„CARMEN – Das Musical“: Eingängige CD-Umsetzung durch Top-Künstler

Cover zur CD „CARMEN – Das Musical“
15Bilder

Das Bonner Publikum wird sich noch gut an Mark Seibert in der Titelrolle von A. L. Webbers Rockoper „Jesus Christ Superstar“ (Spielzeit 2013/2014) erinnern. Nun ist der gefragte Künstler in einer der Hauptrollen auf der CD „CARMEN – Das Musical“ zu hören.

Das Stück

Inspiriert durch die Novelle von Prosper Mérimée, die ihrerseits auf einer realen Frauengestalt fußt, ist Frank Wildhorn in die Fußstapfen von George Bizets berühmter Opernvertonung der Geschichte um die Figur Carmen (Opernlibretto: Henri Meilhac und Ludovic Halévy) gestiegen und hat eine moderne Musical-Fassung geschaffen. Die Handlung des Musicals spielt vor dem schillernden Hintergrund eines Zirkus, der vor allem im tragischen Finale eine wichtige Funktion hat. Zusammen mit Norman Allen (Buch) und Jack Murphy (englischer Originaltext) hat Komponist Wildhorn eine eigenständige „CARMEN“ geschaffen, die sich von den Vorlagen abhebt. Den Text ins Deutsche übertragen hat kein Geringerer als Thomas Borchert, der Musicalfreunden u. a. als charismatischer Interpret von Wildhorn-Musicals bekannt ist.

Die Handlung des Musicals „CARMEN“ bezieht ihre Spannung aus der Dreiecksbeziehung zwischen dem treuen Jose, seiner Verlobten Katarina und der rassigen Carmen. Das ungleiche Trio verbündet sich in der komplexen Geschichte gegen böse Machenschaften, und Carmen bringt letztlich das größte Opfer für die Liebe, nämlich sich selbst. „CARMEN“ erzählt neben der Geschichte um Liebe, Verführung und Eifersucht nicht zuletzt vom Drang einer Frau nach Freiheit und Emanzipation.

Erfolgreich in Europa und Asien: „CARMEN“ live

Das Musical „CARMEN“, mehr als zehn Jahre lang in Prag (Tschechien) zu sehen (Welturaufführung: 02.10.2008, Karlin Musik Theater), wurde auch auf Bühnen in Tokio (Japan), Seoul (Südkorea) und Kaunas (Litauen) aufgeführt. Im Rahmen des Musicalsommers im österreichischen Winzendorf-Muthmannsdorf war „CARMEN – Das Musical“ vom 27. Juni bis 21. Juli 2019 mit Sandra Pires, Oliver Arno und Sarah Zippusch (Regie: Eric Peterson) erstmals auf einer deutschsprachigen Bühne live zu erleben.

Nun liegen die Songs des Stückes von einigen Lieblingssängerinnen und -sängern sowie Freunden des Komponisten Frank Wildhorn in deutscher Sprache eingespielt auf 13 CD-Tracks (Laufzeit: 42:18 min.) vor.

Namhafte Kreative und Interpreten

Zum bewährten Kreativteam um Frank Wildhorn gehören Kim Scharnberg (Orchestrierung) und Koen Schoots (Arrangements); Produzenten der Aufnahme sind Martin Böhm und Ludwig Coss für HitSquad Records – allesamt fast schon Garanten für ein tadelloses Hörerlebnis.

Es spielt das Symphonieorchester des Prager Karlin Musik Theaters, das bereits auf einer tschechischen DVD des Musicals (in Landessprache mit englischen Untertiteln) aus dem Jahr 2012 zu hören war.

Die Interpretinnen und Interpreten auf „CARMEN – Das Musical“ stammen aus der ersten Musicalgarde: Ana Milva Gomes, Mark Seibert, Lisa Antoni, Patrick Stanke, Carin Filipčić sowie Riccardo Greco, Martin Berger, Florian Resetarits und Stanislav Kohutek. Im Ensemble wirken ferner Anke Fiedler und Denise Jastraunig mit.

Eine vertraute, eingängige musikalische Sprache

Wer Frank Wildhorn-Werke wie „Der Graf von Monte Christo“ oder „Artus – Excalibur“ kennt, der findet sich dank seiner charakteristischen musikalischen Sprache bei „CARMEN – Das Musical“ problemlos zurecht, auch ohne die Aufführung gesehen zu haben. Dem Hörer begegnen Archetypen der Charaktere und typische Szenarien immer wieder, so dass man auch durch den reinen Höreindruck der Lieder leicht in eine (unbekannte) Handlung einsteigen kann. Der junge Held, sein Gegenspieler, die schurkischen Männer oder die liebende Frau und ihr tragischer Gegenpart; das gesungene Bittgebet in einer Krise oder das hitzige Verfluchen der Gegner begegnen dem Hörer gemeinsam mit charakteristischen musikalischen Motiven und Stimmfarben unabhängig vom Setting, das akustisch durch spezielle Rhythmen und Instrumentierungen zum Ausdruck kommt, wiederholt.

Von Folklore bis Pop

Wildhorn und sein musikalisches Team spielen auch bei „CARMEN“ wieder gekonnt auf der Klaviatur verschiedener musikalischer Einflüsse und Stile, die sich zu einem abwechslungsreichen, aber dennoch harmonischen Ganzen fügen.

Die kurze folkloristische Ouvertüre (1:11 min.) mit Gesang (Stanislav Kohutek) versetzt den Hörer nach Sevilla und versprüht Gypsy-Flair.

Von melancholischen Solo-Titeln über dramatische Balladen bis hin zum Lied, dessen Rhythmus in die Beine geht („Viva!“): „CARMEN“ bietet Songs, die ohne Ausnahme gesanglich auf höchstem Niveau dargeboten werden. Instrumental stechen Gitarren- und Saxophon-Soli hervor.

Titel, Interpreten und ihre Rollen

  1. Ouvertüre • Stanislav Kohutek als „Morenito de Triana“
  2. Das Schicksalsrad • Carin Filipčić (Tante Inez)
  3. Dein Herzschlag (spricht mein Gebet) • Lisa Antoni (Katarina), Mark Seibert (Jose)
  4. Die absolute Frau • Ana Milva Gomes (Carmen), Ensemble
  5. Wir tanzen allein • Ana Milva Gomes (Carmen)
  6. Eine Frau so wie sie • Mark Seibert (Jose), Martin Berger (Der Bürgermeister), Riccardo Greco (Inmar), Florian Resetarits (Captain Zuniga)
  7. Der Gang einer Frau • Ana Milva Gomes (Carmen), Ensemble
  8. Du gehörst zu mir • Ana Milva Gomes (Carmen), Patrick Stanke (Garcia)
  9. Der ehrenhafte Mann • Mark Seibert (Jose)
  10. Wär ich frei • Ana Milva Gomes (Carmen)
  11. Sankt Theresa • Lisa Antoni (Katarina)
  12. Fürchte Dich • Patrick Stanke (Garcia)
  13. Viva! • Ana Milva Gomes (Carmen), Ensemble

Im Ensemble: Anke Fiedler, Denise Jastraunig

„CARMEN – Das Musical“
Studio Cast 2019
HitSquad Records
VÖ: 26.07.2019

CD-Ausstattung

Zur CD in der Jewelbox gehört ein bebildertes Booklet mit Künstler-Biografien und Liedtexten. Wie so oft wünscht man sich hier das Format der LP und damit eine größere Druckfläche zurück. Die kleine, helle Schrift auf dunklem Hintergrund ist nicht leicht zu lesen, auch wenn der Gesamteindruck des Layouts anspricht.

Fazit und Frage

„CARMEN – Das Musical“ gehört in jede Frank Wildhorn-Sammlung und stellt darüber hinaus die Essenz einer eingängigen, ausdrucksstarken Version der „Carmen“-Thematik dar. – Wann wird endlich eines der Erfolgsmusicals von Frank Wildhorn am Theater Bonn zu sehen sein? Dass seine Musik im Rheinland ankommt, hat bereits vor langer Zeit die Produktion von „Jekyll & Hyde“ im Kölner Musical Dome (2003/2004) bewiesen!

(dcbp, 18.08.2019)

Autor:

Damiana C. Bauer-Püschel aus Bonn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.