Glasfachschule und Glamuseum
Doppeljubiläum in Rheinbach

3Bilder

70 Jahre Glasfachschule - 50 Jahre Glasmuseum: in Rheinbach wurde mit einem Festakt das Doppeljubiläum der beiden für Rheinbach wichtigen Institutionen gefeiert. Kabarettist Konrad Beikircher moderierte das Programm, bei dem gemeinsam mit NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer, Bürgermeister Stefan Raetz, der Museumsdirektorin Dr. Ruth Fabritius und Schulleiter Walter Dernbach zahlreiche Gäste aus Gesellschaft und Politik an Rheinbach als Glasstadt und die Bedeutung des Glases erinnert.
Die Gedanken gingen auch zurück an die aus ihrer Heimat nach dem Krieg vertriebenen Sudetendeutschen, die das Wissen um die Glasveredlung nach Rheinbach brachten. “Sie waren für unsere Stadt ein Glücksfall“, betonte Raetz.
Die Zukunftsaussichten für Rheinbacher Glasschüler seien gut, meinte Walter Dernbach. Es komme darauf an, flexibel zu bleiben und den richtigen Weg für sich selbst zu finden.
Absolventen und Schüler der Glasfachschule berichteten von ihren Erfahrungen mit der Ausbildung und von ihrer Leidenschaft, die ihr Berufsleben präge. Dabei wurde deutlich, wie vielfältig die Berufe sind, die mit dem Werkstoff Glas verbunden sind. Vom Handwerk, über Einsätze in der Industrie bis hin zu künstlerischen Tätigkeiten. “Wir Jahren ganz tolle  Möglichkeiten während der Ausbildung“, meinte Lea Schulz-Dievenow. Es komme im Anschluss aber auch darauf an, weiter neugierig zu bleiben und sich stets neue Herausforderungen zu suchen.
Museumsleiterin Ruth Fabritius betonte, das Museum sei dem Kunstglas verpflichtet. Man dürfe aber dennoch den Spannungsbogen nicht außer Acht lassen, den der Werkstoff biete. Sie plädierte dafür, dass auch künstlerische Aspekte bei der industriellen und handwerklichen Nutzung stärker in den Fokus drücken sollten. 
Als ein besonderes Erlebnis des Jubiläums nannte sie die Workshops, denen es gelungen sei, Glas und Glaskunst mit den Menschen zusammen zu bringen. Daraus wolle man auch für die Zukunft neue Impulse entwickeln für Rheinbach und für das Museum.
Eröffnet wurde auch die Ausstellung “50 Jahre - 50 Gläser“. Die Auswahl stehe für die Schwerpunkte der Sammlung, so Fabritius. Hier sei es gelungen, zusammen mit Paten, die für die einzelnen Objekte gewonnen werden konnten, eine besondere Form des gesellschaftlichen Miteinanders zu generieren.

Zu sehen ist die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Museums:
Glasmuseum Rheinbach
Himmeroder Wall 6
53359 Rheinbach
+49 2226 917500
info@glasmuseum-rheinbach.de
Di-Fr: 10:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr
Sa und So: 11:00 bis 17:00 Uhr
Montags geschlossen

Autor:

REDAKTEUR Jan L. Dahmen aus Bonn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.