Exzesse auf den Kölner Ringen
FREIE WÄHLER Bundestagskandidat fordert Polizeistation am Ring

„Der Tod des Jugendlichen ist tragisch, aber diese Eskalation der Gewalt war nur eine Frage der Zeit. Mit einer Ausweitung der Party-Zonen am Ring bekommen wir das Problem nicht in den Griff. Schon gar nicht, indem wir die „Hotspots“ für den Autoverkehr teilweise sperren, wie unlängst beschlossen für benachbarte Schaafenstraße. Das zieht nur noch mehr schlechtes Publikum an. Beide Party-Meilen muss man gemeinsam betrachten. Auf der Zülpicher Straße feiert das heterosexuelle, auf der Schaafenstraße das schwul-lesbische Partyvolk. Beide Straßen haben mit ähnlichen Problemen zu kämpfen.“

Für Torsten Ilg, homosexueller Bundestagskandidat der FREIEN WÄHLER steht fest, was die Kölner Ringe dringend benötigten ist ein aufwertendes Gesamtkonzept und mehr Polizeipräsenz:

„Die Wirte schneiden sich ins eigene Fleisch, wenn sie nur an die Umsatzmaximierung denken. Das Niveau am Kölner Ring, auf der Zülpicher-, und auf der Schaafenstraße muss wieder besser werden. Ballermann-Partys und zügellose nächtliche Exzesse ziehen zunehmend auch Gruppen an, die mit den Gesetzen dieses Landes ständig in Konflikt geraten, oder ihre eigenen Konflikte zum Schaden unschuldiger Dritter auf der Straße offen austragen und die Situation am Ende eskaliert. Viele Täter haben Migrationshintergrund. Auch das muss stärker beleuchtet und statistisch erfasst werden. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um Diebstahl-, oder Drogendelikte, Haßkriminalität gegen Homosexuelle, oder Rivalitäten zwischen Banden handelt. Weniger Ballermann und mehr gepflegtes Ausgehen, zahlt sich am Ende auch für die Wirte aus, deren Kosten für Security schon jetzt beträchtlich sein dürften. Die Kölner Ringe zwischen Zülpicher Straße und Schaafenstraße brauchen dringend eine örtliche Polizeistation, sonst werden wir diese Probleme langfristig nicht in den Griff bekommen.“

So Torsten Ilg in einer aktuellen Pressemitteilung. Die FREIEN WÄHLER treten in ganz Köln flächendeckend an. Torsten Ilg ist auf Listenplatz 5 der NRW-Reserveliste. Sollten er für die FREIEN WÄHLER in den Bundestag einziehen, will er sich dafür stark machen, dass den Länden und Kommunen mehr finanzielle Mittel zur Aufstockung der Polizeistationen vor Ort zur Verfügung gestellt wird.

V.i.S.d.P Torsten Ilg 0172 6076376
partei.freiewaehler.koeln@gmail.com

Autor:

Torsten Ilg aus Köln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen