Politische Bildungsreise mit der CDU nach Berlin
Einblicke in die Arbeit der Bundesregierung

Gruppenfoto mit den Teilnehmern und Detlev Seif( 1. Reihe 4. von rechts) neben der Reichstagskuppel.

Foto: Heike Löhrer
  • Gruppenfoto mit den Teilnehmern und Detlev Seif( 1. Reihe 4. von rechts) neben der Reichstagskuppel.

    Foto: Heike Löhrer
  • hochgeladen von Heike Löhrer

Vom 24.11 -27.11 2019 ging es für 50 Personen nach Berlin. Organisiert, finanziert und durchgeführt wurde die Informationsfahrt vom Presse - und Informationsamt der Bundesregierung. Auf Anregung und Initiative des Bundestagsabgeordneten Detlev Seif werden jedes Jahr 150 politisch interessierte Bürger zu solchen Fahrten eingeladen. Am 24.11 ging es mit dem Bus um 6:45 von Weilerswist los. In Euskirchen nahmen wir auch noch Mitreisende auf. Nach 9 Stunden in Berlin angekommen, war der erste Halt an der Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn. Der damalige Kontrollpunkt der ehemaligen DDR  diente einst als Grenzübergangsstelle. Allein zwischen 1985 und 1989 wurden dort 34 6 Millionen Reisende abgefertigt. Große Tafeln erzählen die Geschichte der Gedenkstätte, und man kann das Museum besichtigen, dass auch über die damaligen Zeiten informiert. Dann ging es weiter zum Kurfürstendamm ins Haus der 100 Biere, wo uns ein reichhaltiges Abendessen erwartete. Nach dem Abendessen und dem Check-in im Hotel Gab es Zeit zur freien Verfügung. Am nächsten Morgen ging es um 10 Uhr mit vollem Programm weiter. Es ging zum Bundesnachrichtendienst (BND). Dort wurden wir an Hand von Filmvorführungen und einer Ausstellung über die Aufgaben des BND informiert. Dann ging es weiter zu einer sehr informativen Stadtrundfahrt mit einem Reiseführer der keine wichtige Information wegließ. Es ging durch Alt Berlin, vorbei an sämtliche Botschaften und Ministerien. Weiter durch das Museumsviertel ging es am Cendarmenmarkt vorbei. Auch das Nicolaiviertel und der Hackesche Markt durften bei der Rundreise nicht fehlen. Auch bekannte Strassen wie Unter den Linden und der Alexanderplatz waren Inhalt der Tour. Nach einem wohlverdienten Mittagessen ging es zu einem weiteren Programmpunkt, ins Stasi-Unterlagen-Archiv. Auch dort bekamen wir sehr informative Einblicke in die Arbeit dieser Institution. Nach einem individuellen Rundgang durch das alte Berlin - Hackesche Höfe gab es Abendessen in einem gemütlichen Lokal Am Hackesche Markt. Am nächsten Morgen ging das Programm um 08:30 los. Wir fanden uns zum Sicherheits- Check im Reichstagsgebäude ein. Auf dem Programm stand nun die Besichtigung des Plenarsaals und ein Vortrag über die Aufgaben und die Arbeit des Parlaments Deutscher Bundestag( Reichstagsgebäude). Nächster Programmpunkt war eine Diskussionssrunde mit dem Abgeordneten Detlev Seif. Auch er gab Informationen über seine Aufgaben und über seine Arbeit. Nach unserem Fototermin, ebenfalls im Reichstagsgebäude ging es in die begehrte Kuppel des Reichstagsgebäudes. Nach einem üppigen Mittagessen ging zu einem Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas. Das war eine sehr emotionale Besichtigung. Im unterirdischen Museum des Denkmals wird über das schlimme Schicksal vieler Familien berichtet. Unvorstellbar, was damals passiert ist. Die zweite Stadtrundfahrt folgte, aber mit kleinen Hindernissen. Denn an diesem Tag protestierten die Landwirte am Brandenburger Tor blockierten die Strassen mit ihren Traktoren. Dennoch war diese Rundfahrt sehr informativ. Wir sahen wieder sehr markante Gebäude, zum Beispiel das Stasigefängnis in Hochschönhausen und die Bonifaziuskirche in Schöneberg. Nach dem Besuch der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin Charlottenburg durften wir uns zum Abendessen auf ein super Buffet freuen. Danach gab es noch Abendprogramm, indem es zum Bundeskanzleramt ging. Nach dem Sicherheits-Check gab es auch  unter anderem im Kabinettsaal die Möglichkeit, Einblicke über die Arbeit im Bundeskanzleramt zu gewinnen. Während der Führung wurden wir über Sitzungen, die dort stattfinden und deren Ablauf informiert.Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück um 08:00 wieder Richtung Heimat und nahmen viele Emotionen, Eindrücke und Informationen mit nach Hause. Berlin ist einfach eine Reise wert.

Autor:

Heike Löhrer aus Brühl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen