Ein historisches Open-Air in Wesseling
Rheinparkkonzert zum "Tag der Musik"

Das Akkordeon-Orchester Wesseling unter Leitung von Anita Brandtstäter gestaltete das erste Konzert der Stadt Wesseling nach dem Corona-Lockdown.
3Bilder
  • Das Akkordeon-Orchester Wesseling unter Leitung von Anita Brandtstäter gestaltete das erste Konzert der Stadt Wesseling nach dem Corona-Lockdown.
  • Foto: Wolfhard Brandtstäter
  • hochgeladen von Anita Brandtstäter

Wesseling. "Schön war es, wieder vor Publikum zu musizieren! Mit nur drei Proben für das Akkordeon-Orchester Wesseling und einer Halbtagesprobe für das Kinderorchester des Akkordeon-Spielkreises Rheinland unter Corona-Bedingungen haben wir ein abwechslungsreiches 100-Minuten-Programm mit vielen Facetten der Musik für das Rheinparkkonzert zusammengestellt, ergänzt um das Finale mit dem Akkordeon-Duo Plus. Es ist toll, dass viele Besucher gekommen sind und wir zahlreiche begeisterte Rückmeldungen bekommen haben," so das Resumé der Vorsitzenden Anita Brandtstäter des seit 55 Jahren aktiven Wesselinger Kulturvereins zum ersten Konzert der Stadt Wesseling nach dem Corona-Lockdown im März.

Seit 1966 gestaltet das Akkordeon-Orchester Wesseling regelmäßig Rheinparkkonzerte, seit 11 Jahren steht der "Tag der Musik" im Juni, eine Initiative des Deutschen Musikrat, immer im Terminkalender der Aktiven. In diesem Rahmen soll die Vielfalt des musikalischen Laienmusizierens präsentiert werden und auch ein Fokus auf die verbindende Kraft der Musik und ihre gesellschaftliche Relevanz gesetzt werden. Der Deutsche Musikrat hat angesichts der Pandemie das Motto für den Tag der Musik 2020 angepasst: „Musik@home".  Aber dank der Corona-Lockerungen und der Unterstützung durch die Stadt konnte das Akkordeon-Orchester Wesseling unter Leitung von Anita Brandtstäter nun doch wie geplant ein Open-Air-Konzert im Musikpavillon des Wesselinger Rheinparks geben, das erste Konzert in Wesseling und eines der ersten Konzerte bundesweit. Die abgesperrte Fläche auf den Platten vor dem Pavillon war mit 90 Stühlen auf Abstand gut besetzt. Die Zuschauer hatten sich mit ihren Kontaktdaten in Listen eingetragen. Aber auch um diesen Bereich herum saßen noch weitere Zuhörer auf den Bänken oder verfolgten im Stehen das Konzert als Zaungäste.

Die Zuhörer erfreuten sich an einem bunten Querschnitt mit Musik verschiedener Stile, Länder und Zeiten. So erklangen Originalkompositionen wie die Rock-Ouverture „On Stage“ von Thomas Ott und die musikalische Bildbeschreibung „La Pêche miraculeuse“ von Ad Wammes, ein klassischer Marsch und ein schwungvoller Walzer, wunderschöne Melodien aus Film und Musical sowie Welthits - und zur Freude vieler Besucher auch ein Potpourri "Am schönen Rhein mit Willi Ostermann".

Bürgermeister Erwin Esser richtete ein Grußwort an die Wesselinger und Gäste und freute sich, dass mit diesem Konzert wieder ein Stück Normalität zurückgewonnen wurde. Und die 1. stellvertetende Bürgermeisterin Monika Engels-Welter freute sich mit den Musikern und ihren Zuschauern über dieses gelungene erste Wesselinger Rheinparkkonzert 2020; sie hofft sehr, dass noch weitere im Sommer folgen können.

Eine tolle Eröffnung machte ein Kinderorchester unter Leitung von Elena Taran. Die jungen Musiker hatten aufgrund der Corona-Pandemie nur am Samstag davor in einer Halbtagesprobe im großen Saal der Theatergemeinde Bonn vier kleine Stücke gemeinsam einstudieren können. Vorher hatte die Musiklehrerin der Musikschule Emotio Bonn mit den Kindern die Werke einzeln durchgenommen. So erklangen aus der "Zwergensuite" von Alexander Jekic die "Eröffnung" und das "Tänzchen". Und anschließend präsentierten die Akteure mit viel Spielfreude nachträglich zum 201. Geburtstag von Jacques Offenbach die "Barcarole" und zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven die "Ode an die Freude" und bekamen dafür viel Applaus.

Zum Finale spielte zum ersten Mal das Akkordeon-Duo Plus zum "Tag der Musik", das sind Anita Brandtstäter, Akkordeon, und Elena Taran, Bajan, sowie Urs Wiehager-Dietz, Kontrabass, und Olek Gelba, Drums. Sie hatten in dieser Formation im Mai und Juni schon einige Garten- und Balkonkonzerte für Seniorenheime in Wesseling sowie der Diakonie Michaelshoven in Rodenkirchen bestritten. Mit musikalischer Leichtigkeit präsentierten sie unterhaltende und virtuose Stücke - von Klezmermusik über Tango und Musette, Balkan-Folk und Czardas bis zu den "Capri-Fischern" von Gerhard Winkler - sehr zur Freude des Publikums.

Viele Zuschauer bedankten sich anschließend bei den Akteuren für das wunderschöne Konzert.

Autor:

Anita Brandtstäter aus Köln

Webseite von Anita Brandtstäter
Anita Brandtstäter auf Facebook
Anita Brandtstäter auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

8 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen