Beliebte Wesselinger Realschulleiterin gestorben
In memoriam: Irmtraut Tóth

Weiße Akelei

Wesseling. Irmtraut Tóth ist am 17. Mai 2020 im Alter von 76 Jahren gestorben. Sie gehörte von 1989 bis 2014 dem Rat der Stadt Wesseling an und war Mitglied in zahlreichen Ausschüssen. Von 1994 bis 2009 war sie Vorsitzende bzw. stellvertretende Vorsitzende des Kultur- und Partnerschaftsausschusses sowie von 1989 bis 2004 stellvertretende Vorsitzende des Schulausschusses. Von 2004 bis 2008 war sie Schulleiterin der Albert-Einstein-Realschule. Zuvor war sie dort von 1971 bis 1994 Lehrerin sowie langjährige stellvertretende Schulleiterin. Für ihren außerordentlichen Einsatz im kulturellen, sozialen und politischen Leben wurde sie 2014 mit dem Ehrenring der Stadt Wesseling ausgezeichnet.

Ich habe Frau Tóth in ihrer Rolle als Vorsitzende des Kulturausschusses kennengelernt. Wir haben sie immer zu unseren Konzerten des Akkordeon-Orchesters Wesseling eingeladen. Nach einem Rheinparkkonzert bekannte sie, dass ihr am besten die "Polka-Party mit Käpt'n James" gefallen hat - ein fröhliches Medley im Stil von James Last mit bekannten Liedern zum Mitsingen und Mitsummen wie "Amboss-Polka", "Alle Vöglein ...", "Ein Männlein ...", "Auf der schwäbischen Eisenbahn", "Du, du liegst mir am Herzen" und "Gloryland".

Einige Jahre haben wir uns jede Woche getroffen, denn jeden Samstag ging sie um 8 Uhr zum Friseur, und ich habe meine Mutter ebenfalls um diese Zeit nach Wesseling "zum Waschen und Legen" gefahren. Es war immer eine Freude, sich mit ihr zu unterhalten. Da sie Rundschau-Leserin war, brachte sie mir regelämßig die über das Akkordeon-Orchester erschienenen Artikel mit. Auch beim Essen am Sonntagmittag in der Wesselinger-Gastronomie haben wir uns einige Male getroffen. Meistens war sie dort gemeinsam mit ihrer Mutter.

Herzliche Anteilnahme an ihre Familie, die für die Todesanzeige einen Spruch von Franz von Assisi gewählt hat: "Der Tod ist das Licht am Ende eines mühsam gewordenen Weges."

In der Facebook-Gruppe Wesseling hat die Information zu ihrem Tod einen absolut positiven Kondolenzthread ausgelöst - mit vielen Beileidsbekundungen, aber auch schönen Erinnerungen an sie - insbesondere als Lehrerin und Schulleiterin:

  • Sie war eine tolle Schulleiterin und eine tolle Person an sich. (Valentina Isaeva Schlee)
  • Danke für eine unvergessene Schulzeit, die coolste Lehrerin/Direktorin auf high Heels. (Nicole Pies)
  • Tolle Lehrerin ist sie gewesen; ich sehe sie heute noch in knallengen Jeans und sehr hohen Absätzen. (Nadine Heuser)
  • Mit hohen Absätzen, engen Jeans und Blazer stand sie ab 7:50 Uhr oben, begrüßte die Schüler und "Wehe, du warst zu spät!" Eine sehr tolle, strenge, aber faire Lehrerin. Ihre Stimme und Lache hab ich heute noch im Ohr. Hausaufgaben durften noch in ihren Briefkasten geworfen werden, wenn man diese vergessen hatte... (Jordan Estrada)
  • Sie war eine meiner liebsten Kundinen. Vor zwei Wochen saß sie noch bei mir, und ich hab sie schön gemacht. Mit neuer Frisur habe ich sie nach Hause gebracht... Und vorgestern nun die traurige Nachricht. Ich werde sie nie vergesesen. (Ute Köhler)
  • Eine meiner liebsten Lehrerinnen. Ich höre immer noch das bedrohliche Klackern, wenn sie durch die Flure ging. (Patrick Drumm)
  • Sie war eine echt Gute! (Birgit Mertesacker)
  • Eine tolle Lehrerin, der öfter die Haare zu Berge standen. (Elke Heßler)
  • Eine gute und faire Lehrerin, ein toller Mensch. Ich sehe sie noch vor mir, enges Kleid, Schuhe mit bleistifthohen Absätzen und dieses Lächeln. (Monika Krause)
  • Eine außergewöhnliche, tolle und charismatische Frau! Ich werde nie das Klackern ihrer high Heels auf den Fluren der Realschule vergessen, und wie sie mit ihren Absätzen Nägel in die Wände gekloppt hat! Streng, aber fair! Ich mochte sie sehr! (Andrea Hohmann)
  • Eine meiner Lieblingslehrerinnen. Ich bin sehr traurig. (Karina Bierekoven)
  • Eins bleibt unvergessen - ihre Stöckelschuhe. Sie hat ziemlich oft in der Schule den Hauptschülern gedroht, diese einzusetzen. Machen Sie es sich gut da oben... (Christoph Heinrichs)
  • Eine tolle Frau! Für mich die beste Lehrerin. Ich sehe sie auch noch immer "oben" stehen. (Nicole Weber)
  • Frau Tóth war meine Geschichtslehrerin in der Realschule. Bei ihr hat der Unterricht einfach Spaß gemacht, und sie war cool drauf. Eine Klassenkameradin und ich wurden einmal beim Rauchen erwischt und mussten dann zu ihr. Sie fragte, warum wir da wären. Als wir ihr gesagt haben, dass wir beim Rauchen erwischt wurden, meinte sie nur ganz trocken: "Habt ihr eine Zigarette für mich?" Wir hatten leider keine mehr, aber das war ok. Sie sagte dann nur: "Lasst euch nicht nochmal erwischen." Und dann durften wir gehen. (Daniela Rödder)
  • Ich hatte sie auch in Religion und Geschichte, meine ich. Frau Tóth war zwar teilweise streng, aber immer sehr fair gewesen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass der Unterricht bei ihr immer Spaß gemacht hat. (Thomas Grill)
  • Menschen wie sie, mit Ecken und Kanten, sterben leider im wahrsten Sinne des Wortes aus.  (Hermann Plein)
  • Ich bin traurig. Für mich in der Realschule DIE Vertrauensfrau und beste Lehrerin. Sie war einfach"cool". Schade, dass sie nicht mehr da ist. (Vera Encke)
  • Sie hatte eine fantastische Art, den Unterricht zu leiten. Ich hatte sie nicht als streng in Erinnerung, dennoch konnte sie sich mit ihrer Art und Weise behaupten und durchsetzen. Außergewöhnlich hohe Intelligenz prägten ihre gesamte Vorgehensweise, die ich bis zuletzt verfolgt hatte. (Oliver Hamacher)
  • Ich verneige mich vor einer der größten Damen dieser Stadt. Danke für alles. Wir werden dich nie vergessen. (Willi Simons)   
  • Ich auch; sie war immer ehrfürchtig! (Matthias Krings)
  • Eine tolle Frau und starke Persönlichkeit. (Nevin Serdar Apaydin)
  • Unvergessen - unsere Abschlussfahrt in Jahr 1986 nach Budapest/Ungarn.
    Eine großherzige Frau hat uns für immer verlassen. Für mich war sie die beste Klassenlehrerin, die man sich nur wünschen kann. (Iris Bolljahn)
  • Frau Tóth war einmalig. (Karo Pa)
  • Frau Tóth war die beste Lehrerin. Ich besuchte die Albert-Einstein-Realschule in Wesseling von 1980  bis 1986. Ihre freundliche Art, mit uns umzugehen, war legendär! Ja, ich erinnere mich: eine warmherzige Frau, welche sich IMMER für uns Zeit genommen hat. Kleinere Fehler gab es nicht, größere Fehler auch nicht! Ich bedanke mich - für eine allseits beliebte Lehrerin. (Sonja Lautenschläger-Bauer)
  • Eine ganz, ganz tolle Frau und Lehrerin.  (Tanja Rößling)
  • Sie begrüßte jeden Morgen jeden Schüler mit Namen vor der Schule. Sie war eine unfassbare Powerfrau und hat mir viel mit auf meinen Lebensweg mitgegeben. (Marcel Glaap)
  • Eine Frau mit Persönlichkeit. Streng, fair, manchmal unbequem, auf jeden Fall ein wertvoller Mensch. (Regina Becker)
  • Sie war meine Lieblings-Lehrerin. (Yasemin Ue)
Autor:

Anita Brandtstäter aus Köln

Webseite von Anita Brandtstäter
Anita Brandtstäter auf Facebook
Anita Brandtstäter auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

9 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen