Maria 2.0 auch in Sankt Augustin
Oder: Weil es Zeit wird für eine echte Erneuerung unserer Kirche

Nachdem im vergangen Dezember 2018 die Aktion der kfd „Macht Licht an“ großen Zuspruch erfuhr und bei der Bischofskonferenz im März 2019 ca. 30.000 Unterschriften übergeben werden konnten, setzt die Aktion Maria 2.0 dieses Anliegen jetzt fort. Maria 2.0 ist eine freie Initiative von Frauen, die ihren Anfang im Bistum Münster fand und ihre Stimme erhebt gegen die veralteten Machtstrukturen in der katholischen Kirche.
Sie bezieht Stellung für den Zugang von Frauen zu allen Weiheämtern in der Kirche, für die Aufhebung des Pflichtzölibates, für eine konsequente und transparente Haltung zum Missbrauchsskandal und für eine kirchliche Sexualmoral, die ausgerichtet ist an der Lebenswirklichkeit der Menschen.
Vielerorts wird in der Zeit vom 12.05.-18.05.2019 zu einem Kirchenstreik aufgerufen, wo Frauen ihre Ehrenämter ruhen lassen werden, um so auf die Zukunft unserer Kirche aufmerksam zu machen.
Die kfd in Sankt Augustin teilt voller Überzeugung das Anliegen von Maria 2.0 und macht in dieser Woche mit verschiedenen Aktionen ebenfalls auf die dringende Notwendigkeit einer echten Erneuerung unsere Kirche aufmerksam:
Mittwoch, 15.05.2019, 19:00 Uhr Lesung mit Christiane Florin aus ihrem Buch „Der Weiberaufstand“ (oder: Warum Frauen in der katholischen Kirche mehr Macht brauchen) im Kloster der Steyler Mission. Eintrittskarten gibt es zum Preis von 7,50 € bei der Steyler Buchhandlung und an der Abendkasse.
Weiter geht es am Donnerstag, 16.05.2019, 19:00 Uhr mit einer Wortgottesfeier vor der Pfarrkirche Sankt Maria Königin in der wir unsere Klagen, Forderungen und Wünsche nach einer glaubwürdigen Kirche zum Ausdruck bringen wollen.

Wir laden jede und jeden herzlich ein und hoffen auf eine rege Beteiligung vieler Männer und Frauen, denen die Zukunft der katholischen Kirche wie uns am Herzen liegt!
Die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) ist mit ca. 450.000 Mitglieder der größte katholische Verband in Deutschland und setzt sich für die Belange von Frauen in Kirche, Gesellschaft und Politik ein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen