Deutlicher Derby-Sieg trotz zwischenzeitlichem 12-Punkte-Rückstand
Sechtem Toros vs. Telekom Baskets Bonn II 95:81 n.V. (20:20 / 15:17 / 18:23/ 21:14 / 21:7)

Mit einem furiosen Schlussspurt rissen die Sechtem Toros am 4. Spieltag der Saison 2019/20 in der 2. Regionalliga West das knapp 4 Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit bei einem 12-Punkte-Rückstand vermeintlich bereits verlorene Lokalderby gegen die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn noch aus dem Feuer und kamen nach Verlängerung zu einem 95:81-Heimsieg, der von den gut besetzten Tribünen lautstark gefeiert wurde.

Kurz und knapp

Die Bornheimer, die mit der eigenen Jugendmannschaft der Altersklasse U10 einliefen, mussten auf Aufbauspieler Lennard Joest verzichten, konnten ansonsten aber trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle während der zurückliegenden Trainingswoche auf ihren kompletten Kader zurückgreifen. Nach einer bis zur Mitte des dritten Viertels intensiven, aber weitgehend ausgeglichenen Begegnung häuften sich bei den Bornheimern die Bauverluste und Fehlversuche beim Wurf, so dass die Gäste nach 36 Minuten beim Stande von 62:74 klar auf der Siegerstraße zu sein schienen. Das junge und neuformierte Team der Toros gab sich aber nicht geschlagen und glich mit vorbildlichem Einsatz und Leidenschaft 3 Sekunden vor der Schlusssirene zum 74:74 aus.

In der Overtime spielten die Hausherren dann von ihrer vorherigen Aufholjagd beflügelt wie entfesselt auf und behielten nach einem am Ende sogar noch deutlichen 95:81-Erfolg die Punkte im Vorgebirge.

Stimme von Spielertrainer Miguel Iglesias Fernandez

"Glückwunsch an unser Team, in dem heute jeder Einzelne großen Einsatz und Teamgeist gezeigt hat. Bedanken möchte ich mich bei unseren Zuschauer, die uns auch als wir mit mehr als 10 Zählern hinten waren, großartig unterstützt haben. Wir hatten unter der Woche extra eine zusätzliche Trainingseinheit eingelegt um hart an der Defense zu arbeiten. Das war heute der Schlüssel zum Erfolg, auch wenn uns schon vor dem Spiel bewusst war, dass der beim Gegner überragende Jeremy Lewis auch gegen uns zu seinen Punkten kommen würde. Obwohl uns noch immer zu viele Ballverluste unterlaufen sind, konnten wir phasenweise unsere Plays gut laufen und sind durch Penetrate and Kick auch zu einigen leichten Punkten gekommen. Der Sieg, vor allen Dingen aber sein Zustandekommen, sollte uns Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben geben. Man hat gesehen, dass Potential im Team steckt und wir in der Liga keineswegs so chancenlos sind, wie einige Pessimisten es vor der Spielzeit prophezeit haben. Die jetzt folgende Spielpause werden wir zum intensiven Training nutzen, um Spiele wie heute noch öfter liefern zu können.“

Statistik

Olivier Summer (6 Punkte), Christoph Molitor (22/3 Dreier), Sebastian Pritz (15), Henning Bromberg (19/4), Joel Lukeba (12), Magnus Arens, Hagen Frankenberger (5/1), Jan Montenarh (dnp), Niklas Weise (11), Jack Lahr, Jonas Hochmuth, Miguel Iglesias Fernandez (5)

Freiwurfquote: 70,3% (19 von 27 )

Spielverlauf

Mit einer Starting Five bestehend aus Christoph Molitor, Sebastian Pritz, Henning Bromberg, Niklas Weise sowie Miguel Iglesias Fernandez starteten die Toros in die Partie. Nach einer schnellen 2:0-Führung der Hausherren, die Christoph Molitor nach Zuspiel von Henning Bromberg per Alley Hoop erzielte, gab mit Jeremy Lewis der wahrscheinlich treffsicherste Schütze der Liga direkt einmal seine Visitenkarte ab und war mit 7 Zählern maßgeblich an der 5:9-Führung der Bonner nach 6 Minuten beteiligt. Die Toros schafften jedoch postwendend mit einem 6:0-Run den Führungswechsel, zu dem Hagen Frankenberger den ersten Sechtemer Distanztreffer beisteuerte, auch wenn das 1. Viertel letztlich mit 20:20 ausgeglichen endete.

Auch im 2. Abschnitt agierten beide Konkurrenten zunächst weitgehend auf Augenhöhe, so dass anfangs die Bundestädter und gleich darauf die Gastgeber vorne lagen, ohne dass der Vorsprung hüben wie drüben mehr als 4 Punkte betragen hätte. Nach gut 15 Spielminuten schienen sich dann Spielertrainer Miguel Iglesias Fernandez und seine Mitspieler etwas absetzen zu können, nachdem der stark agierende Center Joel Lukeba zweimal unter dem gegnerischen Korb erfolgreich abschloss und Sechtem mit 34:27 nach vorne brachte. Die Reaktion der Baskets folgte jedoch, angeführt von überragenden Jeremy Lewis, für den am Ende des Tages 33 Punkte auf dem Scoreboard standen, sofort. Da den Toros nun zusätzlich mehrere vermeidbare Turnover unterliefen, führte das Team vom Bonner Hardtberg zur Pause knapp mit 35:37.

Den besseren Auftakt nach Wiederbeginn hatten zwar die Gastgeber, die durch Christoph Molitor mit einem Treffer von jenseits des Perimeters in die 2. Spielhälfte starteten. Nennenswerte Vorteile konnte aber zunächst keine der beiden Mannschaften für sich verbuchen. Erst eine folgende offensive Durststrecke der Toros ermöglichte dem Team des Bonner Trainers Savo Milovic erstmals eine zweistellige Führung (50:60 / 29. Min.), die Sebastian Pritz von der Freiwurflinie sowie Miguel Iglesias Fernandez allerdings zum Ende der 3. Spielperiode noch um 3 Zähler verkürzen konnten.

Zu Beginn des vermeintlich finalen Abschnitts bestimmten die Gäste zunächst weiter das Geschehen und bauten ihren Vorsprung bis zur 36. Minute sukzessive auf 62:74 aus. Die Toros gaben sich allerdings noch längst nicht geschlagen und fighteten sich zur Freude der zahlreichen Besucher mit toller Moral wieder zurück ins Geschehen. Die Folge war ein Sechtemer 12:0-Lauf, zu dem Point Guard Sebastian Pritz 6 wichtige Punkte beisteuerte, so dass die reguläre Spielzeit mit 74:74 endete und erst eine Verlängerung die Entscheidung bringen sollte.

Die Overtime begann aus Sechtemer Sicht sinnbildlich mit 2 Paukenschlägen, da Henning Bromberg gleich doppelt als Dreierschütze in Erscheinung trat und seine Farben mit 80:74 in Front brachte. Dies schien die Defense der Vorgebirgler noch zusätzlich zu beflügeln, da diese in den nächsten 3 Minuten nur noch 4 Zähler zuließ, die allesamt Jeremy Lewis von der Freiwurflinie erzielte. Einen weiteren Distanztreffer von Henning Bromberg und einen sehenswerten Dunk von Niklas Weise später, führten die Toros mit 87:78 und waren nur noch rund 60 Sekunden vom Überraschungserfolg entfernt. Dieser sollte auch nicht mehr in Gefahr geraten, weil Christoph Molitor gleich anschließend den Ball ebenfalls von Downtown durch die Bonner Reuse schickte und der gleiche Akteur in der restlichen Spielzeit von seinen ehemaligen Mitspielern noch 5-mal mit Fouls zu erfolgreichen Freiwürfen eingeladen wurde.

So stand am Ende ein überraschender, aber aufgrund des vorbildlichen Einsatzes und der deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Spielhälfte verdienter 95:81-Heimsieg der Sechtem Toros über die Zweite Mannschaft der Telekom Baskets Bonn.

Der Tabellenstand

Nach diesem Erfolg nehmen die Toros im Klassement der 2. Regionalliga West mit einer Bilanz von 2 Siegen aus 4 Spielen punktgleich mit dem heutigen Gegner sowie Aufsteiger BG Aachen den 5. Rang ein.

Blick voraus

Da während der am nächsten Wochenende beginnenden Herbstferien keine Meisterschaftsspiele stattfinden, steht für die Toros erst am Samstag, den 02.11.2019, 18:00 Uhr mit dem Auswärtsspiel bei der Zweiten Mannschaft der ART Giants Düsseldorf die nächste Aufgabe im Ligabetrieb auf dem Programm.

Vorher sind die Bornheimer jedoch noch am Donnerstag, den 10.10.2019 im Zweitrundenspiel um den WBV-Pokal beim Landesligisten Haarener Turner Eintracht zu Gast. Der Hochball zu dieser Partie erfolgt um 20:30 Uhr in der Sporthalle des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (untere Halle), Stolberger Straße 200, 52068 Aachen.

Ergebnisse der restlichen Spiele
2. Regionalliga West-1

Autor:

Johannes Pieck aus Bornheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.