Wunderschönes Adventskonzert in der katholischen Kirche St. Josef
Chor Intermezzo feierte 15-jähriges Jubiläum

Zum 15-jährigen Jubiläum des Chores Intermezzo hatte Ursula Papon ein wunderschönes Adventskonzert in der gut besuchten Kirche St. Josef einstudiert - unter Mitwirkung des Kirchenchors St. Josef, des Streichorchesters und Helmut Ritter, Orgel.
  • Zum 15-jährigen Jubiläum des Chores Intermezzo hatte Ursula Papon ein wunderschönes Adventskonzert in der gut besuchten Kirche St. Josef einstudiert - unter Mitwirkung des Kirchenchors St. Josef, des Streichorchesters und Helmut Ritter, Orgel.
  • Foto: Anita Brandtstäter
  • hochgeladen von Anita Brandtstäter

Wesseling. Der XX. Weltjugendtag in Köln fand als ein katholisches Jugendtreffen im August 2005 im Erzbistum Köln statt. Pfarrer Markus Polders erinnerte daran, dass alles damals in St. Josef begann, um die Weltjugendtagslieder einzustudieren. Er war vor 15 Jahren frisch nach Wesseling gekommen und ist stolz darauf, Gründungsmitglied des damals noch gemischten jungen Chores Intermezzo zu sein. Nach dem Eröffnungslied "Hebe deine Augen auf" aus dem Oratorium "Elias" von Felix Mendelssohn-Bartholdy sang der heutige Frauenchor eines der Weltjugendtagslieder - mit Pfarrer Polders als Solisten.

Chorleiterin und Kantorin Ursula Papon war verantwortlich für das wunderschöne Programm des Adventskonzerts zum Jubiläum, bei dem außerdem der Kirchenchor St. Josef und ein Streichorchester sowie Helmut Ritter, Orgel, mitwirkten. Die Kirche war gut gefüllt - und die Zuhörer konnten selbst aktiv werden bei vier Liedern "Wir sagen euch an den lieben Advent", "Komm der Heiden Heiland" von Johann Sebastian Bach, "O Heiland, reiß die Himmel auf" und "Macht hoch die Tür".

Auf dem Programm standen außerdem Werke von Georg Friedrich Händel, Henry Purcell, Johann Michael Haydn, Joseph Haydn, Dietrich Buxtehude und Vincent Lübeck. Zum Schluss des Konzertes gab es "Wünsche und Gedanken" - vom Chor Intermezzo für die Kirchenbesucher, meinte Ursula Papon in der Anmoderation - das ist ein Lied von Rolf Arland, das schon Roy Black und die Fischer-Chöre sangen.

Ein lang anhaltender Schlussapplaus mit Standing Ovations wurde mit zwei Zugaben belohnt.

Autor:

Anita Brandtstäter aus Köln

Webseite von Anita Brandtstäter
Anita Brandtstäter auf Facebook
Anita Brandtstäter auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen