SV Höhe hat gute Chancen auf die Meisterschaft
4:0 Auswärtserfolg im Lokalderby gegen den TUS Herchen II

Patrick Gnacke (Bild vorne) hatte mit seinen drei Treffern maßgeblichen Anteil am Auswärtserfolg des SV Höhe
9Bilder
  • Patrick Gnacke (Bild vorne) hatte mit seinen drei Treffern maßgeblichen Anteil am Auswärtserfolg des SV Höhe
  • Foto: Erwin Höller
  • hochgeladen von Erwin Höller

Heute fand bei herrlichem Sonnenschein und über 30 Grad+ das Lokalderby des TUS Herchen II gegen den Tabellenführer SV Höhe auf dem Rasenplatz in Herchen statt. Endergebnis: 0:4 (Halbzeit 0:1).

Tore: 0:1 Mesut Arslan 19.
          0:2, 0:3,0:4 Patrick Gnacke 55.,65.,70.

In der 1. Halbzeit sahen die zahlreichen Fußballfans in Herchen eine weitgehend ausgeglichene Partie. Die erste Chance hatten die Gastgeber. Höhe-Schlussmann Marcel "Meise" Meisenberg verhinderte in der Anfangsminute durch eine Super-Reaktion einen Rückstand der Elf von Nino Cornicolario. Die erste Höhe-Chance hatte Patrick Gnacke, konnte den Ball aber nicht gegen den guten Herchener Torwart verwerten. In der 19. Spielminute spielte Routinier Roger Löhr aus der eigenen Spielhälfte einen weiten Pass nach außen auf Patrick Gnacke. Der spielte nach innen auf Mesut Arslan, der die 0:1 Führung für den SV Höhe erzielte. Arslan hatte danach noch eine weitere gute Möglichkeit. Sein Kopfball mit dem Hinterkopf ging aber knapp am Tor vorbei. So blieb es bis zur Halbzeitpause bei der knappen Höhe-Führung. In der 2. Halbzeit forcierten die Gäste ihre Offensive und hatten Vorteile im Spielaufbau. In der 55. Minute spielte Mesut Arslan einen klugen Pass auf Patrick Gnacke, der den Ball zum 0:2 eindrückte. Eine als Flanke gedachter Ball von Gnacke landete danach auf der Latte des Herchener Torgehäuses. Ein Kopfball von Jan Meißner ging an den unteren Pfosten. Der gute Höhe-Torwart Marcel Meisenbach verhinderte einen Herchener Treffer mit einer tollen Reaktion. In der 65. Minute fiel nach einer Vorlage von Jan Meißner mit dem 3:0  durch Patrick Gnacke eine wichtige Vorentscheidung im Spiel. Gnacke erzielte  in der 70. Minute auch nach einer Ecke von Alexander Quadt mit seinem dritten Treffer einen Hattrick, als er den Ball aus 2 Meter Torentfernung über die Linie befördert. Das Endergebnis hätte nach weiteren Chancen von Jerome Fichtner, Cristiano Lopes und Mesut Arslan noch leicht höher ausfallen können. Der Herchener Schlußmann Udo Nierstenhöfer verhinderte aber in 1 zu 1-Situationen mehrfach weitere Gegentreffer. Letztendlich blieb es  beim verdienten Vier-Tore- Auswärtssieg des SV Höhe, der mit 59 Punkten und 88:16 Toren weiter mit einem Punkt Vorsprung vor dem Bröltaler SC II und mit vier Punkten Vorsprung vor Leuscheid II Tabellenführer ist.

Am Pfingstmontag trifft der SV Höhe im vorletzten Meisterschaftsspiel im Rahmen des Pfingstsportfestes um 15.00 Uhr in Altenherfen auf den Tabellenelften SF Aegidienberg II und kann in diesem Spiel die Vorentscheidung in der Meisterschaft erreichen. Am Sonntag, 16.6. ist danach um 13.00 Uhr ebenfalls in Altenherfen Saisonfinale gegen den SV Leuscheid II.

Autor:

Erwin Höller aus Windeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.