Untersuchung der aktuellen Situation der Aluminium-Druckgussindustrie in Deutschland

Die deutsche Leichtmetallgießerei-Industrie befindet sich seit vielen Jahren in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation. Der vorliegende Beitrag gibt einen Einblick in die aktuelle Situation des Aluminium-Druckgusses in Deutschland und zeigt Chancen und Risiken für diesen Industriezweig auf.

Die deutschen Gießereien laufen Gefahr, mittelfristig ihre weltweit führende Position bei Know-how und Innovation zu verlieren. Der Wirtschaftsstandort Deutschland mit seinen hohen Lohn- und Energiekosten hat für Gießereien seine besonderen Belastungen. Der kürzlich ausgehandelte Tarifabschluss in der Metallindustrie wird die ohnehin angespannte Lage der Gießereibranche weiter verschärfen. Dies bedeutet eine enorme Zusatzbelastung für die Branche.

Analyse der Bedingungen

Um die Auswirkungen der sehr komplexen Rahmenbedingungen und Veränderungen abzuschätzen, wurden detaillierte Analysen durchgeführt und ausgewertet. In den nächsten Jahren (Prognosezeitraum bis 2025) wird der Aluminiumguss sein starkes Wachstum fortsetzen. Der Schwerpunkt des Wachstums der Branche wird jedoch nicht in Deutschland oder Europa liegen, sondern in China (8,3 %) und Indien (7,9 %). Zukünftiges Wachstum wird sich auf neuartige Produkte mit hoher Schließkraft stützen. Dies wird umfangreiche Investitionen erfordern. Bisherige "Brot-und-Butter-Teile" des Antriebsstrangs (Motor, Getriebe) werden mit zunehmender Bedeutung der E-Mobilität verschwinden. Die derzeitigen Ø-Ebitda-Margen der deutschen Gießereien spiegeln offensichtliche Wettbewerbsnachteile gegenüber dem internationalen Markt wider, die zu Nachteilen im Hinblick auf das Feinguss prozess führen. Lohnerhöhungen von derzeit 4,3 % haben gravierende Folgen, insbesondere in der Gießereiindustrie, wo sie eine ohnehin kritische Gesamtsituation noch verschärfen. (Beispiel: Ø Sektor Ebitda 8,1 % (Deutschland); nach Gehaltserhöhung Ø Ebitda 6,6 %)

Ergebnisse und Schlussfolgerung

Die Einschätzung der Gesamtsituation durch die deutschen Druckgießereien zeigt Chancen und Risiken auf. Bei der Bewertung der Risiken wird deutlich, dass schnelles und nachhaltiges Handeln dringend erforderlich ist. Zunächst sollte die Wirtschaftlichkeit betrachtet werden. Auf betrieblicher Ebene muss die Produktivität kurzfristig gesteigert werden. Der einzige realistische und schnelle Hebel ist der kontinuierliche Verbesserungsprozess. Die deutsche Aluminium-Druckgussindustrie befindet sich derzeit an einem Wendepunkt.

Der Markt bietet derzeit ein breites Spektrum an Chancen und Risiken. Um die Chancen zu nutzen, aber auch um bestehende Risiken zu minimieren, hat die kurzfristige Steigerung der Profitabilität der deutschen Gießereien oberste Priorität. Die Eigendynamik der aktuellen Veränderungen erfordert zusätzlich schnelle Reaktionen und nachhaltiges Handeln. Die Verlagerung und Produktion an Standorte mit günstigeren Wettbewerbsbedingungen kann nicht die einzige Antwort sein. Auf operativer Ebene ist der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP) der einzige realistische Hebel, um kurzfristig Erfolge zu sichern. Nur Gießereien mit ausreichender Rentabilität werden langfristig von den aktuellen Chancen profitieren können.

Autor:

Rosarito Manu aus Windeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen