere Lösung fordern. Denn nicht nur für mich wäre diese Änderung ärgerlich und noch zeitaufwendiger. Auch Leute aus Bedburg oder Bergheim haben nicht mehr die Möglichkeit direkt nach Köln zu fahren oder von Köln direkt zurückzufahren. Sie müssten einen Umweg über Kerpen-Horrem in Kauf nehmen.

Was die Änderung der RB38 für mich bedeuten würde, erkläre ich im Folgenden:

Momentan besuche ich das Berufskolleg in Bergheim. Dort muss ich meist bereits zur ersten Stunde um 7:45 Uhr in der Schule sein. Um pünktlich zu kommen, ist momentan die beste Variante um 6:17 Uhr am Bahnhof Pulheim mit dem Bus 980 nach Frechen-Königsdorf zu fahren und von dort dann den Bus 950 zum Bahnhof Bergheim zu nehmen und anschließend von dort 7 bis 8 Minuten Fußweg zum Berufskolleg zu gehen. So habe ich eine Möglichkeit gefunden – auch wenn sie zeitaufwendig ist.
Aber mittags muss ich ja wieder irgendwie zurück nach Pulheim fahren können. Fast immer habe ich nach der 8 Stunde (14:30 Uhr) Schluss. Am Bergheimer Bahnhof fahre ich dann immer um 14:58 Uhr mit der RB38 bis nach Köln-Ehrenfeld und von dort dann mit der RE8 um 15:30 Uhr (Mönchengladbach Hbf) zurück nach Pulheim. Dies hat auch fast immer funktioniert und es kam selten zu Ausfällen oder Verspätungen. Nun aber müsste ich auf der Rückfahrt über Horrem fahren. Das Problem: Die Bahn kommt um 15:08 Uhr an und ich habe für den Weg von Gleis 19 bis Gleis 1 nur eine Minute Umstiegszeit (obwohl ich mindestens 5 bis 8 Minuten brauche, um zum anderen Gleis zu laufen - Folge: Ich verpasse die S12!), um die S12 Richtung Au (Sieg) nehmen zu können und dann wie immer von Köln-Ehrenfeld aus um 15:30 Uhr nach Hause fahren zu können. Ich müsste dann auf die nächste S-Bahn (S19) von Horrem nach Köln-Ehrenfeld warten, und die käme erst um 15:39 Uhr. Das bedeutet, dass ich die RE8 um 15:30 Uhr nicht erreichen würde und die RB27 (Mönchengladbach Hbf) um 16:04 Uhr nehmen müsste. Ich würde somit also ca. über eine halbe Stunde später zu Hause sein.

Alternativ hätte ich noch die Möglichkeit in Bergheim mit dem Bus 961 um 15:22 Uhr zur Brauweiler Abtei zu fahren und von dort um 16 Uhr mit dem Bus 980 zum Bahnhof Pulheim zu fahren. Hier ist das Problem: Fast eine Stunde Wartezeit in Bergheim und nur 3 Minuten Umstiegszeit in Brauweiler!
Oft kommt der 961 auch nicht pünktlich in Brauweiler an, und ich muss eine halbe Stunde auf den nächsten Bus warten. Ich wäre dann somit um 16:42 Uhr am Bahnhof Pulheim.

Ich besitze zwar bereits schon seit längerem meinen Führerschein und könnte also mit dem Auto zur Schule fahren. Jedoch ist es nicht, dass was ich möchte. Ich bezahle für mein Schülerticket Geld und möchte es nicht nur privat, um nach Köln zu fahren, sondern auch für meinen Schulweg ausgiebig benutzen. Außerdem hat man durch ein Schülerticket die Möglichkeit einen kleinen Teil zum Umwelt- und Klimaschutz beizutragen. Zur Nachhaltigkeit gehört neben öfter Bus- und Bahnfahren natürlich auch Mülltrennen sowie weniger Plastikverbrauch und Papierverschwendung. Jeder kann in seinem möglichen Rahmen zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Gerne würde ich auch weiterhin für meinen Schulweg die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, nur wird durch weitere Einschränkung des ÖPNVs die Attraktivität, Bus- und Bahn zu fahren noch weniger attraktiv.

Daher hoffe ich, dass eine andere Alternative gefunden wird, damit die RB38 weiterhin bis nach Köln fahren kann.

Ich verbleibe mit herzlichen Grüßen

Sandra Fiedler

Nicht nur Pulheimer sind betroffen: Auch Bedburger und Bergheimer müssen Umwege in Kauf nehmen.
Momentan fährt die RB38 Richung Bedburg/ Köln Messe/Deutz.
Autor:

Sandra Fiedler aus Pulheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.