„Es fährt ein Zug nach Nirgendwo…. Irgendwie, irgendwo, irgendwann….“
Von Pulheim nach Bergheim mit dem ÖPNV - Hauptsache ankommen?!

Ja, wo fährt er denn, der Zug?
2Bilder

Das Thema „Umwelt- und Klimaschutz“ ist derzeit in den Medien sehr präsent. Es gibt viele Ideen und Vorschläge dazu aus der Öffentlichkeit und der Politik. Ein Dauerbrenner dabei ist, dass möglichst viele Menschen auf ihr Auto verzichten sollen. Als Alternative wird dann gerne die Nutzung des ÖPNV genannt. Wenn das so einfach wäre….

Dazu von mir ein konkretes Beispiel oder nennen wir es lieber die Schilderung eines Leidensweges:

Meine Tochter muss wochentags von Pulheim nach Bergheim. Sie muss meist schon um 7 Uhr 45 in Bergheim am Berufskolleg sein. Pünktlichkeit ist wichtig, da es sonst zu Unterrichtsfehlzeiten und ggf. zum Versäumen von Klausuren kommt. Sie hat ein Schülerticket und möchte dies auch gerne ausgiebig nutzen. Aus Umwelt- und Klimaschutzgründen möchte sie auf die Nutzung eines PKW verzichten, obwohl sie einen Führerschein hat.
Der gute Wille ist also da, nur die Anbindung und Zuverlässigkeit des ÖPNV leider eher weniger.

Hinweis: Eine direkte Verbindung von Pulheim nach Bergheim mit Bus oder Bahn gibt es nicht!

Nun eine Auflistung der Möglichkeiten von Pulheim mit dem ÖPNV pünktlich zum Schulbeginn um 7 Uhr 45 nach Bergheim zu kommen:

1. Den Zug vom Pulheimer Bahnhof um 6 Uhr 20 nach Köln-Ehrenfeld nehmen und dort in den Zug nach Bergheim umsteigen. Als Umstiegszeit verbleiben in Ehrenfeld gerade mal 7 Minuten. Hat der Zug in Pulheim also nur geringfügig Verspätung, was nicht selten vorkommt, verpasst meine Tochter ggf. ihren Anschlusszug in Köln-Ehrenfeld und kommt mit großer Wahrscheinlichkeit zu spät.
Noch schlimmer ist es, wenn der Zug in Pulheim komplett ausfällt, was leider nicht selten vorkommt (erst am 29.08.2019 wieder passiert). Dann hat meine Tochter nämlich keine Chance mehr pünktlich zu kommen. Aber sie kann ja dann in Zukunft den Zug um 5:20 Uhr in Pulheim nehmen, um ca. zweieinhalb Stunden später pünktlich am Berufskolleg in Bergheim zu sein. Eine sehr überzeugende Alternative zum Auto, oder?

2. Mit dem Bus 980 nach Brauweiler und von dort mit dem Bus 961 nach Bergheim. Wenn doch die Zeiten passen würden…. Meine Tochter müsste um 6:47 Uhr vom Bahnhof Pulheim mit dem Bus 980 zur Haltestelle „Abtei Brauweiler“ fahren und dann den Bus 961 nach Bergheim nehmen. Die Umstiegszeit in Brauweiler beträgt 2 Minuten. Mit Glück sitzt sie dann im Bus 961, der um 7:01 in Brauweiler abfährt. Dieser Bus soll laut Fahrplan um 7 Uhr 36 am Bahnhof Bergheim ankommen. Dies ist meist nicht der Fall. In der Regel hat der Bus 5 bis 10 Minuten Verspätung. Dazu hat meine Tochter noch ca. 7-8 Minuten Fußweg zum Berufskolleg. Ergebnis: Sie kommt zu spät! Aber meine Tochter kann ja auch eine Stunde früher fahren. Problem: Es fährt kein Bus 980 früh genug los, um den Bus 961 um 6:01 Uhr in Brauweiler zu erreichen. Pech gehabt!

3. Den Zug vom Pulheimer Bahnhof um 6 Uhr 38 nach Rommerskirchen nehmen und dort in den Bus 971 nach Bergheim umsteigen. Hier besteht das gleiche Problem wie bei Variante 1. Der Zug ist öfter verspätet oder fällt aus und die Umstiegszeit, um den Bus zu erreichen, beträgt lediglich 6 Minuten, wobei noch ca. 2-3 Minuten Fußweg nötig sind. Wenn meine Tochter diesen Bus verpasst, hat sie keine Möglichkeit mehr, pünktlich um 7 Uhr 45 am Berufskolleg in Bergheim zu sein. Alternativlose Alternative!

4. Die derzeit einzige und sicherste sowie praktikabelste Möglichkeit ist es den Bus 980 um 6:17 Uhr am Pulheimer Bahnhof zu nehmen und nach Frechen-Königsdorf zu fahren. Von dort aus geht es dann um 7 Uhr weiter mit dem Bus 950 nach Bergheim. Alternativ kann man von dort auch mit der S-Bahn nach Kerpen-Horrem fahren und dort mit einem Bus nach Bergheim fahren oder mit Glück einen Zug nehmen. Zwischen 7:11 Uhr und 7:26 Uhr kommt man je nach Pünktlichkeit und Verkehrsaufkommen (Bus) dann in Bergheim an. Anschließend stehen noch 7-8 Minuten Fußweg zum Berufskolleg an. Bedeutet aufstehen um ca. 5 Uhr 30, um pünktlich um 7 Uhr 45 am Berufskolleg in Bergheim zu sein. Keine wirklich gute Alternative zum Auto.

Soweit mein konkretes Beispiel, wobei viele Leserinnen und Leser sicherlich viele andere
Erfahrungen mit den „Irrungen und Wirrungen“ des ÖPNV, speziell mit der Deutschen Bahn, nennen könnten.

Um es auf den Punkt zu bringen:

Der ÖPNV ist in vielen Fällen nicht attraktiv genug, um auf das Auto zu verzichten.

Hier besteht also noch großer Verbesserungsbedarf. Der ÖPNV muss flächendeckend viel besser ausgebaut werden, die Anschlüsse müssen realistisch geplant werden, Service und Zuverlässigkeit müssen verbessert werden. Sicherlich sind auch die Preise für den ein oder anderen, der kein Job- oder Schülerticket o. ä. besitzt, auch noch ein Argument für das Auto. Um noch einmal auf den Service und die Zuverlässigkeit zu kommen, besteht hier speziell bei der Deutschen Bahn großer Verbesserungsbedarf. Zugausfälle, unpünktliche Züge und zu wenige Waggons sind leider an der Tagesordnung. Zusammengequetschte Menschenmassen, die schwitzend in Zügen mit ausgefallenen Klimaanlagen ausharren, sind kein gutes Argument um Zug zu fahren, die Erhöhung von Preisen sicherlich auch nicht. Nicht zu vergessen der Verlust von Lebenszeit und der Stress, der durch Ausfälle und Verspätungen beim einzelnen entsteht.

Es gibt also noch viel zu tun, bevor der ÖPNV in großem Umfang eine wirkliche Alternative zum Auto werden kann. Insofern würde ich mir wünschen, dass die Politik hier viel aktiver wird. Wenn die Angebote und Anreize stimmen, werden bestimmt mehr Menschen auf den ÖPNV umsteigen.

„Auf dem Bahnhof des Lebens hat der Zug der Erkenntnis stets Verspätung.“
(Max Kraft)

Das stimmt und daran können wir auch nicht viel ändern. Aber an den Verspätungen am Bahnhof in Pulheim und anderswo in Zukunft hoffentlich schon.

In diesem Sinne verbleibe ich mit umwelt- und klimafreundlichen Grüßen

Anja Fiedler

Ja, wo fährt er denn, der Zug?
"Er fährt....!!!"
Autor:

Anja Fiedler aus Pulheim

Anja Fiedler auf Facebook
Anja Fiedler auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.