Von Feen und dunklen Kräften
Die Geschichte von Feline geht weiter

Nachdem das Feenkind Feline im ersten Teil von der Schwesternschaft der Wahrheit bei den Menschlingen versteckt wurde, um vor dem Feenkönig in Sicherheit zu sein, geht es im zweiten Teil darum, eine sagenumworbene Schriftrolle zu finden, die beweist, dass Borgarus zu Unrecht auf dem Thron sitzt.
Drei Jahre mussten die Fans auf den zweiten Teil warten, der genau da weiter erzählt wird, wo der erste Teil aufhört. „Aber man kommt schnell wieder rein“, verspricht die junge Autorin Belkis Lesaar. Bedenken, dass ihre Fans nach drei Jahren Pause zu alt, für das Jugendbuch sind, hat sie nicht. „Ich bin überrascht, wie viele Erwachsene mein Buch gelesen haben“, sagt sie und verrät: „Der zweite Teil ist außerdem etwas gruseliger geworden.“
Wie die Geschichte ausgeht, erfahren die Leserinnen im dritten Teil. Er ist schon in Arbeit und soll schneller fertig werden. „Und dann ist die Geschichte vorbei. Einen vierten Teil wird es nicht geben“, sagt Lesaar, deren Erstlingswerk bereits ein großer Erfolg ist. Der rote Faden der Geschichte habe von Anfang an festgestanden und so auch das Ende, erzählt sie. Aber während des Schreibens kommen ihr immer wieder neue Ideen, neue Verästelungen baut sie spontan in die Geschichte ein. „Manchmal bin ich so drin in der Geschichte, dass es nur so heraussprudelt. Zum Beispiel, wenn Feline durch die Höhle auf den Thron zugeht. Und dann steht sie davor. Und dann, ja und was dann? … Dann kann es zwei Tage dauern, bis ich weiß, was dann passiert“.
„Die größte Herausforderung war, den zweiten Teil so aufzubauen, dass meine Leserinnen und Leser sich schnell wieder erinnern, was im ersten Teil geschah.“ Im Laufe der Geschichte wird Feline immer stärker und besser, sie wächst mit ihren Lesern, sagt Lesaar. „Bei der Veröffentlichung meines zweiten Buches bin ich viel nervöser“, sagt sie, „der Erwartungsdruck ist sehr hoch.“ Unbegründet, denn mit dem zweiten Teil wächst nicht nur die Hauptdarstellerin, sondern auch die Autorin.
Seit dem 1. Oktober ist das Buch „Feline und die dunklen Wunschkräfte“ nämlich heraus und unter der ISBN 9783943304343 erhältlich. Die Buchhandlung Eselsohr (Altonaer Straße 55) hat es bereits vorrätig.
„Jetzt freue ich mich wieder auf die Lesungen, vor allem in Schulen. Ich finde die Leseförderung sehr wichtig. Und wenn ich nur ein bisschen dazu beitragen kann, ist das toll“, sagt die zweifache Mutter, die mit ihrer Familie in Weidenpesch wohnt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen