Zeugen sprechen von unfassbarem Glück für Kinder und Schülerlotsen, denn der Rhöndorfer Zebrastreifen, der eigentlich schützen sollte, ist eine Gefahrenzone.
Zebrastreifen am Kapellchen in Rhöndorf - Gefahr für Leib und Leben

Zebrastreifen in Bad Honnef - Rhöndorf

RHÖNDORF. Wer nicht bei drei die Füße von der Straße hat, ist seines Lebens nicht mehr sicher. Polizei, Schülerlotse und betroffene Eltern, sprechen von unhaltbaren Zuständen in der morgendlichen Rush-Hour am Zebrastreifen vor der Grundschule in Rhöndorf.

In den letzten Wochen kam es vermehrt zu Rettungen in letzter Sekunde. Dank des beherzten Einsatzes des Schülerlotsen und begleitenden Eltern, die Kinder rechtzeitig von der Fahrbahn rissen, kam bislang niemand zu Schaden.

„So kann es nicht weitergehen“ fordert Julia Pufpaff, „es ist nur eine Frage der Zeit bis der Zebrastreifen zum Unglücksstreifen wird!“ Sie ist Teil einer Initiative aus mehreren Eltern und Anwohnern, die sich für ein Tempolimit von 30 Stundenkilometern und bessere Beleuchtung am Zebrastreifen einsetzt.

Bis zum 28. Februar werden in Bad Honnef Unterschriften für die Einrichtung einer Tempo-30-Zone aus beiden Fahrtrichtungen, für den Bereich um die beiden Zebrastreifen, gesammelt. „Bitte unterstützen Sie die Unterschriftenaktion, um dem dringenden Handlungsbedarf seitens der Stadt Nachdruck zu verleihen", appelliert auch Kerstin Kalmring.
Ein erster Erfolg ist bereits jetzt sichtbar. Als Sofortmaßnahme kündigte die Polizei an, mehr Präsenz in den Stoßzeiten am Zebrastreifen zu zeigen und auch Geschwindigkeitskontrollen in Betracht zu ziehen. Sie appelliert inständig an die Fahrzeugführer ihr Fahrverhalten im Bereich von Zebrastreifen grundsätzlich zu überprüfen.

Die Initiative zur Tempo-30-Zone erhofft sich eine breite Unterstützung durch die Bad Honnefer Bürger, schließlich geht es, um die Sicherheit, besonders der Kinder.

Autor:

Alexandra Büllesbach aus Bad Honnef

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen