10. Wesselinger Musikfestival abgesagt
RheinKlang 669 Kulturverein des Jahres

Das RheinKlang 669 Organisationsteam beim Presse-Briefing 2019
  • Das RheinKlang 669 Organisationsteam beim Presse-Briefing 2019
  • Foto: Hanna Styrie
  • hochgeladen von Anita Brandtstäter

Wesseling. Alles war vorbereitet für das Wesselinger Jubiläums-Musikfestival, das der eingetragene Verein RheinKlang 669 jetzt schon zum zehnten Male ehrenamtlich auf die Beine stellen wollte. Es sollte am 22./23. Mai 2020 stattfinden; nun hat sich das Organisationsteam schweren Herzens entschieden, die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Corona-Situation abzusagen. Das Festival soll im nächsten Jahr 1:1 nachgeholt werden - man kann sich schon einmal den 28./29. Mai 2021 vormerken.

Am 29. Mai 2021 findet dann das eigentliche Musikfestival statt. Der Einstieg ist am Vorabend, 28. Mai 2021, ab 19 Uhr Em Höttche in Urfeld. Am Samstag gibt es auf zwei Bühnen und abends in einigen Kneipen und Cafés Musik von vielen Musikern und Bands! Außerdem ein Mitsingkonzert im oder vor dem CBT Wohnhaus St. Lucia - nicht nur für Senioren - und ein Kinderprogramm auf der Rheinpromenade beim Anleger des RheinSchwans. Ein Konzertprogramm am frühen Abend in der Pfarrkirche St. Germanus und ein Nachmittagskonzert mit dem Akkordeon-Trio Plus und Junodori in Café Held runden das Programm ab. Überall gilt: Eintritt frei, es geht der Hut 'rum.

Kulturverein des Jahres der Stadt Wesseling

Während des diesjährigen Jubiläumsfestivals sollte der Ehrenpreis "Kulturverein des Jahres" der Stadt Wesseling überreicht werden. Bürgermeister Erwin Esser und Ralf Daniel, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Partnerschaften, wollten diese Ehrung am Samstagnachmittag bei der Eröffnung auf der Rheinbühne vornehmen. Bürgermeister Esser bedauert das Aus für das diesjährige Festival: „RheinKlang 669 bringt Live-Musik in unsere Stadt und die Menschen zusammen. Denn Musik ist universal. Musik macht den Alltag zur Nebensache. Und jede und jeder kann dabei sein - unabhängig vom Geldbeutel. Denn überall ist der Eintritt frei. Die Strahlkraft von RheinKlang 669 reicht mittlerweile weit über die Region hinaus. Aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland melden sich die Bands, weil sie hier auftreten möchten. Das spricht für eine hochprofessionelle Organisation, für die herausragende Stimmung beim Musikfestival und auch für das begeisterungsfähige Wesselinger Publikum.“

In diesem Jahr plant der aktive Wesselinger Kulturverein, weiter Wohnzimmerkonzerte in Mines Spatzentreff und auch die 4. Wesselinger Lichter am 5. September 2020 an der Rheintreppe zu veranstalten.


Vielfältiges Musikprogramm 2021

Opening Em Höttche in Urfeld

Ab 19 Uhr trommelt am Schlagzeug der Frank, am Saxofon pustet die Daniela, an der Lead-Gitarre zupft und hämmert der Hanno, und am Bass und Mikrofon gibt Henry der Band den Rest. Im Repertoire der SiZZie Blooze Band ist Classic Blues 'n Rock Power. 

Ab 21 Uhr machen Musik: Bernd Lindner, Gitarre und Gesang, Horst Daas, Bass, Simon Epp, Drums, und Jörg Weber, Harp. Groovin' Stuff - das sind vier Musiker mit einer Leidenschaft: Blues-Rock vom Feinsten - eine wilde Mischung aus dem Flair vergangener Jahrzehnte, und doch mit einem sicheren Gefühl für den Zeitgeist.

Die Bandauswahl verspricht einen schönen Eröffnungsabend mit abwechslungsreichem Programm.

Bühnenprogramm auf Rheinbühne und Parkbühne

Ab 16 Uhr eröffnet die Eichhof Band das Programm auf der Rheinbühne. In der Lebensgemeinschaft Eichhof mit über hundert Menschen mit geistiger Behinderung im Bergischen Land wird auch Musik gemacht - und ein Auftritt von Musikern vom Eichhof hat bei den RheinKlang 669 Musikfestivals schon Tradition.

Swift Exit ist eine vier Mann und eine Frau starke Band aus Cologne Rock City. Seit 2017 spielt sich die Gruppe mit eigenen Songs aus dem Bereich Punk und Alternative Rock in die Ohren und Herzen der Rockfans.

So beschreiben sich Die Rockgören selbst: "Wir sind ein Haufen wild gewordener Gören, die sich im September 2016 zu einer weiblichen, ernst zu nehmenden Front in der Rocklandschaft zusammen gefunden haben." Sowohl alte Klassiker als auch neue Rocknummern bereichern das Repertoire, manchmal hört man sogar kölsche Töne und eigene Songs. Hauptsache es macht Spaß.

Die stadtbekannte Band ToMess ist eine Wesselinger Live-Band für einen außergewöhnlichen Abschluss auf der großen Rheinbühne. Von Balladen bis zu Rock Covern mit mehrstimmigem Gesang. Es musizieren die Wesselinger Thomas Mager - Gesang und Rhythmusgitarre; Jens Gerken - Sologitarre und Gesang; Ulrich Thiemann - Keyboard und Gesang; Jürgen Kracht - Bass; Stephan Heerdt - Schlagzeug.

Um 16:30 Uhr beginnt das Programm auf der Parkbühne mit Die von Eben aus Mönchengladbach. Lu (Gesang, Beat, Samples), Herr K. (Gitarre) und StudioJoe (Bass) produzieren eigene Songs: Deutscher Sprechgesang mit Strom-Gitarre und tieftönendem Groove. Sie passen in keine Schublade.

„Markante Stimme und eingängige Melodien" - das charakterisiert Alex van Betteray. Er ist seit langem als Gitarrist, Sänger und Songschreiber der Düsseldorfer Band Hill und als Gitarrist bei Ben Papst und der Clan unterwegs. Die Zuhörer können sich auf gut hörbare Country-, Blues- und Folk-Musik freuen.

Songs und Atmosphäre haben bei Hannaford die gleiche Priorität. Sorgfältig werden mit Hilfe eines Loopers Flächen und Töne geschichtet. Diese Klangwelten werden durch die Stimme von Martin Hannaford, Gitarrist der Düsseldorfer Band Honig, zusammengehalten.

Mieses Karma hat jeder Mal, aber es kommt darauf an, dass man aus jeder Situation das Beste macht! Dieses Motto haben sich Jakob, Max, Kai und Laura in den Kopf gesetzt und verarbeiten dies in ihren deutschsprachigen Pop-Punk-Texten. Ihr Ziel ist es bei jedem Auftritt, dass die Menschen hinterher positiv gestimmt und mit einem ihrer Ohrwürmer die Location verlassen.

Zoum Sondy ist eine multikulturelle Reggae-/Afrobeat-Band aus Köln. Die Mitglieder stammen von der Elfenbeinküste, aus Deutschland, Italien, Frankreich und dem Iran.  In ihrer Musik behandeln sie die ganze Bandbreite von Liebe bis Krieg und Versöhnung. Mit ihrer Musik transportieren sie die Botschaft: Wir brauchen Frieden überall und für jeden.

Das verspricht also ein spannendes Bühnenprogramm beim Jubiläums-Event zu werden!

Musik in Cafés und Kneipen

Hier jetzt der Überblick über das weitere Programm in den Cafés und Kneipen sowie im bzw. vor dem CBT Wohnhaus St. Lucia und in der katholischen Pfarrkirche St. Germanus:

Ab 16:00 Uhr gibt es im Café Held, Bonner Straße 5, ein Nachmittagskonzert mit dem Akkordeon-Trio Plus des Akkordeon-Orchesters Wesseling und Junodori.

Das Akkordeon-Orchester Wesseling und die kleine Besetzung, das Akkordeon-Trio Plus, sind gute Bekannte, ist doch ihr Konzert im Cafe Held die sechste Beteiligung an einer RheinKlang 669 Veranstaltung. Kennzeichnend für ihre Auftritte ist ihr breites Repertoire – von Barock/Klassik über Tango und Musette, Klezmermusik und Balkan-Folk bis zu originaler Tanzmusik.

Unter dem Namen Junodori präsentiert Sängerin und Pianistin Judith Nordbrock ihre Musik. Ihre Songs entspringen der Singer-Songwriter-Tradition und verbinden auf natürliche Weise Pop mit Jazz und Soul. Jeder Song folgt seiner ganz eigenen Stilistik und Geschichte und spiegelt den großen Facettenreichtum der Musikerin wider.

Bei Selinunte Feinkost, An St. Germanus 6, spielt ab 18 Uhr Freiraum.

Unkompliziert akustisch Musik machen – das ist Freiraum. Zwei Akustik-Gitarren, ein Bass, ein Cajon und zwei Stimmen sorgen für mal zarte, mal rockige Momente – ob nun Cover-Versionen bekannter Stücke oder tolle, emotionale Eigenkompositionen. Die Musiker sind: Susan Hollender, Gesang; Frank Hentschel, Gitarre und Gesang; Arno Labonte, Gitarre; Johannes Schneider, Cajon, und Jochen Wellnitz, Bass.

In der Gaststätte Zur Waage, Kölner Straße 4, spielen ab 18 Uhr gleich zwei Bands: Icon 5 und N2BF.

Icon 5 ist eine Rock Coverband aus Köln, Bonn und Umgebung. Dahinter stehen Florian Kürrer, Vocals; Christoph Scherbaum, Gitarre; Axel Vogel, Gitarre, Rüdiger Weber, Bass, und Bernd Alsdorf, Drums. Das sind fünf Vollblutmusiker aus dem Rheinland, die mit einer bunten Mischung aus Rock und Pop der letzten vier Jahrzehnte und heute ihr Publikum jedes Mal aufs Neue begeistern.

Die Köln/Bonner Band No Time To Be Famous (N2BF) wurde bereits 1995 gegründet. Alle Bandmitglieder lieben Rock und teilen gemeinsam das Ziel, mit eigenen Songs ihr Publikum zu begeistern. Bereits im Gründungsjahr zu einer der besten Bonner Bands gewählt, haben sie seitdem viele Konzerte im In- und Ausland gegeben.

In Mines Spatzentreff, Kölner Straße 1, gibt es ab 19 Uhr Musik von GreenShoe.

GreenShoe, das sind Roy Grunewald (Gitarre, Gesang) und Thomas Schumacher (Cajón). Sie haben sich gesucht und gefunden: der lange Dünne und der kleine Dicke! Unter dem Motto „Alles hat seine Zeit“ laden die beiden zum Zuhören, Mitsingen und Mitlachen ein.

Im C'est la Vie, Bahnhofstraße 23, spielt wieder ab 20 Uhr die Band Trust Rock and Blues.

Trust - das sind: Klaus Zedschak am Bass; Willi Jordans, Drums/Gesang; Hans Jerhoff, Gesang/Gitarre; Günter Mauel, Gitarre/Gesang, und Jenny Arndt, die Leadsängerin mit einer ausdrucksstarken und facettenreichen Stimme. Die fünf Musiker spielen ein breit gefächertes, abwechslungsreiches Repertoire handgemachter Rockmusik der 1960er und 1970er. 

Im Bistro AuS-Zeit Wesseling, An St. Germanus 19, spielt ab 20 Uhr Filofax 2.0.

Tanzbare Grooves, angerührt mit etwas Jazz, R&B, Pop und einer Prise Rock, das war und ist Filofax 2.0. Volker Brenn, Gesang und Inhaber eines undurchschaubaren Konstruktes aus Musikverlag, Label, Produktions GbRs, PAs, längst verschollenen Noten und verloren geglaubter bizarrer Instrumente...; das JO, E-Piano und Gesamtkunstwerk in Person; Uwe Ascher, Schlagwerk und Master of Paradiddlediddles; Rolf Hanekamp, Bass mit sehr vielen Saiten, Toningenieur mit Tonnen von Erfahrung; Stephan Rodtmann, Gitarren und Effektgeräte-Chaos, (Tretminen), “ich hab's gleich”.

Just4Fun rockt ab 19 Uhr das Musikfestival im Sonnenberg Wesseling, Am Sonnenberg 31a.

Spaß an der Musik und eine enge Freundschaft sind den Musikern sehr wichtig. Und das spürt auch das Publikum. Mit ihrem Repertoire nehmen sie jeden mit auf die Reise durch die Epochen der Rockgeschichte. Dabei halten sie stets den Kontakt zum Publikum und teilen mit ihm die gute Stimmung.

In der Gaststätte Zum Treppchen, Nordstraße 7, ist ab 20 Uhr wieder tolle Musik!

Gefühlt schon ewig dabei: die Jaguar Bluesband. Das sind heute: Schlagzeuger Franky, die Gitarristen Rolf, Heijo, Ralf, Keyboarder Lutz und Saxophonist Manfred. Sie bekennen sich zu ihren unterschiedlichen Wurzeln der 1960er Jahre in der Rock-, Pop-, Jazz-, Dixieland- und Bluesmusik. 

In der katholischen Pfarrkirche St. Germanus, Bonner Straße 1, gibt es um 18 Uhr nach der Messe ein Konzert mit Helmut Ritter und Hanna Laug.

Hanna Laug und Helmut Ritter leben seit mehr als 25 Jahren in Wesseling und sind dem  Publikum schon seit langem bekannt durch unterschiedliche musikalische und musikpädagogische Angebote, durch Projekte wie Chor- und Instrumentalkonzerte, Kindermusicals, Koordination der Wesselinger Musiktage...

Schon Tradition beim RheinKlang 669 Musikfestival: das Mitsingkonzert, organisiert vom musikforum Wesseling e.V., um 15:30 Uhr im oder vor dem CBT Wohnhaus St. Lucia, Pontivystraße 10. Mit diesem Angebot soll Musikfreunden die Gelegenheit gegeben werden, selbst mitzumachen; es werden dabei alle Altersgruppen angesprochen. Noten und Texte gibt es bei Ludger Strobel. Kontakt: ludger_strobel@web.de

Auf der Rheinpromenade beim Anleger des RheinSchwans wird ab 16 Uhr ein Kinderprogramm angeboten: Kinderschminken, Basteln, Luftballons...

Damit ist wieder insgesamt ein breit gefächtertes Musikprogramm geplant, für jeden Geschmack dürfte etwas dabei sein.

Autor:

Anita Brandtstäter aus Köln

Webseite von Anita Brandtstäter
Anita Brandtstäter auf Facebook
Anita Brandtstäter auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen