Henriette Reker

Beiträge zum Thema Henriette Reker

Lokales
Freie Wähler Kritik an Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker in der Corona-Krise.

Freie Wähler Kritik an Kölns Oberbürgermeisterin:
Der Corona-Chaostag am 11.11. hätte niemals stattfinden dürfen.

„Kölns Oberbürgermeisterin hat Köln nicht im Griff. Sie trifft zunehmend Einzelentscheidungen, die in der Stadtgesellschaft heftig umstritten sind.“ „Henriette Reker agiert widersprüchlich und mitunter ignorant, wenn es um die Eindämmung öffentlicher Exzesse während der Pandemie geht. Der „Corona-Chaostag“ am 11.11. am Zülpicher Platz hätte niemals stattfinden dürfen. Stattdessen forderte Henriette Reker nur wenige Tage zuvor noch die Impfpflicht für alle einzuführen, als ob sie damit noch...

  • Köln
  • 14.11.21
  • 74× gelesen
  • 1
Nachrichten
Der Kölner Dom hat eine hohe Symbolkraft für Köln. Scharfe Kritik erfahren aktuelle Bestrebungen der Kölner Oberbürgermeisterin, in Köln den „politischen Islam aufwerten zu wollen“. Die Freien Wähler fordern den Rat der Stadt Köln deshalb auf, Henriette Reker die Vertrauensfrage zu stellen.

Muezzin in Köln
Freie Wähler: „Aufstand gegen Alleingang der Oberbürgermeisterin“

„Angesichts der breiten Ablehnung des Kölner Muezzin Pilotprojekts, unter anderem durch liberale Muslime, jüdische und christliche Gruppen, aber auch durch weite Teile der Bevölkerung, muss Oberbürgermeisterin Henriette Reker umgehend ihr gefährliches Unterfangen zurückziehen. Ich rufe den Rat der Stadt Köln deshalb auf, gemeinsam gegen dieses gefährliche und naive Projekt Stellung zu beziehen und Frau Reker somit die Vertrauensfrage zu stellen“. Mit dieser Forderung verschärft Torsten Ilg,...

  • Köln
  • 16.10.21
  • 84× gelesen
  • 1
Nachrichten
Muezzin-Debatte in Köln: Scharfe Kritik an Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker kommt von den Freien Wählern. Frau Rekers Naivität sei "eine Gefahr" für Köln.

Muezzin Debatte Köln
Freie Wähler Kritik: "Rekers Naivität ist eine Gefahr für Köln"

„Mit diesem Pilotprojekt gefährdet die Oberbürgermeistern den Frieden in unserer Stadt und setzt völlig falsche Signale. Die Selbstverleugnung im Namen der Toleranz nimmt immer groteskere Züge an. Frau Reker scheint vorprogrammierte Konflikte mit ihrem Vorpreschen in der Muezzin-Frage regelrecht schüren zu wollen“, kritisiert der Kölner Freie Wähler Politiker Torsten Ilg das höchst umstrittene „Muezzin-Projekt“ der Stadt, an dessen Spitze sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker gestellt hat....

  • Köln
  • 15.10.21
  • 90× gelesen
  • 1
Lokales
v.L.n.R. Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Thomas Meißner WGaV, Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
5 Bilder

Köln: Ministerin Scharrenbach und Henriette Reker in Zollstock
Startschuss für neuartige Sanierung eines Wohnhauses gefallen.

In Köln-Zollstock fiel heute der Startschuss für eine neuartige, energetische Sanierung eines 1955 erbauten Wohnhauses der Wohnungsgenossenschaft am Vorgebirgspark eG. NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach eröffnete den kleinen Festakt mit Reibekuchen und Getränken, zusammen mit Nachbarn, Anwohnern und Vertretern aus Politik und Wirtschaft: „Das ist eine lobenswerte Initiative der Wohnungswirtschaft die zeigt, dass Gebäudesanierung und Bezahlbarkeit von Wohnraum gleichzeitig erreicht werden kann“,...

  • Köln
  • 07.07.20
  • 1.510× gelesen
  • 1
Lokales
Kölns Einzelhandel, die Gastronomie, und auch die Vermieter von Ladenlokalen hoffen auf eine baldige Strategie zur Verbesserung ihrer Lage. Sollte der totale Wirtschafts-Stopp weiter andauern, befürchten die Kölner Freien Wähler „furchtbare Verhältnisse“.

Corona-Krise
OB Reker spaltet Köln, indem sie eine weitere Strategie zur Eindämmung des Virus kategorisch ablehnt.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat sich dagegen ausgesprochen, ältere Menschen und Risikogruppen zu isolieren, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Sie sieht darin die Spaltung der Gesellschaft und fordert stattdessen „Solidarität für Alle.“ Kommunalpolitiker Politiker Torsten Ilg (Freie Wähler), kritisiert die Kölner Oberbürgermeisterin für diese einseitige Sicht. Das schade am Ende allen: „Was sagt Frau Reker den unzähligen Gewerbetreibenden, der Gastronomie, aber auch...

  • Köln
  • 27.03.20
  • 258× gelesen
  • 1
Nachrichten
Köln: FREIE WÄHLER kritisieren teure Kulturbauten in Köln: "Ein Fass ohne Boden"

Kölner Haushalt 2020/21
FREIE WÄHLER sagen nein zu Kölns Ausgabenpolitik.

"Et hätt noch immer jot jejange?"„ca. 1,2 Milliarde für Kulturklotzbauten und verkorkste Bühnensanierung aber lineare Kürzungen im Bildungsbereich, wie z.B. bei den Zuschüssen für die VHS und die Rheinische Musikschule“. Das ist nach Meinung von Ratsmitglied Wortmann, FWK, der schlagende Beweis für das Unvermögen der Verwaltung und des Rats, den Haushalt der Stadt den eigentlichen Bedarfen anzupassen und ihn strategisch auszurichten. Hier werden die Interessen weniger auf Kosten der Mehrheit...

  • Köln
  • 14.10.19
  • 177× gelesen
  • 1
Lokales

Kölner OB Wahlkampf
„Bündnis bereits vor Monaten verlassen“ Freie Wähler jetzt unabhängig.

Zum gestrigen „Austritt“ der Kölner FDP aus dem sogenannten „Reker-Bündnis“ erklären die Kölner Freien Wähler heute erneut ihre Gründe, warum sie bereits vor Monaten das „Zweckbündnis“ zwischen CDU, GRÜNEN, FDP, FREIEN WÄHLERN und GUT aufgekündigt haben: „Das Reker-Bündnis war ein reines „Zweckbündnis“ zwischen sehr unterschiedlichen Partnern. Dieser Zweck ist eigentlich bereits vor Monaten entfallen, zumal sich immer mehr herausgestellt hat, dass die Kölner GRÜNEN inzwischen der dominierende...

  • Köln
  • 04.09.19
  • 211× gelesen
  • 1
Lokales
Der Bürgerverein Rodenkirchen hatte zu seinem traditionellen Neujahrsempfang in die Marienburger Feuerwache geladen.
4 Bilder

Freie Wähler loben Neujahrsempfang des Bürgervereins.
Rodenkirchen: Dieter Maretzky für Jugendschiff und Seilbahn.

Bezirksvertreter Torsten Ilg (FREIE WÄHLER) freut sich über den gelungenen Neujahrsempfang des Bürgervereins Rodenkirchen, der heute in den Räumen der Marienburger Feuerwache stattgefunden hat: „Eine bessere Location hätte der Bürgerverein dieses Jahr gar nicht finden können, denn auch politisch gesehen brennt es an vielen Ecken und Kanten. Die Nord-Süd-Stadtbahn kommt nicht voran, wie wir Freien Wähler übrigens schon vor Jahren prophezeit haben. Perspektiven für die Händler des Großmarkts am...

  • Köln
  • 22.01.19
  • 111× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.